Montag, 29. Dezember 2014

Der Kerrygold Kulinarik Gipfel - Garnelen, gebratener Salat, Maracuja-Emulsion

Die Firma Kerrygold hatte Ende November einige Foodblogger und Journalisten zum Kulinarik Gipfel in Berlin eingeladen. 

Vier großarartige Dinge passierten auf einmal:
  • Ein weiteres Wochenende in Berlin! Yay!
  • Zahleiche neue Blogger kennenlernen und Bekannte wiedersehen.
  • Ein fantastisches Menü mit mehreren Vorspeisen, Hauptgängen und Desserts unter fachkundiger Anleitung zubereiten
  • Anschließend alles gemeinsam verspeisen und genießen.
Es wurde beratschlagt - zubereitet - dokumentiert und genossen



Der Abend des Kulinarikgipfels war wirklich sehr gelungen. Die zahlreichen Eventteilnehmer wurden in Gruppen eingeteilt und haben dann mit Unterstützung und Anleitung von 
Klaus-Werner Wagner, dem Inhaber von Gourmet - die Kochschule, Franzi Schweiger vom Schweiger2 und Patricia Kelly, bekannt aus der Kelly Family, zahlreiche Speisen zubereitet.


Perfektes Mis en Place und alles wurde bestens dokumentiert

Folgendermaßen sah unser Menü aus:



Riesengarnelen mit gebratenem Salat und Maracuja-Emulsion
Lauwarmer irischer Wildlachs auf Chinakohlsalat mit süßsaurer Gojibeeren-Sauce

Irisches Roastbeef mit Rosmarinkartoffeln und Steirischer Kernölmarinade 

Schokoladenfondant
Lauwarmer Schokoladenkuchen mit Bailey's-Schoko-Eis
Tarte aux pommes


Lauwarmer irischer Wildlachs mit Gojibeeren  - Irisches Roastbeef mit Rosmarinkartoffeln


Der Lachs wurde in geklärter Butter confiert und schmeckte einfach großartig. Dank diesen Events konnte ich mich endlich mit Gojibeeren anfreunden. Gut eingelegt schmecken sie nämlich wunderbar saftig-fruchtig.






Schließlich unser üppiges Dessert:
Schokoladenfondant - Lauwarmer Schokoladenkuchen mit Bailey's-Schoko-Eis - Tarte aux pommes
auf wunderschön mit flüssiger Schokolade dekorierten Tellern


Natürlich wurde für jedes Rezept gute Kerrygold Butter verwendet. Ich selbst backe fast ausschließlich mit ihr, weil ich den herrlichen satten Geschmack liebe und die weiche Konsistenz schätze. Auch für viele feine Saucen und Cremes halte ich Butter für unverzichtbar. Was man sonst noch alles mit ihr anstellen kann, zeigte uns dieses Event.
Die Butter wurde als Geschmacksverstärker verwendet, um eine Emulsion zu mixen, um Lachs in geklärter Butter zu confieren, es wurde mit Butter aromatisiert, gebacken und gebraten.

 
Für viele Gerichte, die klassisch mit Butter zubereitet werden, gibt es für mich keine adequaten Alternativen. Gleichzeitig entdecke ich aber auch wieder neue Zubereitungsarten - die in Butter gebratenen Garnelen waren himmlisch!

Zuerst wurde die Maracuja-Emulsion mit Butter aufgemixt, danach erst die Salatherzen und anschließend die Garnelen in Butter gebraten.

Oben seht ihr die Abfüllung von Lemon Curd, die ich übernehmen durfte. Mit solchen großartigen Küchengeräten macht alles nochmal so viel Spaß.


Es wurde aber nicht nur gelernt und zubereitet, sondern ausgiebig gepaudert. Das Smartphone immer griffbereit!

Zahleiche Journalisten und Blogger waren mit an Bord. Unter anderem mit dabei waren:


Uwe von HighFoodality
Conny von Die Seelenschmeichelei 
Sophie von Cucina Piccina
Claudia von Fool for Food
Maja von Moey's Kitchen
Mara Life is full of goodies
Fritze&Fratze von derultimativekochblog
Juliane von Schöner Tag noch

Es war ein rundum gelungener Abend, mit tollen Köchen, netten und natürlich ebenfalls begabten Bloggern, sehr gutem Essen und mächtig guter Unterhaltung

Vielen Dank an Kerrygold und die P.U.N.K.T. PR Agentur für die Einladung zu diesem wunderbaren Event.


ABER HALT! HIER IST NOCH NICHT SCHLUSS!


Selbstverständlich gibt es auch noch eins von den großartigen Rezepten des Kulinarik Gipfels hier für euch.
Es fiel mir schwer mich zu entscheiden. Meine Wahl ist schließlich auf die Riesengarnelen von Franzi Schweiger gefallen, weil Silvester vor der Tür steht und es eine fantastische Vorspeise ist.


Riesengarnelen mit gebratenem Salat und Maracuja-Emulsion

Riesengarnelen mit gebratenem Salat und Maracuja-Emulsion
Rezept von Franzi Schweiger


Für 4 Personen


Zutaten



8          Riesengarnelen

50 ml   Olivenöl

2          Zweige Rosmarin

150g    Kerrygold Butter 

1          Knoblauchzehe

2          Romanasalatherzen (1/2 Stück pro Person) 

1 EL    Zucker

2 El      Kerrygold Butter 

3 El      Gemüsebrühe

Meersalz 

Riesengarnelen mit gebratenem Salat und Maracuja-Emulsion


Maracuja Emulsion  


500 ml Maracujasaftkonzentrat (ich Orangensaft, was mir persönlich besser schmeckt)

2          frische Maracujas 

100g    Honig 

150g    Zucker (je nach Säuregehalt des Maracujamarks) 

1          Vanilleschote 

1/2       Chilischote

100g    Kerrygold Butter

1          Prise Meersalz 
etwas Zucker und Maisstärke

Riesengarnelen mit gebratenem Salat und Maracuja-Emulsion




Zubereitung:

  1. Zucker in einem Topf leicht  karamellisieren lassen und mit Saft ablöschen.  
  2. Etwas Maisstärke mit einem Löffel Zucker verrühren und etwas kalten Fruchtsaft dazugeben. 
  3. Das Mark einer halben Vanilleschote sowie die Schote in den Topf geben und die Hitze auf die Hälfte reduzieren.
  4. Angerührte Stärke, Honig und das Innere der Passionsfrucht hinzufügen und rühren bis alles klumpenfrei ist.
  5. Die Masse kann man nach Bedarf mit einer frischen Chilischote schärfen. Nun wird die Vanilleschote entfernt. Schließlich werden kalte Butterwürfel hinzugegeben und mit dem Stabmixer verrührt. 
  6. Die Romanasalatherzen werden  halbiert und in einer Pfanne scharf angebraten und gesalzen.
  7. Die Garnelen werden geschält und trocken gelegt und anschließend in einer heißen Pfanne scharf anbraten. 
  8. Salzen und mit Butter, Rosmarin und Knoblauch fertig braten.


Anmerkung: Ich habe nur 1/4 der Maracuja-Emulsion hergestellt und benötigt!
Die Gemüsebrühe habe ich bei der Zubereitung nicht wiedergefunden und sie auch nicht vermisst, also weggelassen.

Das Rezept geht wirklich schnell. Wenn man die Emulsion vorbereitet, kann man den Rest a la Minute zubereiten und sofort servieren.

Ich wünsche euch einen schönen Jahresausklang, kommt gut ins neue Jahr,

Simone



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen