Samstag, 20. April 2013

Banoffee Pie Dessert

 Mit selbstgemachter Karamellsauce und Custard





Den Banoffee Pie kennt man ja inzwischen und weitere Posts zum immer gleichen, wenn auch sehr leckeren Dessert braucht man wirklich nicht.
Für diejenigen, die es noch nicht kennen gibt es hier  das Originalrezept vom "Hungry Monk Restaurant" wo es 1972 erfunden wurde, zum nachlesen: hungrymonk.co.uk/banoffi 
Lustig finde ich, dass auch vierzig Jahre später, das immer gleiche Rezept wieder und wieder gepostet wird.
Über neue Varianten, wie bei moeyskitchen freue ich mich aber sehr, die müssen noch ausprobiert werden!

Warum also hier noch ein Rezept?
Weil ich soo ein Custard Fan bin und ausserdem selbstgekochtes  Karamell ein Traum ist!!
Was ist Custard? Es ist Pastry Cream wenn es eine puddingartige Konsistenz hat, oder die bekannte English Cream, wenn es dickflüssig ist (Vanillesauce  homemade) .
Auf deutsch: Konditorcreme oder Patisseriecreme( ist das noch deutsch?) wie in meiner hier verwendeten  dickerenVariante. Sie findet man auch  im Bienenstich oder in Eclairs.
Die Basis ist warm geschlagenes Eigelb, Vanille und Milch oder Sahne. Mit noch anderen Worten: Es ist selbstgemachter Vanillepudding!
Sollte das jemand wirklich noch nie gegessen haben: Unbedingt probieren!!!
Warum heisst es bei mir jetzt Custard? Weil der Banoffee schließlich verry British ist!



Davon gibt es reichlich in meinem Banoffee, auch Banoffi oder Banoffy Pie.
Die Originalversion besteht ausschließlich aus "Piecrust", Bananen, Karamell und viel Schlagsahne.
Man kann Banoffee natürlich auch als richtigen Pie in einer Pieform bereiten, ich brauchte aber viele Dessertportionen und habe es in Weckgläser  gefüllt.
Die selbstgekochte Karamellsauce kann durch kein Fertigprodukt geschmacklich übertroffen werden und schnell geht es außerdem auch. Wer sich an dem  Kondensmilchgeschmack nicht stört kann natürlich auch die fertige Karamellcreme (Dulche de Leche schon  gekocht) von Bonne Maman kaufen, es ist aber kein Vergleich mit Obiger.
Dieses Rezept reicht für eine Pieform oder  8-10 Gläschen.

Zutaten für Custard

1 Vanilleschote
5 Bio-Eigelb
125g Zucker
2 1/2 Tl Maisstärke
360 ml Vollmilch, oder halb Milch halb Sahne
1 Tl Butter

Zutaten fürKaramellsauce

100 g Zucker
2 El Wasser
50 g Butter
50-100 ml Sahne

 Ausserdem:

1Packung McVitie`s Hobnobs,oder Butterkekse
2-3 Bananen
250 Sahne ml Schlagsahne


Zubereitung Custard

Die Milch mit dem ausgekratzten Mark und der Vanilleschote  fast zum Kochen bringen.
Den Topf beiseite stellen.
Die 5 Eigelb mit dem Zucker 1-2 Minuten weiß-schaumig schlagen und die Stärke unterrühren.
Nun die Milch langsam, unter ständigem Rühren,  tröpfchenweise zu der Eimasse geben um es zu temperieren.
Zu viel heiße Milch würde das Eigelb zum Stocken bringen, dann gibt es Rührei mit Vanillearoma.
Während die Milch zum Ei gegeben wird, immer weiter rühren.
Anschließend die Eiermilch zurück in den Topf geben und bei mittlerer Hitze so lange weiterrühren bis sie andickt.
Zum Schluss die Butter unterrühren und abkühlen lassen.

Zubereitung Karamellsauce

In einem hohen Topf, den Zucker mit demWasser zu einer Paste verrühren.
Den Zucker langsam schmelzen lassen , dabei NICHT umrühren. Beim Umrühren kristallisiert der Zucker sofort und wird steinhart! Wenn das Karamell die gewünschte Farbe hat, die Butter mit einem Holzlöffel unterrühren.Den Topf lieber etwas eher vom Herd nehmen, das Karamell dunkelt im Topf noch nach und wird schnell bitter! Mit der Butter zischt und spritzt es zuerst, ergibt aber bald eine schöne Creme,
Nun , nach Geschmack, die gewünschte Menge Sahne  unterrühren.

Fertigstellen

Die Hälfte der Kekse in einen Gefrierbeutel geben und  mit Hilfe eines stabilen kleinen Stieltopfes schön klein hauen, oder mit dem Nudelholz kleinwalken.
Die Gläschen oder die Pieform 1-1,5 cm hoch mit Krümeln auslegen und diese etwas andrücken.
Bei den meisten Rezepten werden die Kekse zuvor mit flüssiger Butter vermengt, das lassen wir, denn es gibt ja einen ordendlichen Schuss Karamellsauce darüber, und dort ist ja schon genügend Butter enthalten.
Pro Glas sind es etwa 1-2 El Karamellsauce
Die Bananen werden längs halbiert  in Scheibchen geschnitten und eng oder etwas übereinander auf das Karamell gegeben.
Den Custard etwas mehr als halbvoll in die Gläschen füllen. Darauf wieder etwas Karamell, einige Bananenstückchen und den restlichen Custard geben.
Zum Schluss mit einem Spritzbeutel sehr steif geschlagene Sahne aufspritzen.

Sollte der Bannoffee-Pie auch tatsächlich in einer Pie-Form bereitet werden:
Eine Schicht Kekskrümel, darauf Karamellsauce, Bananenscheiben und Custard geben.
Die geschlagene Sahne entweder mit dem Spritzbeutel ganz nach Gusto darauf geben oder  eine dünne Sahneschicht mit dem Konditorspatel ganzflächig  aufstreichen.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen