Donnerstag, 27. März 2014

Pasta mit einer sehr cremigen Sauce aus Rote Bete

Rote Bete ist für mich ein Allround-Gemüse. Im Winter hat es für mich diese vertraute Gemütlichkeit, im Sommer experimentiere ich mit frischen Rezepten. In knapp einem Jahr habe ich es immerhin geschafft, für fast jeden Monat ein Rezept mit Rote Bete zu bringen.

Pasta mit einer sehr cremigen Sauce aus Rote Bete
So habe ich schon Kuchen, Saft, Smoothies, Salat, Burger, Pastateig, Tzatziki und einiges mehr aus Rote Bete vorgestellt. Die Links dazu gibt es am Ende des Posts.
Dieses ist quasi mein Winter-Abschluss-Gericht, an den Fotos sieht man schon, dass der Frühling unbedingt kommen will!


Pasta mit einer sehr cremigen Sauce aus Rote Bete



So geht's:

Zutaten:

Für 2 Personen

220 g Pappardelle, oder Saucenpasta nach Wahl
1 große Knoblauchzehe
2 El Olivenöl
3 mittlegroße oder 2 große Rote Bete
1 El guter Balsamico
200 ml Sahne
1-2 El gerösteter Mohn
Parmesan
Salz/Pfeffer

Zubereitung:

  1. Rote Bete schälen und in Spalten schneiden. Mit dem Öl in einem Topf leicht anrösten, den Knoblauch hinzufügen und 100 ml Wasser aufgießen. Etwa 45 Minuten schön weich dünsten. Je weicher die Rote Bete ist, desto cremiger lässt sie sich pürieren.
  2. Pasta al dente kochen, Rote Bete  in einem guten Blender, Pürierstab oder mit dem Thermomix pürieren
  3. Pürierte Rote Bete zurück in den Topf geben und mit der Sahne noch einmal erhitzen, sollte die Sauce zu flüssig sein, alles bis zur gewünschten Konsistenz einkochen. Den Balsamico unterrühren und  mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Die Pasta in die Sauce geben und gut mischen.
  5. Mit Mohn und Parmesan servieren

Pasta mit einer sehr cremigen Sauce aus Rote Bete
Die Farbigkeit auf dem Teller ist unglaublich! So wunderschöne Farben gibt es völlig ohne synthetische Farbstoffe!


Hier sind meine weiteren Rezepte aus und mit Rote Bete:

Rote Bete Ketchup
Bunter Linsensalat
Sehr saftiger Schokoladenkuchen mit Rote Bete
Rote bete Tzatziki mit Rote Bete Wedges
Himbeer Bananen Smoothie mit Rote Bete
Obst-Gemüsesaft Winter Sunrise
Spargel- und Rote-Bete Fettuccine in Sauce Alfredo 
Rote Bete Burger mit Buchweizen Brötchen
Zweifarbige Kärntner Kasnudeln



Pasta mit einer sehr cremigen Sauce aus Rote Bete

Macht es euch bunt,

Simone

Kommentare:

  1. Hallihallo Simone,

    Dein Blog ist wirklich ganz wunderbar...die Aufmachung und der tolle Inhalt. Respekt !!

    ICH LIEBE ROTE BEETE !!! Nur leider bin ich bisher nicht besonders kreativ gewesen, was die Zubereitung betrifft. Bei Dir hab ich jetzt jede Menge Anregungen, die ich alle ausprobieren will ;-)

    Jetzt eine Frage zu diesem Rezept, kann ich statt der frischen Rote Beete auch die vorgekochte, einvakuumierte nehmen ?
    Nimmst Du immer frische Knollen ? Ich nehme mal frisch und mal vorgekocht.

    Danke für Deine Antwort !!

    Liebe Grüße aus dem Allgäu
    Constanze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Constance, ich denke bei dieser Sauce könntest du auch die Vorgekochten nehmen. Wenn man die Rote Bete für bestimmte Gerichte im Ofen gart, gefällt mir die Knackigkeit bei den Frischen allerdings viel besser. Sie sind auch wesentlich aromatischer. Probiere es bei dieser Sauce einfach aus, sie werden hier ja ohnehin püriert.
      Liebe Grüße, Simone

      Löschen
  2. Liebe Simone,

    die sehen toll aus und am liebsten würde ich gleich eine Gabel voll davon nehmen. Vielen Dank für den schönen Beitrag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer gerne, hat Spaß gemacht mitzumachen. LG Simone

      Löschen
  3. Hmm, das sieht so toll aus. Ich liebe, liebe, LIEBE rote Bete und freue mich über jedes einzelne Rezept mit der kleinen roten Knolle!

    Liebe Grüße von Henriette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Henriette. Ich liebe sie auch in jeder erdenklichen Form!
      Herzliche Grüße, Simone

      Löschen
  4. Wow, ein herrlicher und farbenprächtige Hingucker :-)

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt uuunglaublich lecker! :o)
    Werde ich demnächst mal ausprobieren!

    LG, Nana :o)

    AntwortenLöschen
  6. Hab's gerade nachgekocht, klasse. Passt gut zu frischer selbstgemachter Pasta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich ja Andreas. Und mit selbstgemachter Pasta ist es natürlich noch ne andere Klasse!

      Löschen
  7. Hallo Simone,
    ein wirklich tolles Rezept hast du da kreiert. Ich bin begeistert von diesen kräftigen Farben. Umso schöner dass du aufzeigst so eine Farbenpracht auch auf ganz natürlichem Wege zu zaubern!
    Ganz tolle Fotos, die Lust auf dein Gericht machen!
    Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz lieben Dank für das schöne Kompliment liebe Tanja!

      Löschen