Dienstag, 20. Januar 2015

Frühstücksideen

S-Küche Frühstück 12. - 18. Januar


Hier kommt die 2. Runde meiner wöchentlichen Frühstücksideen. Nach dem so reichhaltigen Dezember, bleibt es den ganzen Januar über ausschließlich kalorienreduziert und gesund. Was keinesfalls heißt, dass es nicht trotzdem wunderbar schmecken sollte. Denn: Was mir nicht schmeckt, das esse ich nicht, mag es noch so gesund ein. Gott sei Dank kann man beinahe jedes Gericht in ein wohlschmeckendes verwandeln und trotzdem viel Wert auf natürliche und wertvolle Inhaltsstoffe legen. Im Moment ernähre ich mich zu einem großen Teil von Obst und Gemüse. Den größtmöglichen Spaß daran zu haben bedeutet für mich immer: Finger weg von Massenware, die unreif geerntet wurde und den Korb volladen mit optimal reifen Produkten, möglichst aus der Region, die jetzt Saison haben.
Folgende, zugegebenermaßen wenig energiereiche aber eben kalorienarme Frühstücke, haben mir die Morgen erhellt:



Der unbändige Appetit auf gute, alte norddeutsche Rote Grütze hat zu einem Griff ins Tiefkühlfach geführt. Frisches Obst schmeckt im Sommer zu Roter Grütze verarbeitet natürlich besser, aber auch diese schnelle Version war prima. Gemischte Beeren habe ich für einige Minuten mit einer Stevia/Zuckermischung zu einem Kompott gekocht. Abgekühlt wurde es auf Joghurt mit Amaranth verdrückt. Herrlich! 
Das koche ich entgegen einiger Meinungen natürlich NICHT morgens, sondern am Abend zuvor und dann auch gleich einen Vorrat.




Heute morgen war mir irgendwie so.... bunt! Wenn es morgens so dunkelgrau aussieht kann es einem ja auch ruhig mal so werden! Schnell das selbstgemachte Batik Shirt aus dem Schrank geholt und ein buntes Frühstück bereitet. Eine Passionsfrucht in etwas Orangensaft gelöffelt und gemeinsam über Quark gegossen brachte schon ordentlich Farbe. Mit Nüssen, Chia und Orangen schmeckte es total nach Sommer!





Birnenkompott kommt heute mit, zuvor in Saft eingeweichten, Gojibeeren auf... schon wieder Joghurt. Dazu gab es ein wenig Vanille-Zimt-Blitzgranola
Die kleingeschnittenen Birnen habe ich für 5 Minuten weich gekocht, sie waren so süß, dass kein Zucker benötigt wurde.




Heute wird es elegant mit einem wunderbaren Purpur auf dem Teller und einem neuen Geschmack. Holunderbeerensaft habe ich mit ein bis zwei Teelöffeln Cassisgelee verrührt und mit Chia-Vanille Topping in Joghurt gerührt. Holunder-Cassis war eine tolle Kombination!




Das was so aussieht wie Einhornkotze kennt ihr, nech? Nicht?
Die puppenlustige Firma True Fruits ist berühmt für ihre aberwitzigen Inhaltsangaben auf ihren Smoothie-Flaschen. Dieser pinke Drachenfrucht Smoothie könnte dem Hersteller zufolge fälschlicherweise als Einhornkotze durchgehen.
Schmeckt aber wesentlich besser und ist mit gepufftem Amaranth auf Chiapudding gewandert. Fotografisch wurde es mit etwas stilechtem Glitzer drumherum festgehalten. Für den Chiapudding habe ich 2 El Chiasamen über Nacht in Joghurt quellen lassen, was dem Joghurt eine schön feste Konsistenz beschert.




Ich habe einen neuen Blender! Tschakka! Mein Maschinchen heißt Brenda. Brenda the Blenda!
Die hat mir heute einen Smoothie aus Orange, Limette, Grapefruit und Banane gemixt, den ich mit Granatapfelkernen, Saft und Granola auf Joghurt gegessen habe. Für die meisten Smoothies braucht man kein bestimmtes Mischungsverhältnis oder gar Rezept - aus guten Früchten schmecken sie immer gut. Allein den Anteil der Banane sollte man bedenken, denn die Banane macht den Smoothie sehr fest, was hier aber durchaus gewünscht war.




Zu dem Sonntag brauche ich nicht viel zu schreiben. Guckt ihr hier! Die oberleckeren Baked Oats oder Morning Muffins habe ich nämlich ausführlich gebloggt. Es ist köstlich gebackener Haferbrei zum reinbeißen mit verschiedenen Toppings. Wer Overnight Oats mag, wirde diese Teilchen lieben!

Sollte die Qualität der Fotos mal nicht so sein wie sonst: Es sind alles schnell geknipste iPhone Bildchen ohne großes nachdenken entstanden und leider, leider in morgendlicher Dunkelheit mit Kunstlicht.

Bis zur nächsten Frühstücksrunde. Macht es euch schön
Simone


Kommentare:

  1. Wie immer: vielen Dank fürs teilen deiner Rezepte...

    LG, Marina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Simone,
    inspiriert (und sehr beeindruckt) von deinen täglich wechselnden Frühstücksschüsseln auf Instagram dachte ich mir schon länger, das muss auch gehen! Zwar nicht so ambitioniert wie bei Dir, aber zumindest mehr Abwechslung. Du hast recht, es ist gar nicht so schwierig, wenn man einen gewissen Fundus hat. Nach dem Chia-Pudding sind Overnight Oats dran!
    Gruß Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klasse, dass du rumprobierst. es ist ja einfach und man kann tatsächlich jeden Tag etwas anders zaubern.
      Liebe Grüße,
      Simone

      Löschen