Sonntag, 18. Januar 2015

Hafer Frühstücks Muffins - Baked Oats

Breakfast Muffins sind eine feine Frühstücksleckerei, die trotzdem gesund ist und reichlich Energie mit auf den Weg gibt. Ich bin ein großer Hafer-Fan und als ich zum erstenmal von Baked Oats gelesen hatte, war mir klar, dass ich diese Frühstücks- oder Tee- oder Überhaupt-Variante schnellstens hier in den Backofen kriegen musste. 
Baked Oats sind gebackener Haferbrei in ganz lecker! Man kann sie sich als eine Mischung aus Muffins und Frühstücksbei vorstellen. Könnt ihr nicht? Dann nichts wie los und ausprobieren.


Baked Oats - Morning Muffins



Gesundes Backen war ja bislang nicht so mein Thema, Brot und Brötchen mal ausgenommen. Wird also höchste Zeit sich damit genauer auseinander zu setzten. Und keine Angst, dies wird nicht auf Dauer ein Clean Eating, oder gar Paleo Blog, die Sahneschnitten kommen auch wieder dran. Ich blogge aber über alles was mir schmeckt, gefällt und meinen Tag begleitet und dieser Jahresanfang bleibt gesund und kalorienreduziert.


Baked Oats - Morning Muffins  

Davon abgesehen, probiere ich rasend gern Neues aus, ich versuche herauszubekommen wie stark ich Zucker und Fette reduzieren kann, ohne große geschmackliche Abstiche zu machen. Es wird auch bald einen roh-veganen Kuchen geben, einfach um auszuprobieren, wie sich die einzelnen Nüsse und Trockenfrüchte zusammen mit Obst zu einem Kuchen verbinden lassen. Ein interessantes Feld bei dem es viel zu entdecken gibt, Butter und Sahne bleiben aber für mich auch weiterhin ganz oben auf meiner Lieblingszutatenliste.


Baked Oats - Morning Muffins

Die Oat Breakfast Muffins, habe ich bei thewholesomedish.com entdeckt.
Das Rezept habe ich angepasst, die Mengen verändert und die Toppings nach meinem Geschmack verwendet.
Hierzu mal ein kurzer ZWISCHENRUF: Liebe Foodblogger-Kollegen, nennt beim Nachbacken oder -kochen doch bitte eure Quellen. Ich habe schon so unglaublich viele "Eigenkreationen" als Original  bei Pinterest wieder entdeckt, man glaubt es nicht. 
Wenn ihr euch nichts eigenes ausdenkt, schreibt bitte höflicherweise, wo ihr es her habt. Irgendjemand hat einmal mächtig viel Arbeit in einen Post gesteckt und findet plötzlich lauter Klone vor. Man kann ja nicht ständig das Rad neu erfinden. Man liest Kochbücher, schaut bei anderen Blogs und kommt plötzlich auf etwas ganz neues, oder findet ein Gericht oder Backwerk von einem anderen Blogger so gelungen, dass man es selbst bloggen möchte. Aber bitte mit Quellenangabe!


Morning Muffins - Baked Oats


So! Das musste mal raus - zurück zu den Muffins:
Diese Oat-Morning-Muffins stecken voller wertvoller Inhaltsstoffe, sind glutenfrei und sowohl zucker- als auch fettarm. Sie enthalten Chia Samen, Gojibeeren, Nüsse oder Früchte. Wer es lieber süßer hätte, verwendet einfach mehr Zucker oder eine Zuckeralternative. Bei der verbackenen Banane scheiden sich die Geister, die einen lieben es, die anderen finden weiche Banane fürchterlich - ihr könnt es halten, wie ihr mögt, die Banane ist optional, ich habe die Muffins einmal mit und einmal ohne gebacken, es schmeckt mir beides

Chia Samen und Toppings, die man fantastisch verbacken kann, könnt ihr bestellen oder bekommt ihr in einem guten Bioladen. Zum Beispiel:


Baked Oats - Morning Muffins


Und so geht's:

Zutaten für etwa 6 Muffins

1 Bio Ei
60 g Rohrohrzucker oder eine süßende Alternative.
30 ml mildes Öl oder Butter
150 ml Vollmilch
50 g Apfelmus
1/4 Tl Zimt, Optional
1/4 Tl Salz
1 Tl Vanilleextrakt oder obigen Zucker teilweise durch selbstgemachten Vanillezucker ersetzen
100 g Haferflocken
1 gestrichener Tl Backpulver
1 Banane, optional

Toppings variieren je nach Jahreszeit, ihr könnt fast alles verwenden, was man in Brot oder Kuchen backt.
Ich hatte:

Einige El gefrorene Beeren
2 El zuvor eingeweichte Gojibeeren
Chia Samen , Chia Topping
Nüsse und Kerne


Baked Oats - Morning Muffins



Zubereitung

  1. Den Ofen vorheizen auf 175 Grad Ober/Unterhitze
  2. In einer  Schüssel die Eier mit dem Zucker und dem Öl oder der Butter einige Minuten bei hoher Stufe mixen. 
  3. Das Apfelmus, die Milch und die Gewürze untermischen.
  4. Das Backpulver gut mit den Haferflocken vermengen und gleichmäßig mit dem Rest verrühren. 
  5. Wer mag rührt noch eine gut gemuste Banane unter die Hafermasse.
  6. Den Muffinteig in eine mit Papierförmchen ausgelegte Muffinform geben und ganz nach Geschmack mit den Toppings belegen.
  7. Anschließend mit einem Löffelstiel oder Essstäbchen die Zutaten für das Topping größtenteils in die Muffinmasse drücken.
  8. Die Hafermuffins werden etwa 30-35 Minuten bei 175 Grad gebacken, bis sie oben leicht gebräunt sind und der Teig ganz durch ist. Die Konsistenz der Muffins ist recht feucht aber das ist gewünscht.

Baked Oats - Morning Muffins


Das ist mein Rezept für gesunde, energiereiche aber fettarme Frühstücks Muffins. Wer möchte kann sich noch etwas leckeres drauf streichen, ich esse sie lieber Pur oder mit einigen Früchten.

Macht es euch gesund und genießt den Winter;

Simone

Die Baked Oats sind wie gemacht für das Januar Thema beim Küchen Atlas Blog 

 LUNCH mit Nährwert und Mehrwert

KüchenAtlas-Blogparade: Lunch

Kommentare:

  1. Das sieht mal wieder ganz toll aus! Und die Muffinform ist so unglaublich schön - woher hast du die denn? :)
    Morgens werde ich zwar keine Zeit/Lust haben zu backen, aber vielleicht mach ich die einfach tagsüber mal. So als gesunder Snack für zwischendurch oder zum Abendessen.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Muffins schmecken auch nach 2 Tagen noch gut, sie müssen also keinesfalls morgens gebacken werden.
      Liebe Grüße
      Simone

      Löschen
    2. Super! Dann steht dem Nachbacken nun wirklich kaum mehr was entgegen (nur, dass ich mich die nächsten zwei Wochen vegan ernähren wollte ;) aber vielleicht versuch ich sie mit einer Pflanzenmilch). Magst du mir denn noch verraten, woher du die tolle Muffinform hast?

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
  2. Schließe mich der Vorschreiberin an. Und meine volle Zustimmung zum Zwischenruf. Auch bei einem Rezept aus einem Kochbuch finde ich die Quelle interessant. Das inspiriert einen ja auch zum Stöbern in diesen Kochbüchern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank Silvie, ich freue mich auch, dass ich mit meiner Meinung keinesfalls allein da stehe.
      Liebe Grüße
      Simone

      Löschen
  3. Du schreibst in der Anleitung - Eier mit Hafer usw. verrühren und später - Haferflocken mit Backpulver mischen - bei den Zutaten finde ich aber NUR Haferflocken? Ansonsten klingt das sehr lecker - Cookies mit Herferflocken habe ich schon oft gemacht - Muffins bis jetzt nicht...

    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Fehler ist behoben, herzlichen Dank für den Hinweis.
      Liebe Grüße
      Simone

      Löschen
  4. Hallo Simone,
    die Muffins sehen grandios aus - die werden auf alle Fälle mal ausprobiert. Eigentlich bin ich ja wie du ein großer Fan von Müslis jeglicher Art, aber die Haferflocken "zum reinbeißen" stelle ich mir auch unheimlich lecker vor. Danke dir für die super Inspiration!
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne Sandra, die Dinger schmecken wirklich super und stecken eben auch voller guter Sachen ;-)

      Löschen
  5. Very informative, keep posting such good articles, it really helps to know about things.

    AntwortenLöschen