Donnerstag, 19. Februar 2015

Frühstücks-Ideen

Frühstück vom 09.02. - 15.02.

So langsam kommen richtige Frühlingsgefühle auf. Die Sonne scheint und man hat Lust auf Sommerfrüchte. Auf manchen Foodblogs tummeln sich ja bereits seit kurz nach Weihnachten frische Himbeeren, Erdbeeren und Blaubeeren. Aromafreie, fade Früchte, die um den Globus gekarrt werden, und immer wieder Abnehmer finden, denen es scheinbar egal ist, wie es schmeckt, Hauptsache sieht gut aus und erinnert entfernt an Sommerfrüchte. 
Ich halte es da lieber genau wie Steph vom Kleinen Kuriositätenladen und Friesi von Friesi kocht, backt & schnackt. Wir freuen und auf die saisonalen Schätze und genießen diese dafür doppelt und dreifach.



Mit Abstand das beliebteste Frühstücksbild auf Instagram in dieser Woche was das von meinen Smoothie-Gläsern. Mein Kitchenaid Lieblings-Blender hat Orange, Grapefruit und Banane schön dickcremig gemixt. Mit Joghurt, Haferflocken und Chia Topping ins Glas geschichtet, ergibt es ein wunderbar sättigendes und trotzdem kalorienarmes Frühstück. 




Habt ihr auch ab und zu Lust auf  herrliche Sommerfrüchte? Ich greife heute wieder ins Tiefkühlfach und behelfe mich mit Blaubeeren aus dem Sommer. Wenn ihr die Früchte tiefgekühlt im Supermarkt kauft, lohnt es sich, nicht die günstigsten Angebote zu nehmen und sich unbedingt zu merken, welche Firma gutes, gefrorenes Obst herstellt. Die Billigheimer ernten unreif und das ergibt saure aromafreie Früchte. Die noch gefrorenen Blaubeeren habe ich mit Orangenjoghurt und gepufftem Amaranth ins Glas geschichtet. Oben auf kommen reichlich Zitronenzesten, denn Blaubeeren mit Zitrone = Sommer!

 



Fruchtsalat diesmal mit Bio-Orangen-Mohnjoghurt, die es erfreulicherweise bei meiner Landmeierei zu kaufen gibt, aber auch im Nu selbstgemacht ist. Dazu gibt es Apple Pie Granola.





Fertig gekaufter Vanillejoghurt wurde mit frisch gepresstem Orangensaft mit viel Fruchtfleisch, Blutorangenstückchen, Chia Samen und gekeimter Hirse angerichtet. Die Hirse gibt es fertig angekeimt und getrocknet im Bioladen zu kaufen. Sie schmeckt kernig und etwas rustikal und kann einfach ohne gekocht zu werden über die Speisen gestreut werden.




Rote Bete und Orangen sind ein Traumpaar, das wunderbar harmoniert, auch wenn sich das viele immer nicht vorstellen können. Die Bete setze ich ja sehr gern beim Frühstück ein, immer nur ein wenig, damit der Geschmack nicht dominiert aber zu erahnen ist.

Hier sind vier meiner Bete Frühstücke bereits gebloggt:


Zum heutigen Frühstück gibt es: Bete mit Orangensaft und einer Handvoll Beeren püriert in Joghurt gerührt und mit Knuspermüsli und gekeimter Hirse getoppt. Zucker, wie bei allem immer nach Geschmack oder ihn ganz weglassen.




Zum Valentinstag darf es auch bei mir einmal herzig werden. Und verdammt lecker natürlich.
Ich habe am Tag zuvor nämlich eine köstliche Süß-salzige Almondbutter in meinem Lieblings-Blender  bereitet, die so lecker ist, dass man sich reinsetzen möchte. Zum Frühstück gibt es davon natürlich nur ein Löffelchen voll, denn sie ist zwar mega-gesund aber eben auch sehr energie- sprich fettreich. Mit ein paar Mandeln und Amaranth in Joghurt gerührt schmeckt es bombig. Die essbare Blüte gibts als Späßchen obendrauf.



Die ersten Blüten gehen im Garten auf, hach wie so wunderschön! Schwupps sind die Frühlingsgefühle wieder da und es gibt wieder Sonniges aus dem Tiefkühlschrank in Form von Blaubeeren auf den Teller.
Zur Feier des Sonntags darf es auch in meinen kalorienarmen Frühlingsmonaten ab und zu Griechischen Joghurt geben, dazu noch mit Blaubeersirup getoppt und mit Chia Topping  Mango-Lucuma bestreut.


Macht es euch frühlingshaft und gesund,

Simone


Kommentare:

  1. Hallo Simone,

    das erste Bild gefällt mir am Besten! Super frisch und saftig und geschmacksexplosiv sieht es aus!!!
    Liebe Grüße, Olga.

    AntwortenLöschen
  2. Oh sind das feine Ideen! Danke für die tollen Anregungen! Und ich bin da völlig bei dir, lieber saisonal und lecker als unreif über den halben Globus geschippert... Und ich liebe Rote-Beete-Smoothie mmmmh <3 LG, Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Prima, da haben wir ja den gleichen Geschmack ;-)
      Liebe Grüße,
      Simone

      Löschen