Mittwoch, 16. Oktober 2013

Kürbisbrot


WBD! Nie gehört? 
Das ist natürlich der World Baking Day! Dieser wird von Zorra seit 2006 am 16. Oktober ausgerichtet. Zum achten Mal haben Blogger aus aller Welt für diesen Tag ein Brot gebacken und darüber gebloggt!
Im letzten Jahr haben 343 Blogger mitgemacht und bestimmt werden es heute noch mehr sein. Es ist die Idee des World Baking Day, das täglich Brot zu ehren und dankbar zu sein, dass wir ausreichend zu Essen haben.
Und wie schön ist es wieder eine Flut von neuen Brotrezepten zu haben, in denen man stöbern kann. Viel zu selten backe ich Brot und kaufe es stattdessen schnell beim Bäcker. Schließlich backt die Gutsbäckerei vom Gut Wulksfelde vor den Toren Hamburgs allerbestes Bio-Brot in großer Auswahl, wie schön dass ich dort mein Brot kaufen kann!
Heute aber wird natürlich die großartige Idee des WBD unterstützt und es gibt ein: 
Kürbis-Dinkel-Buchweizen-Brot
 
Die unten angegebenen Zutaten ergeben ein kleines Brot, wer mag kann die Mengen natürlich verdoppeln. Ich habe den Teig über Nacht im Kühlschrank gehen lassen und keinen Erfahrungswert für kurze Gehzeiten bei Wärme, das müsstet ihr selbst ausprobieren, oder ihr macht es halt so wie ich.
Gebacken wird im vorgeheizten Backofen für ca. 40 Minuten bei 220° Ober/Unterhitze

Zutaten 

300 g Dinkelvollkornmehl
75 g Buchweizenmehl
1/2 Tl Trockenhefe
1/2 Tl Salz
150 ml lauwarmes Wasser
1 El Olivenöl
Kürbiskerne für die Deko
Verquirltes Ei zum Bepinseln

Zubereitung 

1. Mehle mit dem Salz vermengen, die Hefe in dem Wasser auflösen und mit dem Öl zu 
    dem Mehl geben.     
2. Mit der Hand oder Küchenmaschine 10 Minuten  zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Er
    sollte nicht mehr kleben, wenn nötig noch etwas Mehl hinzu geben. Den Teig in einer
    verschlossenen, ausreichend großen Schüssel zum Gehen über Nacht (ich habe erst nach 24 
    Stunden gebacken) in den Kühlschrank geben.
3. Bevor der Teig weiter verarbeitet wird, das Kürbispüree zubereiten oder noch schöner: Fertiges aus
    demVorrat verwenden.
4. Den Teig mit dem Kürbispüree verkneten. Auch wenn es zuerst scheint, als ob es sich nicht
    verbindet, es wird! Den Teig zu einem Laib formen und mit einem scharfen Messer
    strahlenförmig einschneiden. Mit Ei bestreichen und mit Kürbiskernen dekorieren.

Vielen Dank liebe Lisa für die schöne Tischwäsche, die Du mir wieder zur Verfügung gestellt hast!

World Bread Day 2013 - 8th edition! Bake loaf of bread on October 16 and blog about it!

Kommentare:

  1. Nach diesen tollen Bildern muss ich dieses tolle Brot doch nachbacken :-)
    Zutaten werden sofort morgen gekauft und dann geht es ans eingemachte !!!
    Sieht wirklich suuuuuper lecker aus und einfach zu backen scheint es wohl auch.
    Freu mich schon auf diesen Test.... :-)

    Liebe Grüße
    Melie

    AntwortenLöschen
  2. Ein wirklich schönes Brot :)
    Ich mag Vollkornmehle im Brot! Kürbispüree hätte ich auch nicht da, Rezept ist nortiert (wie so viele vom WBD) und wird demnächst gebacken !

    AntwortenLöschen
  3. Das schaut wirklich richtig lecker aus. Und obwohls ja auch ein Kürbisbrot ist, bin ich sicher, dass es ganz anders schmeckt als meins. Schon allein der Buchweizen macht ja was her!! Ich probier das bald mal aus!
    Liebe Grüße
    Ilka

    AntwortenLöschen
  4. Sieht bildhübsch aus. Fast schon Brotkunst. Würde mir sicher gut schmecken.

    AntwortenLöschen
  5. Tolles Brot und die Farbe! Schön. Danke fürs Mitbacken am World Bread Day 2013!

    AntwortenLöschen