Freitag, 22. März 2013

Vanille Cupcakes mit Eierlikör-Cloud Frosting

                      

 

       sind ein Beitrag zu dem gelungenen Blog-Event von Luna`s Philosophy.

                     GetrennteWege, Eihälften suchen eine neue Bestimmung 

                 

                                
Die Idee des Events ist, übrig gebliebenen Eihälften zu etwas leckerem zu verarbeiten.Super oder?

Wir machen uns Eierlikör selbst, das ist der erste Beitrag zum Blog-Event und brauchen dafür nur das Eigelb.
Das Eiweiß kann man danach gleich für die Cupcakes mit Cloud-Frosting, einem schneeweißen, federleichten Vanille-Eiweiß-Häubchen verwenden, auf das noch ein Klacks gelber Eierlikör -Buttercreme kommt.
Den Eierlikör dafür haben wir ja praktischerweise bereits hergestellt.


Nun gibt es zwar schon reichlich Eierlikör-Rezepte, aber in meins kommt Himbeergeist, welchen man ganz fein herausschmeckt. Außerdem ist er sehr fix gemacht und ich brauche ihn ja auch schließlich schnell für die Cupcakes, meinen zweiten Event-Beitrag.

Eierlikör mit Himbeergeist

Zutaten
4 frische Bio-Eigelb
250 ml Sahne
125 ml Himbeergeist
1 Vanilleschote
140 g Puderzucker
Natürliche Speisefarbe in gelb von Heitmannoder Rosenheimer-gourmet-manufaktur

Das Mark der Vanilleschote mit der Sahne kurz aufkochen, beiseite stellen und etwas abkühlen lassen. Die Eigelb mit dem Puderzucker über dem nur leicht köchelnden Wasserbad  mit dem Mixer, oder Schneebesen ca. 5 Minuten schaumig schlagen. Bei ständigen Rühren, die nun lauwarme Vanille-Sahne langsam unter die Eimasse rühren. Weitere 5-10 Minuten rühren, bis die Masse leicht andickt. Zum Schluss den Himbeergeist unterrühren.
Den abgekühlten Eierlikör in  sterile Flaschen abfüllen und kalt stellen. Gut verschlossen ist er 2 Wochen haltbar.


Cupcakes

Zutaten für 8 Stück

40 g Butter, Raumtemperatur
75 g Zucker
1 großes Bio-Ei
1 Prise Salz
1 TL Vanilleextrakt
80 ml Milch 
1 TL Weinsteinbackpulver
120 g Mehl

Den Backofen auf 180° ober/Unterhitze vorheizen. 

Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Das ebenfalls zimmerwarme Ei mit dem Vanilleextrakt ca 3 Minuten unterschlagen. Das zuvor mit dem Salz und Weinsteinbackpulver (normales geht natürlich auch, dann einen knappen TL voll. Ich mag den Backpulvergeschmack überhaupt nicht!) gründlich vermischte Mehl bei Minimum Speed abwechselnd mit der Milch unterrühren. Hierbei mit dem Mehl beginnen und auch wieder aufhören.
In ein Muffinblech Papierförmchen legen und jeweils zu 2/3 mit Teig befüllen.
Ca. 20-25 Minuten  hell, goldbraun backen

Cloud-Frosting

Zutaten

230 g Zucker
3 Bio-Eiweiß, Raumtemperatur und sehr frisch
60 ml Wasser
1/2 TL Weinsteinbackpulver
Vanillearoma 1-2 Röhrchen, nach Geschmack 
Küchenthermometer

Ich benutze sonst immer echte Vanille, aber in diesem Fall soll ja die reinweiße Farbe erhalten bleiben.

Das Eiweiß zusammen mit dem Zucker und dem Wasser, über dem Wasserbad 5 Minuten schön schaumig schlagen. Es sollten mindestens 50° erreicht werden. Die Temperatur mit dem Küchenthermometer prüfen. Danach am Besten mit der Küchenmaschine 10-15 Minuten weiter schlagen. Dabei kühlt die Masse wieder ab. Am Ende, wenn sie schön fest und glänzend ist, das Vanillearoma untermixen und in einen Spritzbeutel füllen. Entweder mit einer runden Tülle versehen, oder einfach das Ende des Beutels abschneiden (1,5-2 cm Breite am Ende).

Eierlikör-Buttercreme

100 g Butter, sehr weich
200 g Puderzucker
3 El Eierlikör
  
Die weiche Butter mit dem Puderzucker einige Minuten schaumig schlagen, bis sie fast weiß ist. 1 EL Eierlikör unterschlagen. Nach und nach die beiden restlichen. Bei dieser Buttercreme kann nichts schief gehen, also Eierlikörmenge und Zuckeranteil gerne nach Geschmack variieren. Die Buttercreme wird sehr weich sein, also ab in den Kühlschrank, für eine halbe Stunde. Wenn sie fester geworden ist, ebenfalls in einen, wie ober beschriebenen Spritzbeutel füllen.

 
Fertigstellen der Cupcakes.
Das weiße Cloud-Frosting großzügig auf die völlig erkalteten Cupcakes spritzen. Obendrauf einen guten Klecks Eierlikör Buttercreme platzieren. Und jetzt wirds spannend:
Mit einem FEUCHTEN gummibehandschuhten Finger das "Eigelb" formen. Im engsten Familienkreis kann man natürlich auch den peinlich sauberen Finger nehmen. Es ist kinderleicht und geht schnell, wenn der Finger vor jeder "Eigelb" Berührung wieder nass gemacht wird.

Aus dem übrig gebliebenen Cloud-Frosting kann man noch so etwas putziges formen:

 
Dafür die Baiser-Masse z.B. mit einer großen französischen Tülle, Tuffs auf ein, mit Backpapier belegtes Backblech, spritzen und für ca. 2 Stunden bei 130° in den leicht geöffneten Backofen legen.Dafür einen Kochlöffel vor die Ofentür klemmen. Die Masse sollte fest aber nicht dunkel werden. Einfach öfter mal nachschauen.

Benutzt habe ich:

 Für den 1. Beitrag:  4 Eigelb für den Eierlikör,     
 Für den 2. Beitrag   1 ganzes Ei für die Cupcakes 
                                 3 Eiweiß für das Cloudfrosting
                                  Einen Bruchteil von einem Eigelb für die Eierlikör- Buttercreme.

Frohe Ostern und guten Appetit! 



Kommentare:

  1. Nein, wie niedlich. Süße Spiegeleier zu Ostern. Und DAS wolltest du meiner bescheidenen Welt vorenthalten?!? Na, da bin ich aber froh, dass du dich doch noch umentschieden hast. Vielen Dank für deine zuckersüßen bzw. himbeergeistigen Beiträge.

    Liebe Grüße von der Luna

    AntwortenLöschen