Freitag, 11. April 2014

Metro Kochherausforderung Frühling 2014

Meine Kochherausforderung, mein Menü:

 Calamarata mit Artischocken
Gefüllte Schinkensäckchen vom Iberico Schwein
Borlottibohnen-Pralinchen 

***


 Dreierlei von der Forelle:
Forellen Iberico-Röllchen - Geräucherte Forelle - Forellenklößchen
Stampfkartoffeln - Gemüsestreifen
Rieslingschaum

***

Nougatmousse auf Zabaione
 In Grenadine gratinierter Rhabarber
Salty Caramel Schokoladensauce


Dies ist meine 1. Metro Kochherausforderung. Die Backherausforderung 2013 hat schon so viel Spass gemacht, dass ich auch beim Überraschungskochen unbedingt mitmachen musste. Die Spielregeln sind folgende: Aus den Zutaten des bereitgestellten Überraschungskistchens soll ein harmonisches Gericht oder Menü entstehen. Es dürfen Zutaten hinzugenommen aber keine weggelassen werden.
Aus den diesmal recht gut zueinanderpassenden Zutaten etwas zuzubereiten fiel nicht schwer, da keine allzu exotische Zutat dabei war, die aus der Reihe getanz ist. (Im Winter, ich sage nur: Cranberries, Salzstangen, Marzipan). Einzig die Salty Caramel gefüllte Schokolade wollte nicht gern verarbeitet werden. Sie möchte gern als das gegessen werden, was sie ist: Als Schokoladenstück.
Die Schokoladensauce gelingt aus geeigneter anderer Schoki wesentlich besser, alle anderen Zutaten haben mir aber äußerst gut gefallen.


Folgendes enthielt die Überraschungskiste  

- 2 Forellen
- 2 Artischocken
- 1 Packung Calamarata Pasta
- 1 Dose Borlottibohnen

- 1 Flasche Leitz Riesling
- 1 Packung aromatisierter Earl Grey Tee (fehlt auf dem Bild)

- 1 Packung gewürztes spanisches Olivenölbrot
- 1 Packung Ibericoschinken
- 2 Tafeln Lindt Hello My Name is Salted Caramel


 und so habe ich die einzelnen Zutaten verarbeitet

- 2 Forellen - Geräuchertes Forellenfilet, Ibericoschinken-Forellenröllchen, Forellenklößchen, Hauptgericht
- 2 Artischocken - geröstet in der Vorspeisenpasta
- 1 Packung Calamarata Pasta - Vorspeise
- 1 Dose Borlottibohnen - Bohnenpüreepralinen, Iberikoschinkensäckchen-Füllung, Vorspeise

- 1 Flasche Leitz Riesling, Sauce Hauptgericht + Zabaione Dessert
- 1 Packung aromatisierter Earl Grey Tee Rauchgut für die geräucherte Forelle, Hauptgericht

- 1 Packung gewürztes spanisches Olivenölbrot, Forellenklöschen, Hauptgericht + Bohnenpüree, Vorspeise
- 1 Packung Ibericoschinken - Schinkensäckchen Vorspeise, Forellenröllchen, Hauptgericht
- 2 Tafeln Lindt Hello My Name is Salted Caramel - Schokosauce, Dessert


Metro Kochherausforderung Frühling 2014
Zubereitung Vorspeise

1/2 Dose Borlottibohnen
2 Scheiben Olivenölbrot,
1 Bio-Ei
Semmelbrösel
2 Scheiben Schinken
150 g Pasta
2 Artischocken
Zitronensaft
7 Kapernäpfel
Pfeffer / Salz
2 Knoblauchzehen, sehr fein gehackt
Olivenöl
Parmesan, gehobelt

Metro Kochherausforderung Frühling 2014
  1. Die Bohnen mit dem Ei und dem Brot im Blitzhacker pürieren mit Pfeffer/Salz und 1 Knoblauchzehe würzen, eventuell etwas Paniermehl hinzufügen und 6 kleine Pralinchen formen. Etwas Bohnenmasse auf eine Scheibe Schinken platzieren, ein Säckchen formen und mit Küchengarn zubinden. Beides in einer Form mit etwas Olivenöl im Backofen bei 175° etwa 12 Minuten hellbraun rösten.
  2. Die Pasta nach Anweisung kochen. Die Artischocken putzen, dazu die Blätter knapp über dem Heu abschneiden, den Stiel herausbrechen, die äußeren Blätter abmachen und die Artischocken in hauchdünne Scheiben schneiden. Das Heu habe ich mit den Fingern abgezupft. Die Artischocken schnell in Zitronenwasser legen.
  3. Die Artischocken in Olivenöl gar dünsten, Knoblauch und Pasta hinzugeben, würzen und mit dem Iberikoschinken-Säckchen, den Kapernäpfeln und Bohnenpralinen anrichten.
  4. Etwas gehobelten Parmesan darüber streuen.


Zubereitung Hauptgericht

Das die Forelle für dieses Gericht filetiert werden muss liegt auf der Hand. Dieser Post ist aber schon so lang, dass ich es nicht im Einzelnen beschreibe. Nur soviel: Ich könnte es ein wenig üben, es gelingt dann schöner.

Geräucherte Forelle

1 Forellenfilet
2 El Tee
Pfeffer/Salz
Olivenöl

Metro Kochherausforderung Frühling 2014
  1. 2 El Tee in einen Topf geben, ein Sieb darüber legen, Forellenfilet auf einem Stück Backpapier in das Sieb legen und den Deckel gut schließen. Den Räucherfisch bei maximaler Hitze 10-12 Minuten räuchern. Mein Topf hat das gut mitgemacht.
  2. Fisch salzen und pfeffern, mit Öl besprenkeln und lauwarm stellen.
Stampfkartoffeln

4 mehlig kochende Kartoffeln
100 ml Milch
3 El Olivenöl
Pfeffer/ Salz
Petersilie, gehackt

Kartoffeln weich garen, pellen und mit den restlichen Zutaten vermischt schön fein stampfen. Warm stellen

Klößchen

1 Forellenfilet
1/2 Spanisches Olivebölbrot
etwas Sahne
Pfeffer / Salz

  1. Alle Zutaten miteinander vermischen und nur so viel Sahne hinzugeben, dass man 4-6 schöne Klöschen formen kann (1-2 El)
  2. Klößchen in 300 ml Wasser gar sieden lassen. Das Wasser aufbewahren, Klößchen warm stellen.
Forellenröllchen

2 Forellenfilets
4 Scheiben Ibericoschinken
Kräuterbutter
Pfeffer / Salz

  1. Jeweils ein Forellenfilet auf 2 Scheiben Ibericoschinken legen, würzen und mit Kräuterbutter bestreichen. Alles aufrollen und mit der offenen Kante nach unten in eine leicht eingeölte Auflaufform legen.
  2. Die Röllchen etwa 15 Minuten bei 160° garen
Metro Kochherausforderung Frühling 2014

Gemüsestreifen

3 Spargel
2 Möhren
Pfeffer/ Salz

Das geputze Gemüse mit einem Sparschäler in Scheiben hobeln und in dem Klößchenwasser bissfest garen. Ebenfalls warm stellen

Rieslingsauce

Klößchen-Gemüsewasser
50 ml Rießling
100 ml Sahne

Das Klößchen-Gemüsewasser mit dem Riesling und der Sahne so weit einkochen, dass man genügend aromatische Sauce für die 2 Portionen erhält. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit dem Pürierstab aufschäumen

Anrichten:

Die Forellenröllchen in jeweils drei Scheiben schneiden, das geräucherte Filet in jeweils zwei und mit den Klößchen in gleichmäßigem Abstand auf den Tellern platzieren. Gemüsestreifen dazwischen drapieren, einige Kartoffelpüreenocken mit dem Löffel formen, diese mit etwas Petersilie bestreuen. Die aufgeschäumte sauce über das Gemüse und die Klößchen gießen.


Metro Kochherausforderung Frühling 2014

Zubereitung Dessert


Nougat Mousse

50 g  Nougatmasse
50 g gute Schokolade ab 70 % Kakaoanteil
100 ml Sahne
2 Bio Eier, Gr S, getrennt
30 g Zucker
30 g Butter
1 Prise Salz

  1. Schokolade und Nougat mit der Butter im Wasserbad schmelzen, dabei rühren, so dass eine gleichmäßige Masse entsteht. Beides muss nun abkühlen, darf aber nicht wieder fest werden, daher muss man zügig arbeiten. 
  2. Das Eigelb mit dem Zucker und 1 EL heißem Wasser über dem Wasserbad dick-cremig aufschlagen. Den Eischnee mit dem Salz und die Sahne getrennt steif schlagen. Die abgekühlte Schokomasse wird zuerst mit dem Eigelb verrührt dann mit der Sahne, zuletzt mit dem Eischnee. Von Sahne und Eischnee werden jeweils erst ein drittel und dann der Rest untergemischt. Mousse für einige Stunden oder über Nacht kalt stellen.

Metro Kochherausforderung Frühling 2014

Rhabarber

3 Rhabarberstangen
100 ml Grenadine
  1. Rhabarber für einige Stunden oder über Nacht in Grenadine marinieren. Anschließend bei 160° mit etwas Grenadine in einer Form ca. 5 Minuten leicht weich dünsten. 
  2. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen

Zabaione

2 Bio-Eigelb
40 g Zucker
40 ml Riesling

  1. Eigelb und Zucker über einem Wasserbad schaumig schlagen, langsam den Riesling dazu geben und so lange ständig schnell weiter schlagen, bis die Masse andickt. Es dauert etwa 10 minuten, bis die Zabaione die gewünschte cremig-schaumige Konsistenz hat.
Hello Salty Caramellsauce


70 g Hello mit 30 g Butter im Wasserbad schmelzen, dabei so wenig wie möglich umrühren

Fertigstellen

Mit einem Eisprotionierer auf jeden Teller 4 Nougatmoussekugeln geben, die Zabayone drumherum gießen, die Rhabarberstücke auf der Zabaione drapieren und über die Moussekugeln etwas lauwarme Schokoladensauce gießen.


Und nicht vergessen: Zu meinem aprilfrischen, regionalen Event geht es hier entlang:


http://s-kueche.blogspot.de/2014/04/trommelwirben-hurrah-tusch-mein-blog.html

1 Kommentar:

  1. Liebe Simone, das liest sich so gut, dass ich direkt das Büro verlassen muss, um...ja, eigentlich um vorbei zu kommen...aber wahrscheinlich ist eh schon alles weg.

    Der Einsatz des Tees ist sehr raffiniert, Hut ab! Schön, dass Du wieder mitgemacht hast!

    Herzliche Grüße und schönes, leckeres Wochenende!

    Carmen

    AntwortenLöschen