Sonntag, 9. November 2014

Birnenkuchen mit Marzipan

Zur Zeit steht mir persönlich sehr der Sinn nach gutem, einfachem, und ehrlichem Kuchen. Nichts ist jetzt gemütlicher als schönes Herbstobst in perfektem Teig ohne Schnick-Schnack und Firlefanz. Noch 'nen Klecks Sahne obenauf und alles ist gut.

Es gibt heute:

Sehr saftigen Kuchen mit in Hagebuttentee pochierten Birnen und einem Hauch Marzipan in schön weichem Rührteig.


Birnen Marzipankuchen




Sehr ähnlich wie wie bei dem Apfelkuchen vom letzten Sonntag, liegt das Obst gemütlich in dem Teig und der Kuchen geht ebenso blitzschnell. Das entscheidende bei beiden Kuchen: Der Teig schmeckt auch diesmal wieder besonders gut. 

Für alle, die es bei Marzipan im Teig graust: Ich finde selbst die gekauften Kuchen mit dem oft künstlichen Marzipangeschmack schrecklich. In diesem Fall ist der Geschmack im Birnenkuchen aber nicht vorherrschend, obwohl eine gute Portion Marzipan im Teig steckt. Und deswegen gefällt mir der Kuchen so.

Birnen Marzipankuchen



Entstanden ist er, weil ich anlässlich meine Geburtstags unbedingt einen Birnenkuchen backen wollte, mein Sohn aber so gern einen Marzipankuchen gehabt hätte, also habe ich beides miteinander kombiniert und herausgekommen ist diese leckere Geschichte.

Falls sich jemand wundert, warum in dem fertigen Kuchen plötzlich eine Birne in der Mitte steht und bei dem Kuchen in der Springform auf dem Foto weiter unten nicht: Mir fehlte optisch etwas, daher habe ich sie nachträglich einfach mitten hinein gesetzt. Ob ihr das mit oder ohne Birnenzwerg macht, bleibt ja euch überlassen, ich gebe die Extrabirne unten bei dem Zutaten mit an.


Birnen Marzipankuchen


Pochiert habe ich die Birnen in rotem Tee. Das ist eine rein optische Spielerei, ihr könnt die Birnen auch einfach in Sirup, also Wasser mit Zucker simmern lassen. Mir gefallen rote Birnen ausnehmend gut, ich habe bereits im letzten Jahr eine Tartelette mit Birne in Holunder gebloggt. Auch ne leckere Sache, dort liegen die Birnen gemütlich in Vanillepudding.
Üblicherweise werden Birnen ja gern in Rotwein pochiert, ich mag aber überhaupt keinen Wein in meinen Kuchen, daher kommt bei mir jetzt der Tee zum Einsatz. Während der Holunder bei der Tartelette auch geschnacksgebend war, so ist der Teegeschmack sehr dezent und man schmeckt schön die Birne in dem Kuchen.


Birnen Marzipankuchen

Und so geht's:

Zutaten für eine 26 er Springform

Birnen

3-4 Birnen, bevorzugt Conference und noch schön fest, geschält.
eventuell eine extra Birne für die Mitte
10 Beutel Hagebutten-Hibiskustee,
3 El Zucker
1 Stange Vanille, und das ausgekratzte Mark

Teig

150 g weiche Butter
200 g Zucker
200 g Marzipan 
5 Bio Eier
Saft 1 Zitrone
1 1/2 Tl Vanilleextrakt
150 ml Milch, zimmertemperiert
400 g Mehl
1 Paket Weinstein-Backpulver,  etwa 15 g
1/4 Tl Salz

Birnen Marzipankuchen

Zubereitung

Birnen
  1. Die Birnen, Zucker und Vanille mit Hagebuttentee bedeckt für 10 -15 Minuten leicht simmern lassen. Die Birnen sollten idealerweise nur leicht weich sein. Falls ihr eine extra Birne für die Mitte verwendet, bleibt diese für weitere 10 Minuten im simmernden Wasser.
  2. Die geschälten Birnen vorsichtig, damit das nun schön rote Äussere nicht verletzt wird, achteln und die wenigen Kerne entfernen

Teig
  1. Den Ofen vorheizen auf 175 Grad Ober/Unterhitze, die Backform am Rand einfetten, den Boden mit Backpapier auslegen
  2. Die Butter mit dem Zucker cremig rühren, das Marzipan gewürfelt hinzufügen und alles zu einer homogenen Masse schlagen
  3. Die Eier nach und nach hinzufügen und dabei jedes Ei etwa ein bis zwei Minuten einrühren. Weiterrühren bis eine schön schaumige Masse entsteht. 
  4. Anschließend den Zitronensaft und Vanilleextrakt unterrühren.
  5. Die trockenen Zutaten vermischen und abweckselnd mit der Milch so kurz wie möglich unter den Teig rühren.



Fertigstellen

  1. Den Teig in der Form glattstreichen und die Birnen kreisförmig vorsichtig auf den Teig legen.
  2. Den Kuchen etwa 40 Minuten backen, bis er durch ist, aber oben nur leicht gebräunt. Auf einem Kuchengitter gut abkühlen lassen und dann erst auf eine Tortenplätte setzten.
Die mittlere Birne wird erst nachträglich hineingesetzt, so trocknet sie im Ofen nicht so aus, weich pochiert ist sie ja bereits. Dafür die Birne um ein Drittel kürzen und sanft in die Kuchenmitte drücken. Falls nötig mit einem Messer etwas Teig herausschneiden
Diese einfache aber überaus köstliche Angelegenheit schmeckt mir am besten mit einem ordentlichen Klecks Zimtsahne. Dafür einfach eine wirklich kleine Prise Zimt mit Sahne aufschlagen.


Macht es euch schön,


Simone

Unten seht ihr mein blitzschnell aufgebautes Set: Alle gesammelten Blüten und Blätter vereint und der Kuchen mittendruff. Meine Gäste waren nämlich bereits im Anmarsch und die Fotos sollten schnell im Kasten sein.
Birnen Marzipankuchen

Kommentare:

  1. Ein absoluter HERBSTRAUM!!! Wow!!!!
    Ich würde sofort reinbeißen wollen .. super saftig und super schön!!!
    Liebe Grüße,Olga.

    AntwortenLöschen
  2. Der Kuchen sieht fantastisch aus und sicher schmeckt er auch genauso, yum yum!Tolle Idee die Birnen in Tee zu blanchieren!
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen