Dienstag, 4. Februar 2014

Zimtsonne mit Schneckchen

Zimtsonne



Sollte es euch noch nicht aufgefallen sein, dass momentan die Zimtschnecken aus (fast) allen Blogs quellen: Etwas Neues ist am Start und zwar Tastesheriffs monatliche “Ich back’s mir” - Aktion.
Sie gibt ein Thema vor, wer mag, werkelt mit. Bei diesem ersten mal sind schon über hundert Blogger vor mir dem Ruf der Zimtschnecke gefolgt. Ich rolle also mit, solche Aktionen machen Spaß. Zimtschnecken einzeln, und zusammen gebacken gab es massenhaft, also hab ich mir natürlich etwas augesucht, was noch nicht (bis jetzt jedenfalls) dabei ist. Das schö größte Zimtgekringel ist es auf alle Fälle.
Diese Zimtsonne ist nun nicht auf meinem Mist gewachsen. Bei Pinterest ist mir dieses Teilchen zum ersten mal als Braided Nutella Bread begegnet und hat geduldig in meinem Kopf auf seinen Einsatz gewartet. TATAAAAA! 


Hier ist es:
Zimtsonne


Ist es nicht schön? Ich bin immernoch begeistert!
Ich will auch gar nicht lange rum erklären, meine Schritt für Schritt Fotos sprechen hoffentlich für sich.
Nur eins: Mein allerliebster, fluffig weicher Briocheteig, den ich auch gern für die Zimtschnecken verwende ist hier etwas abgewandelt. Weniger Butter und Eier kommen zum Mehl, denn dieser Teig ist etwas brotiger, er soll ja schön in Form bleiben. Die Butter kommt aber hintenrum wieder hinzu und zwar reichlich in Gestalt der Zimtfüllung. Viel Füllung, denn zwischen jeder der vier dünnen Teigplatten ist Zimtbutter! Schmeckt ganz enorm, leider mache ich ja gerade FDH, daher wird das Teil verschenkt!

Zutaten:

180 g Milch
7 g Trockenhefe
450 g Mehl
80 g Zucker
80 g weiche Butter
2 große Bio-Eigelb
1 Prise Salz
1 Bio-Eiweiß für Eggwash

Zimtfüllung

125 g weiche Butter
100 g Zucker
2,5 Tl Zimt
alles miteinander verrührt

Eine runde Form zum Teig ausschneiden ca. 28 Durchmesser
Zimtsonne Arbeitschritt1
 Teig etwas größer, als die entgültige Größe kreisrund, dünn ausrollen. Springformboden für die Größenbestimmung zu Hilfe nehmen. Ein wenig Teigrest ohne Zimtfüllung beiseite legen

Die drei unteren Teigplatten mit Zimtbutter einstreichen, die letzte darüberlegen, und dann erst alle Platten mit Hilfe des Springformbodens kreisrund ausschneiden
Zimtsonne Arbeitsschritt2
Die Mitte mit einem Glas oder Schälchen bestimmen, erst kreuzweise einschneiden, danach jede Fläche nocheinmal uuuund dann nocheinmal.

Immer jeweils 2 Stränge entgegengesetzt nach außen drehen, Vorgang wiederholen, jeder Strang wird insgesamt 2 mal gedreht

Zubereitung:
  1. Ofen vorheizen auf 180° Ober/Unterhitze
  2. Die Milch erwärmen, bis sie lauwarm ist, die Hefe hinzufügen.
  3. Das gesiebte Mehl, Zucker und Salt mit den Eigelb und der Butter verkneten, dabei langsam die Hefemilch hinzu gießen. Etwa 5-7 Minuten kneten, bis der Teig schön gleichmäßig ist.
  4. Etwa 1 Stunde abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
  5. Nun einfach den Fotos folgen: Teig ausrollen, etwas größer als der Springformboden, mit Füllung bestreichen, weiteren Boden ausrollen und darüber legen. Fortfahren, bis zum 4. Boden, dieser wird nicht bestrichen.
  6. Den Teig bearbeiten, wie auf den Fotos beschrieben, dann sollte die Sonne wie auf dem unteren Foto aussehen. Halt der Zimtkringel in der mitte fehlt noch. Also aus den beiseite gelegten Teigresten einen 5x 15 cm Stück formen, mit Füllung bestreichen und in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Das schönste Stück auf die Zimtsonne legen, die restlichen zum Naschen extra backen.
  7. Eiweiß mit gesiebtem Puderzucker verquirlt auf die Sonne streichen

Zimtsonne ofenbereit
Zimtsonne ofenbereit

Etwa 15-20 Minuten kommt die Zimtonne in den Ofen, eben so lange, bis sie goldbraun ist. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Zimtsonne Collage


Diese Feine Sache braucht sich hinter so mancher Torte nicht zu verstecken. Und sie ist kinderleicht gemacht!
Bei dieser Aktion darf sie einfach nicht fehlen:

http://www.tastesheriff.com/neues-jahr-neues-glueck-macht-ihr-mit/




Kommentare:

  1. Wow, deine Zimtsonne sieht einfach zum Anbeißen gut aus. Davon hätte ich jetzt gerne ein Stück...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci Birgit. Davon hätte ich auch gern ein Stück, sie ist nämlich weggeputzt!

      Löschen
  2. Toll sieht das aus - aber spätestens beim Gegeneinanderverzwirbeln wäre Klein Blondie ( also ich) überfordert :-)))

    Liebste Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. wow, sieht toll aus! ich kannte die Idee bisher nur als Pizza-Calzone-Stern ^^
    ich wollt am Wochenende eh Zimtschnecken backen... das kann ich ja noch abwandeln ;o)

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön Shira. Calzone Stern kenne ich noch nicht, muss ich gleich gucken gehen.....

      Löschen
  4. Sieht wunderschön aus deine Zimtsonne und schmecken tut sie sicherlich noch besser. Eine geniale Idee und danke für die Anleitung.
    LG,
    Joanna

    AntwortenLöschen
  5. Nach der tollen Anleitung und den appetilichen Bildern habe ich es gleich Nachgemacht :)
    Einfach toll, vielen dank.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich ja klasse. Hatte schon Bedenken, dass man meine Anleitung nicht versteht

      Löschen
  6. wow das sieht ja fabelhaft aus! Echt toll gemacht, bildhaft toll erklärt und schöne Bilder :)
    Viele liebe Grüße, Luu

    AntwortenLöschen
  7. vielen Dank für den Anstupser ;o)
    ich hab die Variante schon mal bei'ner Calzone gesehen und wollt's seit dem schon nachmachen.. dank Deiner Idee als Zimtschnecke hab ich's nun auch endlich mal hinbekommen! =)
    Anleitung klappt super und das Ergebnis ist bei mir auch super geworden ^^ vielen Dank!

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
  8. Wow die sieht super aus. Vielen Dank auch für die vielen Fotos, ich glaube ohne hätte ich es nicht verstanden ^^ Die Sonne möchte ich unbedingt mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  9. Wow, das sieht ja wirklich toll aus.

    LG Sarah

    AntwortenLöschen