Mittwoch, 2. Oktober 2013

Pfifferlinge mit Linguine in Paprikasahne

Ich freu mich, ich freu mich! Beim AMA Food Blog Award habe ich es tatsächlich unter die ersten sechs der Newcomer geschafft. Jetzt heißt es weiter Daumen drücken!
Was bedeutet es für mich?  Dass ich mich weiter verbessere, an meinen Texten arbeite, die Fotografie voran treibe, weiterhin auf der Suche bin, nach außergewöhnlichen Rezepten, die trotzdem gut machbar sind. Es bedeutet auch, dass noch fünf weitere sehr starke Konkurrenten mit im Rennen sind, mal ganz abgesehen von den tollen Foodblogs, die nicht nominiert sind, bzw. nicht mit gemacht haben.
Erst einmal freue ich mich aber mächtig, zeigt es mir doch, dass ich nicht so falsch bin, mit der Richtung in die ich mit meinem sieben Monate alten Blog gehe. Ich koche und backe weiterhin mit guten saisonalen Zutaten und verliere nicht aus dem Auge, dass ein schönes Styling keinesfalls wichtiger ist als der gute Geschmack des Produktes!

Jetzt aber ab in die Pilze!



Was! Hat die es gut, bei der wachsen die Pfifferlinge im Garten!!!
Nö, alles Fake, die wachsen auch bei mir nur auf dem Wochenmarkt.

Jetzt könnt ihr noch schnell bei den Pfifferlingen zugreifen, die Saison ist bald zu Ende. Ich habe die mit dieser Paprika-Sahne kombiniert, die eine wirklich umwerfende Farbe hat. Zusammen mit den Pfifferlingen ergibt es einen "Indian Summer" auf dem Teller. Wenn die Pilze erst einmal geputzt sind, ist das Essen nach 15 Minuten auf dem Tisch.



Diese verrückte FARBE ist wirklich so, ohne Photoshop und doppelten Boden!
Sonst erinnert Paprika-Sahne ja eher an ein Gericht aus dem Kindergarten, mit den Pfifferlingen spielt sie aber in einer ganz anderen Liga! 


Zutaten (4 Portionen)

3 mittelgroße rote Paprika oder 4 rote Spitzpaprika
3 EL Zitronensaft
250 g Schlagsahne
250 g Pfifferlinge, geputzt
1 weiße oder rote Zwiebel sehr fein hehackt
2 Knoblauchzehen sehr fein gehackt
5 ELOlivenöl
Pfeffer/Salz
gehackte Petersilie



Zubereitung

1. Die Pasta al dente kochen und warm stellen, die Petersilie hacken.
2. Die Paprika kleinschneiden, von den Kernen befreien und in 2 El Öl weich dünsten, ohne sie zu
    bräunen.
3. Die Paprika mit etwas Sahne und dem Zitronensaft im Blitzhacker oder mit einem Stabmixer in
    einer hohen engen Schüssel sehr fein pürieren. Durch ein Sieb zurück in den Topf passieren. So
    bleibt die Haut im Sieb zurück.
4. Die restliche Sahne dazu gießen und alles einige Minuten dicklich einkochen. Mit Salz und Pfeffer
    abschmecken und warmstellen.
5. Die geputzten Pfifferlinge mit der Zwiebel in dem restlichen Öl drei Minuten schön heiß
    anbraten. Die Hitze reduzieren, wenige Minuten weiter dünsten und am Ende den Knoblauch
    dazugeben.

Die Pasta in einer Pfanne mit der Sauce vermengen, anrichten und die Pilze darüber geben. Am Schluss das Ganze mit etwas Petersilie bestreuen.





Mit diesem Rezept musste ich ja geradezu mitmachen bei dem Event von Kulinarikus und Naschkatzenalarm:




1 Kommentar:

  1. Die Pasta sieht einfach nur köstlich aus und dazu noch die leckeren Pfifferlinge und diese glänzende Paprikasauce. Ich hätte jetzt gerne sofort einen Teller davon! :)
    Ich freue mich, dass du beim Event dabei bist. :)

    Viele Grüße,
    Kulinarikus

    AntwortenLöschen