Freitag, 31. Mai 2013

Blaubeer Zitronen Soufflé Käsekuchen

Wie schön, wie schön, wieder ein fruchtiges Event, dieses Mal spielen Blaubeeren die Hauptrolle.
Da ich noch keinen Kuchen mit Blaubeeren gebacken habe, macht es um so mehr Spaß .


Keinen Spaß gemacht, haben die gezüchteten Monster-Blaubeeren. Sogar zur Blaubeerzeit gibt es in Hamburg nur diese zu kaufen. Jetzt ist natürlich noch keine Blaubeerzeit, aber das Warten hätte ja, wie gesagt, hier auch nichts genutzt. Die einzigen Beeren hier in der näheren Umgebung, wachsen in der Lühneburger Heide und stehen unter Naturschutz, also nehme ich die geschmacksarmen Riesenbeeren. Da ist ausnahmsweise  mal nichts mit regional und saisonal.

Es sollte möglichst ein Kuchen werden, den es so noch nicht gibt, damit sich die Beiträge schön  unterscheiden und weil ich gerade in meiner Back-Kreativ-Ausprobier-Phase bin.
Blaubeeren mit Lemon Curd zu kombinieren ist ja nicht das Allerneuste, es schmeckt fantastisch zusammen, das haben andere auch schon gemerkt. Also musste eben ein ungewöhnlicher Teig für meinen  Blueberry-Lemon Curd  Kuchen gefunden werden.
So entstand die Idee, beides auf und zwischen einen japanischen Soufflee Käsekuchen zu streichen.
Das Ergebnis ist ein so unglaublich fluffig weicher leichter Kuchen, dass er schon als Dessert durchgehen kann.
Am schönsten ist das Geräusch welches der Löffel macht , wenn er durch den Teig  gleitet: Es knistert!

Ich habe den Teig in einer 18 er Springform gebacken, für einen großen Kuchen können die Zutaten einfach verdoppelt werden.

Zutaten

Lemon Curd

4 große Eier
200g Zucker
100g  Butter
100ml frisch gepresster Zitronensaft
abgeriebene Schale von 2  unbehandelten Zitronen
Diese Menge ergibt 2 Marmeladengläser voll.

Japanischer Soufflee Käsekuchen 

200 g Frischkäse
3 Bio-Eier
50 g Joghurt
100 ml Sahne
100 g Zucker
15 g Weizenmehl
15 g   Maisstärke
2 El Zitronensaft
Abrieb von 1 Zitrone


Blaubeersahne

200 ml Schlagsahne
250 g  frischeBlaubeeren davon ca. 150 g für die Dekoration
50 g  Zucker
1 TL Maisstärke


Zubereitung   

Lemon Curd

Die Eier mit dem Zucker weiß-schaumig aufschlagen. Dann den Zitronensaft und den Abrieb hinzufügen und verrühren. Auf einem  Wasserbad diese Mischung so lange rühren, bis sie eindickt. Ich nehme am liebsten einen Schneebesen mit kleinen Spiralen am Ende, weil er die größte Auflagefläche in der Schüssel hat. Das Wasser sollte nicht kochen und die Schüssel nicht das Wasser berühren. Damit sich keine gestockten Klümpchen bilden, muss wirklich ständig und überall gerührt werden!
Ist die Masse cremig-dicklich, wird die Butter stückchenweise untergerührt .
Ungefähr 150 ml benötigen wir für den Kuchen, der Rest kann heiß in ein sauberes Schraubglas gefüllt werden und hält sich ungeöffnet mindestens 4 Wochen.




                                                                                                                                                                         Souflee Käsekuchen

Den Backofen vorheizen auf 160° Ober/Unterhitze. Ein großes Blech/Saftschale 1 cm hoch mit Wasser befüllen und in die Mitte des Backofens stellen.
Der Käsekuchen wird entweder in einer wasserdichten Form gebacken ( ich habe diese hier benutzt) oder in einer doppelt mit Alufolie umhüllten, daher wasserdichten Springform. Von innen wird die Form mit Backpapier ausgelegt.
Die Eier trennen . Den Frischkäse mit der Sahne, dem Joghurt und der Hälfte des Zuckers cremig rühren. Die Eigelb, Vanille, Zitronensaft und Abrieb hinzufügen.
Die Eiweiß werden mit dem restlichen Zucker nur so steif geschlagen, dass der Eischnee noch schön glänzt aber noch nicht die trockene Steife erreicht hat, er lässt sich so besser mit der Käsecreme verbinden. Der Eischnee wird mit einem Spatel vorsichtig unter diese gehoben.
Die Form in das Wasserbad stellen.
Der Kuchen wird 30 Minuten bei 160° gebacken, danach die Hitze auf 110° reduziert und den Kuchen weitere 15 Minuten backen.
Sollte der Kuchen aufreißen ( wie bei mir), bitte die Hitze sofort reduzieren.
Der Kuchen muss vor der Weiterverarbeitung absolut ausgekühlt sein, am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.



 Blaubeersahne    

Hierfür wird ein schnelles Kompott bereitet. Eine gewünschte Menge ( etwa 150 g ) Blaubeeren werden zur Dekoration beiseite gelegt.
Den Zucker  in einem Topf hellbraun karamellisieren lassen, die restlichen Blaubeeren und einen Esslöffel Wasser hinzufügen .
Wenn es köchelt, die Speisestärke dazu geben und eine Minute weiter köcheln lassen.
Wenn  das Kompott kühlschrank-temperiert ist , wird es mit  sehr steifgeschlagener Sahne verrührt.


Nun werden alle Zutaten geschichtet:
Eine Hälfte des zuvor, in der Mitte durchgeschnittenen, Käsekuchens wird mit  ca 100 ml Lemon Curd bestrichen, darauf kommt die Hälfte Blaubeersahne.
Die 2 Käsekuchenhälfte drauf legen, mit der Sahne bestreichen und das restliche Lemon Curd unregelmäßig darüber träufeln.
Ganz nach Gusto mit den beiseitegelegten Blaubeeren dekorieren.

Wer möchte,  kann den Souflee Käsekuchen auch in kleinen Förmchen backen, dann wird die Backzeit etwas verringert und Sahne  und Lemon Curd nur obenauf gegeben.


 Dies ist mein Beitrag für den Blaubeer Event von  Miss Blueberrymuffin !


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen