Donnerstag, 14. März 2013

Fudge Brownies mit Karamell

Fudge Brownies weil, sie innen schokoladig- feucht , eben fudgy bleiben.
Nur Schokolade hat in diesem Fall nicht gereicht, es kommt noch Karamell hinzu.



Für das Karamell kann man sich nach altbewährter Milchmädchen- Methode  eine Dulce de leche
bereiten, oder die bereits fertige von" Bon Maman" erwerben.
Für die Brownies reicht eine Dose, bzw. ein Glas.
Da obiges aber immer nach dem schmeckt, aus dem es hergestellt wurde, eben aus gezuckerter Kondensmilch, empfehle ich den Karamell selbst herzustellen.
Vorsicht, gefährlich: Suchtgefahr.

Grundrezept Karamellsauce



Für die Brownies benötigt ihr:

350g gute Schokolade Edelbitter mit hohem Kakaoanteil, oder
         ein Teil Bitter, ein Teil Vollmilch nach Gusto
  50g weiße oder Vollmilchschokolade 
120g Butter
     4  große Bio-Eier
250g Zucker
     1 große Prise Salz
2 El  Espresso( zur Not aus Pulver)
1 Tl  Vanille-Extrakt
150g Mehl


 Ich arbeite hier nur mit dem Schneebesen, bzw.Spatel.

 Den Backofen auf 180° O/Unterhitze vorheizen.
350g Schokolade im Wasserbad schmelzen ( ! das Wasser darf nicht kochen)
 Die Butter ebenfalls mit zerlassen .
Während beides abkühlt, die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen.
Vanille und die Butter-Schokoladen-Mischung mit dem Schneebesen unterrühren.
 Das Mehl  und das Salz mit dem Spatel nur soweit unterheben, bis alles verrührt ist.

Eine rechteckige Schale (das schwedische Möbelhaus hat eine perfekte grau-rote
Aluschale) mit Backpapier auslegen und die Hälfte der Masse hineingeben.
Einen Teil des Karamells locker darübergeben und mit dem Löffel durchfahren und verteilen.
Die 2. Hälfte der Brownie-Masse einfüllen und Kleckse aus Karamell darauf geben.
Insgesamt sollte Schale nicht höher als 2 Cm gefüllt werden. Wenn Teig übrig bleibt,
einfach ein paar Cupcakes dazu machen.

In meinem Ofen dauert es 25 Minuten bis  dieBrownies fertig sind. Aber jeder Ofen ist anders.
Man braucht jetzt den Mut zum frühen Rausholen, denn die Masse ist noch fast flüssig.

Wenn die Brownies kalt sind , sind sie perfekt!


1 Kommentar:

  1. Deine Seite ist sehr sehr toll, gestern entdeckt wandere ich seither mit den Augen durch deine Rezepte und kann nicht genug kriegen. Da ich selbst jahrelang auf der Suche nach den ultimativen = saftigen, fudgigen Brownies war, möchte ich mit dir und den Lesern hier einen Tipp zur Backzeit teilen (stammt von meinem Mann, Amerikaner):Die Brownies sind dann fertig gebacken, wenn die Oberfläche den ersten Riss bekommt. Vergesst die Stäbchenprobe - die macht bei feuchten Brownies keinen Sinn. Viele Grüße, Ulrike Pfaff

    AntwortenLöschen