Sonntag, 4. Mai 2014

Triple Lemon Cake oder einfach: Zitronencremetorte

Triple Lemon Cake
Um es mal gleich vorwegzuschicken: Ich habe einen Kuchen passend zu meinen Stiefmütterchen gemacht und nicht umgekehrt. Die standen plötzlich in einem großen Korb im Garten und waren so wunderschön!
Kurz hat sich mein Gärtnerherz an ihnen erfreut, da kam auch schon die Bäckerin in mir um die Ecke geflitzt und überlegte, was man da wohl leckeres drumherum backen, rühren und kochen könnte.
Verrückt? Ganz bestimmt!


Triple Lemon Cake Anschnitt


Et voilà: Das passt doch wunderbar!

Es ist nun ein Tripple Lemon Cake mit Blaubeere und Stiefmütterchen geworden: Drei Schichten zitroniger Rührteig, gefüllt mit fingerdick Lemon Curd mit Blaubeeren und Zitronen-Creme Cheese Frosting.

Garten-Stiefmütterchen (Viola x wittrockiana) sind natürlich essbar, sonst wären sie nicht die Deko auf meinem Kuchen. Die sollten aber nicht mit Dünger oder Pflanzenschutzmittel behandelt worden sein, ist ja klar. Bei selbstgesähten oder als essbar gekauften geht man auf Nummer sicher, oder fragt beim Schrebergärtner seines Vertrauens nach ein paar Exemplaren, man braucht ja nicht viel.

Triple Lemon Cake Anschnitt

Den zitronigen Teig habe ich mir bei meinem Zitronen-Mohn Kuchen gemopst aber den Mohn weggelassen, das Lemon Curd habe ich gestern gebloggt und das Frosting habe ich mir von der lieben Nina abgeschaut, sie hatte das Frosting auf Cup Cakes, die sie mir zu meinem Aprilfrisch Event geschicht hat. Köstlich, sage ich euch! Ich habe hier nur die Vanille durch Zitrone ersetzt.
Das Frosting habe ich mit etwas in Zitronensaft gelöstem Curcuma gelb gefärbt. Ihr wisst ja, synthetische Farben gibt es bei mir nicht und das Curcuma schmeckt man nicht durch, da eine frische Knolle so extrem orange färbt, das man für einen gelben Ton verschwindend wenig braucht.

Triple Lemon Cake Anschnitt

Ich habe TK Blaubeeren verwendet, nicht nur weil sie jetzt keine Saison haben, sondern weil es hier in HH auch im Sommer fast ausschließlich die geschmacklosen, dicken und innen weißen zu kaufen gibt. Tiefgekühlt habe ich winzig kleine, schön dunkelblaue ergattert.

Dieser Kuchen, oder diese Torte, ich kann mich nicht entscheiden, hat alle meine Schönheits und Geschmackskriterien erfüllt  und darf jetzt zu Belohnung zu "Ich backs mir" !
 

Zitronentorte
Zutaten

Für eine 18er Form und ein paar extra Cup Cakes

Teig

300 g weiche Butter
300 g Zucker
6 Eier
Saft einer großen Zitrone
300 g Mehl
Zesten von 3 Zitronen
1,5 Tl Vanilleextrakt
1 Tl Backpulver

Füllung

Lemon Curd
1 große Handvoll Blaubeeren, 150-200g, TK, nicht aufgetaut.
Oder gute, kleine, frische Beeren

Cream Cheese Frosting

125 g weiche Butter
150 g Puderzucker
250 g Frischkäse, Zimmertemperatur (Philadelphia, bloß nicht am Frischkäse sparen)

3  kräftige Spritzer Zitrone
1/4 Curcuma, frisch (Bioladen, Wochenmarkt)


Deko 

Schönste Siefmütterchen oder andere Blüten nach Wahl.
Zesten von 2 weiteren Zitronen, am Besten mit dem Zesterreißer geschält.

Triple Lemon Cake

Zubereitung

Teig


  1. Den Ofen vorheizen auf 175°, eine Form mit Backpapier auslegen, Muffinblech mit Papierförmchen.
  2. Die Butter ca. 5 Minuten weiß-schaumig schlagen, währenddessen den Zucker einrühren.
  3. Die Eier einzeln hinzufügen und jedes kurz untermixen. Den Zitronensaft und die Zesten einrühren, danach das mit Backpulver vermischte Mehl in zwei Schüben bei niedriger Drehzahl kurz unterrühren.
  4. Die Springform fast bis zum Rand füllen, wir brauchen einen hohen Kuchen. Dieser geht nicht wirklich viel auf, weil sehr wenig Backpulver enthalten ist. Den übrigen Teig in Muffinförmchen geben.
  5. Den Teig ca. 30-40 Minuten backen, die Miniformen nur 15. Darauf achten, dass die Kuchen schön hell bleiben, eventuell die Hitze reduzieren oder mit Alufolie abdecken. 
  6. Springform auf ein Kuchengitter stürzen, so ist die schönere, untere Seite oben. Vor dem Schneiden völlig auskühlen lassen, sonst gibt es Bröselkram!
Triple Lemon Cake Anschnitt

 Cream Cheese Frosting

  1. Den Zitronensaft mit kleingeraspeltem Curcuma erhitzen und gleich wieder abkühlen lassen.
  2. Butter mit dem Puderzucker etwa fünf Minuten weiß-schaumig schlagen. Den abgekühlten gelben Zitronensaft untermixen
  3. Den Frischkäse bei niedriger Drehzahl kurz unterrühren, nur so lange bis er eben verrührt ist, sonst verflüssigt sich das Frosting. Eventuell noch mit etwas Zitronensaft abschmecken. Das Frosting sollte spürbar frisch-zitronig schmecken.

Jetzt kommt das Schönste, das Stapeln! 

  1. Den Teig  am Besten mit einem Kuchendraht in drei möglichst gleich große Teile schneiden.
  2. Das schönste Teil beiseite legen, die beiden anderen mindestens einen centimeter dick mit Lemon Curd bestreichen. In regelmäßigen Abständen Blaubeeren in das Curd drücken. Alle drei Kuchenteile übereinander stapeln.
  3. Jetzt den ganzen Kuchen etwa centimeterdick mit dem Frosting einstreichen.
  4. Jetzt das Ganze noch mit schönen Blüten und reichlich Zitronenzesten dekorieren. 

Es wir diesen Monat eine Fülle von Zitrusrezepten geben, welche  demnächst hier zu bewundern sind:

http://www.tastesheriff.com/ich-backs-mir-im-april-zitronentarte-mit-baiser-und-einer-aschenputtelgeschichte/

Kommentare:

  1. Yummy....siehe DIE lecker aus....!
    Die Bilder ...klasse.
    Schönen Sonntag!
    Britti

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab's ja schon auf facebook gesagt, aber hier nochmal, weil ich einfach dermaßen begeistert bin. Das sieht so zum Anbeißen perfekt aus! Die Farben! Die Farben! Die Farben!

    Und wenn ich mir das Rezept auf der Zunge zergehen lasse, das ist auch perfekt. Ich nehm' dann mal ein Stückchen. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die Blumen, liebe Barbara! Das klingt ja wie Musik in meinen Ohren !

      Löschen
  3. Das hast du unglaublich toll gemacht! Ich bin begeistert ♥

    AntwortenLöschen
  4. Meine liebe Simone,

    wie schon mehrfach gesagt... die sieht echt toll, megafantastisch, voll lecker und überhaupt aus!!!<3

    Liebste Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Der Kuchen sieht echt superhübsch aus. LG Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Simone,

    Dieser Kuchen sieht traumhaft aus!

    Liebe Grüße,
    Kira

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Simone,

    deine kleine Torte sieht wirklich traumhaft aus.
    Ganz toll gemacht!

    LiebeGrüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  8. Ach, dankeschön! Ich freu mich riesig, dass der Kuchen so gut ankommt!

    AntwortenLöschen
  9. Die Torte gab es bei uns gestern. Hatte sie zum Geburtstag meiner Mama gebacken. Ich sag nur yaaaaammmmmmiiiiiiiiiiiiiiiiiii!

    AntwortenLöschen
  10. Suuuper Starlightqueen, ich freu mich!

    AntwortenLöschen
  11. Eine wirklich wunderschöne Torte. Danke für das Rezept und vor allem für die Bilder! Übrigens, der Unterschied zwischen Kuchen und Torte ist, dass die Torte zusammengesetzt und dann NICHT mehr gebacken wird. Ein Kuchen wird "bis zum Schluß" gebacken.
    Liebe Grüße von Bastel

    AntwortenLöschen