Mittwoch, 15. Januar 2014

Sweet Burger

Als ich von dem Sweet Burger Battle las, zu dem Zorra vom Kochtopf und Uwe von High Foodality aufriefen, wusste ich schon nach einer Sekunde, dass ich mitmachen musste. Nach spätestens zwei Sekunden hatte ich einen Sweet Burger vor Augen, der einem richtigen täuschend ähnlich sah.
Der Weg dahin, hat dann doch ein wenig Kopfzerbrechen bereitet. But finally: TATAAAA!

Sweet Burger
  Birne, Cranberries, Brownies und Brioche mit Vanillecreme

Brioche-Buns, Eclair-Hälften, Donut-Brötchen und Baiser-Hauben hat Uwe von highfoodality vor seinem geistigen Auge gesehen, gefüllt mit süßen Leckereien. Es war eine herrliche Herausforderung, die mir einen Mordsspass gemacht hat! Allerdings auch ganz schön knifflig war, denn ich wusste zwar genau, wie mein Burger auszusehen hatte, es dauerte aber schon eine Weile, bis ich mir alle Komponenten so ausgedacht hatte, dass sie nicht nur genau wie ein echter Burger aussehen, sondern geschmacklich auch ein harmonisches Ganzes ergeben.
Denn: Meine Werke sollen zwar immer  etwas fürs Auge sein, der Geschmack steht aber über allem. Also mussten Hack, Käse, Salat und Tomate völlig unterschiedlich aussehen, die Konsistenzen sich unterscheiden, aber geschmacklich überraschen und (hoffentlich) überzeugen.

Meine ganz persönliche Herausforderung waren auch eine süße, knallrote Tomate, falscher grüner Salat und quitschgelber, süßer Käse, selbstverständlich ohne synthetische Lebensmittelfarben!

Auf der Suche nach den perfekten Brioches für meinen Zweck, bin ich auf die von Missboulette gestoßen, welche ich nur leicht variiert habe (weniger Salz). Da Miss Boulette  wiederum die Brioche von Zorra zum Vorbild hatte, haben Zorra und ich jetzt (fast) dieselben Brioche Buns gewählt. Sie schmecken soooo gut!
Auch ohne das Sweet Burger drumherum, sind sie unbedingt nachbackenswert!!!


Sweet Burger Zutaten

Aus diesen Komponenten besteht mein Cheese Sweet Burger:

Brioche Buns als Burger Buns
Konditor-Creme mit Cranberrysaft als Burger Sauce
Cranberry Brownies für die Hamburger Patties
Birnenscheiben in Cranberrysaft  pochiert als Tomatenscheibe
Birnen-Kiwi Fruchtscheiben als Salatblatt
Birnen-Färberdistel Fruchtscheibchen als Käse

Sweet Burger Collage

Zutaten: 
für ca 8 Sweet Burger


Brioche Buns

250 g Mehl
30 g Zucker
15 g Frischhefe
3 g Salz
2 kalte Eier
125 g kalte Butter
25 g Wasser
eggwash: ½ Ei, etwas Milch
Hagelzucker

Konditor Creme

(ergibt so viel, dass man noch lecker Vanillepudding essen kann)
1 Vanilleschote
5 Bio-Eigelb
125g Zucker
2 1/2 El Maisstärke
500 ml Vollmilch, oder halb Milch halb Sahne
1 Tl Butter
1 El Cranberrysaft für die Farbe ( Hamburgersauce ist nun mal Lachsfarben)

Cranberry Brownies

350 g gute, dunkle Schokolade mit hohem Kakaoanteil, oder
           ein Teil Bitter, ein Teil Vollmilch nach Gusto
50 g weiße Schokolade
120 g Butter
4 große Bio-Eier
250g Zucker
1 große Prise Salz
2 El Espresso( zur Not aus Pulver)
2 Tl Kakao 
1 Tl Vanille-Extrakt
150g Mehl

etwa 3 El Cranberry Kompott ( Rezept diehe Birnen/Tomatenscheibe)

Rote Birnenscheiben

300 g frische oder tiefgekühlte Cranberries
Zucker nach Geschmack
2 El Wasser
8 geschälte Birnenscheiben

Birnen-Salatblatt

geschälte Stücke von 2 Birnen
1 Kiwi
70 g Zucker

Birnen Käsescheiben

geschälte Stücke von 3 Birnen
1 Tl Färberdistel zum Beispiel von der Rosenheimer Gourmet Manufaktur
100 g Zucker


Sweet Burger

Zubereitung:

Brioche Buns
  1. Alle Zutaten bis auf Butter mit dem Knethaken auf unterster Stufe ca. 10 min. kneten.
  2. Stufe höher schalten und dabei die Butter stückchenweise hinzugeben. Alles ca. 15-20 min. kneten, bis ein seidig elastischer Teig entstanden ist.
  3. 2 h gehen lassen, zwischendurch zweimal als Drittel falten.
  4. Wer die Brioches zum Frühstück haben will: Jetzt Brioches formen, abdecken und in der Form an einem kühlen Ort gehen lassen. Am nächsten Morgen backen.
  5. Wer die Brioches zum Nachmittagskaffee servieren will: Zu einer Kugel formen, abdecken und im Kühlschrank über Nacht kalt gehen lassen. 3-4 h vor dem Servieren die Brioches formen und bei Zimmertemperatur wieder auf doppeltes Volumen aufgehen lassen.
  6. Ofen auf 180 Grad vorheizen, mittlere Schiene, sofort die Hitze auf 160 Grad runterschalten und 15-20 min. (bei mir exakt 18 Min.) goldbraun backen. Warm servieren.

Konditorcreme

Rezept  siehe hier
zusätzlich 1-2 El Cranberrysaft, der bei dem Kompott (s.u.) abfällt.

Cranberry Brownies

Rezept siehe hier
Das Cranberry Kompott wird in die Browniemasse gegeben, nachdem diese in die Form gegossen wurde. Einfach mit einem Löffel ein paar Mal  durch die Browniemasse und das Kompott fahren und es so verteilen.
Sind die Brownies gebacken,,it einem Ausstecher oder einem Glas runde Patties ausstechen

Rote Birnenscheiben

Die Cranberries den Zucker und Wasser einige Minuten lang köcheln lassen. Die Birnenscheiben hineingeben, darauf achten, dass sie mit Cranberries bedeckt sind und 5 Minuten sanft köcheln lassen.
Vor dem Verwenden, habe ich die schön rot gefärbten Birnen mit einem Küchentuch abgetrocknet.

Birnen-Salatblatt

Die Struktur sollte hier etwas faserig bleiben, daher habe ich die rohen Früchte im Blitzhacker püriert und mit dem Zucker verrührt. Ein Backblech mit Frischhaltefolie (oder Silikonmatte) belegen und darauf etwas 1/2 cm dick das Fruchtpüree streichen

Birnen Käsescheiben

Hierfür brauchte ich eine möglichst feine, ebenmäßige Struktur, daher habe ich die Birnen in 1 El Wasser ganz sanft 15 Minuten weich pochiert und dann mit einem Pürierstab fein gemixt. Die Färberdisten einrühren und wie obiges Birmen-Salatblatt auf ein weiteres Backblech gestrichen

Beide Fruchtpürees werden bei 60 ° Umluft etwa2 stunden gtrocknet, eben so lange, bis das Mus zu einem weichen Gummi  getrocknet ist.

Fertigstellen

Jetzt braucht Ihr den Burger nur noch nach Herzenslust zusammen zu bauen.
Das war wieder ein puppenlustiges Event bei Zorra, hat einen Mordsspaß gemacht und ich muss ja zugeben, dass ich auf meine Cheeseburger-look-a-likes  auch n büschen Stolz bin, weil sie tatsächlich genauso geworden sind, wie ich sie mir vorgestellt habe!


Blog-Event XCIV - Sweet Burger Battle

Kommentare:

  1. Wow.
    Zum reinbeissen sieht der aus. Bin schon gespannt auf die Zusammenfassung.

    Mit leckerem Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Simone,
    der sieht wirklich wahnsinnig gut aus! da würde ich jetzt doch gern reinbeissen...
    liebe Grüße
    Ilka

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Deiner kommt den Anforderungen von Uwe sicher um einiges näher als meine Imitation. Eine echt edle Ausführung, die ich mir super lecker vorstelle.
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Cool! Ich dachte im ersten Moment, das es ein echter Burger wäre.

    AntwortenLöschen
  5. @
    Peter, Ilka, Anna, Cheyenne und Käthesküche:
    Ich freue mich sehr, dass der Burger so gut gefällt. Es hat auch wahnsinnig viel Spaß gemacht, ihn zu basteln. LG Simone

    AntwortenLöschen