Mittwoch, 7. August 2013

Tomaten-Tarte


Die leichtesten und liebsten Sommergerichte sucht High Foodality gemeinsam mit Staatl. Fachingen. Wie schön, dass man hier gleich drei Gerichte einsenden kann! Meine Tomaten-Tarte, mein zweiter Beitrag ist wirklich ein Leichtgewicht, denn der Blätterteig ist untenrum hauchdünn ausgerollt und statt des oft hergenommenen Ziegenfrischkäses habe ich einen kalorienarmen Ziegenquark verwendet. Mit wenig Sahne, Senf und Ei verrührt, ergibt er eine lockere, pikante Käsekuchen-Creme.

Da es im Moment  so ein riesiges, vielfältiges Tomatenangebot gibt, habe ich alle Farben verwendet, die ich auftreiben konnte.


Wenn man so wie ich, nur eine kleine Tarteform verwendet, müssen es natürlich Cherry-Tomaten sein, wenn man eine größere Tarte zubereitet, kann man auch noch verschieden große, oder unterschiedlich geformte Tomaten verwenden.


Zutaten

Für eine Tarte-Form 11x35 cm
1 Mittelgroße Zwiebel
2 Knoblauchzehen
500-600 g Cherrytomaten in verschiedenen Farben
4 Platten Tk Blätterteig 12x12 cm
150 g Ziegenquark
2 El Sahne
1 Bio-Ei
1 Tl Speisestärke
1 Tl Senf
2 El gehackte schwarze Oliven
2 El gehackte Kräuter ( Thymian, Petersilie)
3 El Olivenöl
Pfeffer / Salz



Zubereitung

1. Die Blätterteigplatten auf einer bemehlten Fläche nebeneinander auftauen lassen. Passgenau
    aufeinander legen und auf ca 38x15 cm dünn ausrollen. Die Ränder habe ich extra etwas dicker
    gelassen. Vorsichtig in die gefettete Form legen und die Ränder leicht andrücken. Den Teigboden
    mehrmals mit der Gabel einstechen, mit Backpapier auslegen und mit Hülsenfrüchten 10 Min. bei
    190 ° blindbacken.
2. Die gehackte Zwiebel leicht hellbraun anschwitzen. Ganz am Ende den fein gehackten Knoblauch
    kurz mit in die Pfanne geben.
3. Den Ziegequark mit  Zwiebeln, Knoblauch ,Sahne, Ei, Speisestärke, Senf cremig rühren. Die
    Kräuter und Oliven hinzufügen und mit Salz u. Pfeffer abschmecken.
4. Die Ziegencreme auf dem Tarteboden verteilen und die Tomaten farblich geordnet, dicht an dicht
    in die Form legen. Dabei hilft es sehr, wenn man die Tomaten vorher schon einmal in die leere
    Form sortiert, damit man  später nicht zu viele umsetzen muss. Ganz nach Geschmack etwas
    Tomatengrün stehen lassen.
5. Bei 200° Ober/Unterhitze 30 Minuten backen.
6. Das Olivenöl vor dem Servieren über die Tarte sprenkeln.


Dies ist mein zweiter Beitrag für :

HighFoodality Blog-Event Wir kochen alle nur mit Wasser




Kommentare:

  1. Das sieht total hübsch aus mit dem Farbverlauf.
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Das ist die mit Abstand hübscheste Tomaten Tarte die ich je gesehen habe.
    Toll gemacht!

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen