Montag, 22. Juni 2015

Limoncello Eis mit Himbeer Swirl

Limoncello-Eis ist für mich das Sommereis schlechthin. Ich habe es schon vor Monaten zum ersten Mal gemacht und fühlte mich sofort nach Italien versetzt, wo ich viele Sommerurlaube verbracht habe. Es schmeckt ganz unglaublich aromatisch, sehr zitronenfruchtig und nur leicht sauer. So mag ich Zitroneneis am liebsten.

Limocello Eis
Und hey - es ist Sommeranfang! Jetzt gibt es natürlich das Eisrezept für euch.
Ihr mögt Zitroneneis? Limoncello Eis schlägt es noch um Längen und zieht auch Zitroneneis-Verächter magisch an. Es hat auch ein paar Umdrehungen mit auf den Weg bekommen und ist kein Kinder Eis, sondern hochprozentig, auch wenn man es hinterhältigerweise nicht heraus schmeckt. Etwa 20% der Eismasse bestehen aus Limoncello. Und das schmeckt ja mal umwerfend gut!

Ich möchte euch dringend dazu raten, Limoncello selbst anzusetzen, er ist mit dem industriell hergestellten nicht zu vergleichen, er schmeckt richtig gemacht einfach fantastisch!. Hier findet ihr mein Limoncello Rezept. Solltet ihr nicht die Zeit dazu haben, ein paar Wochen braucht er halt, oder möchtet das Eis einfach sofort herstellen: Greift nicht zu dem billigsten Zitronenlukör und es darf gern ein hochprozentiger sein


Limocello Eis

Zu meiner allergrößten Freude werden die ersten regionalen Himbeeren reif, die dürfen auch gern mitspielen. Ich liebe Himbeeren so sehr und habe sehnsüchtig auf sie gewartet. Als Swirls im Eis geben sie tollen Geschmack und die Farbe sieht wirklich Klasse aus. Wer es ohne Himbeeren mag, lässt sie einfach weg und genießt das Eis pur. Ich habe mich diesmal bewusst gegen Lemon Curd Swirls im Limoncello Eis entschieden, was häufig gemacht wird, weil ich bislang noch nie wenn mich die plötzliche Zitroneneislust überfiel Lemon Curd im Haus hatte. Außerdem macht sich das Eis mit den Himbeeren quasi von selbst. Die Lust auch noch ein Curd zu bereiten aber fehlte. Feel free - ihr könnt euch natürlich die Curd Swirls hineinklöppeln, es schmeckt bestimmt auch hervorragend.


Limocello Eis
Dieses Eis wird ohne Ei hergestellt, weil ich finde, das die frische Cream Cheese Masse besonders gut zu dieser Sorte passt. Frischkäse bringt ja ebenfalls eine leichte Säure mit und so macht sich das Eis fast von selbst, weil alle Eiscremezutaten nur wenige Minuten zusammengerührt werden müssen. Schon kann die Masse in die Eismaschine wandern - ein Blitzeis also.


Limocello Eis
Meine geliebte Eismaschine, welche ich für alle Eiscremesorten verwende, ist die Unold Gusto. In meinem Strawberry-Cream Cheese Eis Post habe ich sie ausführlich vorgestellt. Flutscht rüber, wenn ihr mehr erfahren möchtet. Ich habe lange auf eine Eimaschine verzichtet, jetzt kann/ möchte ich sie nie, nie mehr missen. Das man das Eismachen einmal über hat, kann ich mir kaum vorstellen und es ist eine gute Investition, die sich woanders auch prima wieder einsparen lässt: Ich gehe nur noch in eine einzige Hamburger Eisdiele, weil es mir woanders einfach nicht mehr schmeckt. So gut kann selbstgemachtes Eis sein!


Limocello Eis


Zutaten

Eismasse

200 g Doppelrahmfrischkäse
Saft von 1/2 Bio-Zitrone
Zesten von einer Bio-Zitrone
140 g Sour Creme (ich Saure Sahne)
140 Creme Fraiche
200 ml Sahne/Milch gemischt
1 Prise Salz
90 g Zucker
40 g Invertzucker
oder 130 g Zucker ohne Invertzucker
150 ml Limoncello

Himbeerswirl

180 g Himbeeren
40 g Zucker
1 El Limoncello

Einige Zweige Zitronenmelisse als Deko


Limocello Eis


Zubereitung


Eiscreme und Himbeersauce

  1. Die Zesten mit dem Zucker in einen Blender oder Foodprocessor geben und solange hochtourig mixen, bis relativ feiner Zitronenzucker entstanden ist. So verteilt sich das Aroma der Schalen bestens.
  2. Alle anderen Zutaten für die Eismasse ebenfalls in den Blender geben und cremig mixen. Waren die Zutaten gut gekühlt, können sie gleich in die Eismaschine wandern, andernfalls kommen sie noch eine Weile in den Kühlschrank.
  3. Für die Himbeersauce die Beeren mit einem El Wasser und dem Zucker für 3 Minuten aufkochen, durch ein Sieb geben und anschließend den Alkohol unterrühren. Kalt stellen.
  4. Die Eiscreme nach Anweisung laut Eismaschine herstellen. Wundert euch nicht, wenn die Eiscreme flüssiger ist als gewöhnlich, das liegt an dem hohen Alkoholanteil. Im Froster hat es den wunderbaren Effekt, dass das Eis auch nach Tagen schön weich ist und sich prima, ohne es vorzutauen portionieren lässt.
  5. Die Eiscreme mit der Himbeersauce in einen Behälter schichten: Eis, Saucenschicht, wieder Eis und noch einmal Sauceschicht. Ich swirle es diesmal nicht im Behälter, da sich die Zutaten beim Eiskugelformen sowieso mischen und ich gern viel Limoncello Eiscreme ohne Himbeeren mag, damit man schön den Unterschied, zwischen der Limoncello- und der Himbeermasse schmeckt.


So schmeckt der Sommer!

Habt es fein und sonnig,

Simone

Limocello Eis

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen