Mittwoch, 24. Juni 2015

Frühstücks-Ideen - Frühling V

Frühstück vom 01.06- bis 07.06.


Ist es nicht herrlich, dass man zwischen so vielen Obstsorten auswählen kann? Bis auf die Blaubeeren, Brombeeren und die süßen Kirschen, ist in und um Hamburg eigentlich alles regionale reif. Ein besonders einleuchtender Grund, warum man zu den hiesigen Gewächsen greifen sollte: Regionale Früchte und Gemüse dürfen natürlich reifen und werden nicht unreif geerntet um auf langen Transportwegen nachzureifen. Das schmeckt man selbstverständlich!



Gleich das erste Frühstück ist... ohne Früche! Dafür mit meiner australischen Lieblingszutat, dem Wattle Seed. Wenn jetzt wieder jemand kommentiert: "Das ist doch überhaupt nicht regional, wo du das doch immer so betonst!"
Natürlich nicht! Sich sehr regional zu ernähren bedeutet ja keineswegs auf Zitronen, Vanille oder eben Wattle Seed zu verzichten, sondern das, was bei uns wächst, dann zu konsumieren oder zu verarbeiten, wenn es hier reif ist. Alles andere wird selbstverständlich dazugekauft, wenn mir danach ist. Da ich aber kein Tropenfruchtliebhaber bin, hält sich das in Grenzen. Eine Ausnahme sind die Zitrusfrüchte, die ich sehr liebe, vornehmlich aus Italien oder Spanien, aber die wachsen eben dort am besten und nicht vor meiner Haustür.
Wattle Seed, die Samen einer australischen Akazienart schmecken nach Kaffee, Kakao und Haselnüssen. Dieses einzigartige Kombination von Aromen passt in viele Eis, Kuchen und Dessertkreationen und selbstverständlich auch ins Frühstück. Die Samen werden aufgebrüht wie löslicher Kaffee. Auf 2 Tl Samen kommen 100 ml kochendes Wasser. Im verschlossenen Glas hält sich das im Kühlschrank eine ganze Weile. Geschmacksgebend ist dann der Sud, ein paar Samen kommen immer in die Speise, einfach, weil es schön aussieht.


Oben: Quark, Wattleseed Sud und Samen, etwas Zucker und gepuffter Buchweizen





Smoothie muss man nicht unbedingt trinken. Auf eingeweichten Haferflocken wird es sofort zu einem Frühstück, kann natürlich auch als Dessert gegessen werden. Eine Handvoll Erdbeeren mit einer Banane in den Blender werfen und gemixt über den Hafer gießen. Dazu gibt es  meine liebste Nussfruchtmischung lifefood Frucht-Nuss-Mix und Davert Chia Topping Cranberry-Vanille




Juhuuu, ich habe die ersten italienischen Nektarinen ergattert! Sie schmecken so nach Sommer und vorzüglich zu Erdbeeren. Schnell hupsdiwupsdi ein paar Vollkorn-Cornflakes und Davert Chia Topping Cranberry-Vanille darüber gestreut und alles richtig genossen. Göttlich!!!





Noch einmal Sommer pur: Rosenwasser Joghurt mit Pfirsichen und BIO Amaranth gepufft  .
Einfach und einfach gut.



Bald sind die Blaubeeren reif, diesmal gibt es sie noch gefroren. Mit Buchweizen gepufftDavert Chia Topping Dattel-Kakao und dem leckeren  Açaí-Kakao Mix von Flores Farm auf Naturjoghurt.


   
Habt ihr euch schon Holundersirup gekocht? Ich habe ihn in etwas Joghurt gerührt und Erdbeeren und Pistazien dazu gegeben. Eine klassische Kombi, die immer schmeckt.





Pancakes habe ich diesmal nach einem Rezept von Wirbel in meiner Küche gebacken. Ein ganz tolles Rezept mit Mascarpone und Griechischem Joghurt im Teig. Sehr lecker. Dazu gab es einen Hauch Ahornsirup und frische Erdbeeren.


Macht es euch fein und genießt den Sommer. Glaubt mir, nächste Woche geht's los,

Simone






Kommentare:

  1. Ich ziehe wirklich meinen Hut vor deinen täglichen Frühstückskreationen!Ich bin da sooo einfältig, bei mir gibt es immer das gleiche;) Gepoffter Buchweizen klingt super, habe ich bisher noch nicht entdeckt. Danach werde ich das nächste Mal ausschau halten=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Ooooh, nicht nur leckerschmecker, sondern auch super gesund!:)
    GLG, Olga.

    AntwortenLöschen