Sonntag, 12. Juli 2015

Cookies and Cream Eis

Ich mag keine Oreokekse. Im Gegesatz zu fast allen anderen, da bin ich mir sicher. Was ich aber verboten lecker finde, ist Cookies & Cream Eis in vielen Varianten. Davon kann ich nicht genug bekommen. Noch nicht mal unbedingt das von dem bekannten amerikanischen Hersteller, das ist mir nicht cremig genug und eine gute Portion echte Vanille fehlt auch. Das kann man selbst viel, viel besser machen.


Cookies and Cream Eis


Wer aber das von Häagen Dazs liebt, wird erstaunt sein wieviel da noch geht, wenn man es aus besten Zutaten selbst bereitet. Ich weiß wovon ich rede, Cookies & Cream ist seit Jahren das unübertroffene Lieblingseis meines Sohnes und er hat meine Version glücklich lächelnd abgesegnet.


Cookies and Cream Eis


Sollte man nun sein eigenes Eis über den grünen Klee loben? Ich finde ja, ich blogge es ja nicht zufällig, sondern weil ich es so genial finde.
Der Keksgeschmack im Zusammenspiel mit sagenhaft cremigem Vanilleeis ist ganz wunderbar und man bestimmt sowohl die Keksmenge als auch bis zu einem gewissen Grad die Kalorien, denn man kann das Eis sowohl mit sehr viel als auch mit wenig Sahne herstellen. 

Ich schreibe mir gerade den Mund wässrig und muss man kurz zum Kühlschrank flitzen......


Cookies and Cream Eis


....... herrlich! Das Eis ist so lecker, das müsst ihr unbedingt ausprobieren. Das Rezept ist gar kein Hexenwerk, es ist einfach ein verdammt gutes Vanilleeis mit Keks - fertig. Es ist einfach und lässt sich mal so eben zwischendurch herstellen.

Es gibt einen großen Nachteil, wenn man selbst in der Lage ist, mit einer Eismachine sehr gute Eiscreme herzustellen - man geht kaum noch Eis essen. Was früher gut schmeckte, entpuppt sich nun als aromaarm, künstlich und wenig cremig. Man ist so furchtbar verwöhnt, dass man lieber ständig selbst die Eismaschine laufen lässt, als minderwertiges Eis essen zu gehen. Das spart allerdings auch enorm viel Geld, im Sommer esse ich es fast täglich. Immer noch sehr gern fahre ich nach  Hamburg Duvenstedt, dort esse ich nicht nur mit Blick auf Pferdeweiden (ganz wichtiger Aspekt) auch das Eis, besonders Cookies mag ich sehr gern.



Cookies and Cream Eis





Jetzt zum Cookies 'n Cream: Welche Kekse ihr verwendet, bleibt euch überlassen. Jeder gute Schokokeks geht, aber nur mit Oreos gibt es den typischen Cookies & Cream Geschmack. Ich habe mich bei etwa 10 Keksen pro Ladung (s.u.) eingependelt, vielleicht etwas weniger, damit man auch noch die Vanilleeiscreme gut herausschmeckt. Die Kekse werden sehr unregelmäßig zerkrümelt, mit viel Keksstaub und einigen großen Stücken, ganz wie die Vorlage. Probiert euch da einfach durch, man kann es ja jedes Mal etwas anders machen. Die Sahnemenge kann man wie gesagt, variieren, zum angeben gibt es die Version mit viel Sajne und für jeden Tag, um nicht völlig aus dem Leim zu gehen, eben mehr Milch als Sahne.

Cookies and Cream Eis



Die Glasschale von  Jenaer Glas finde ich übrigens perfekt um mein Eis im Gefrierfach gut verschlossen aufzubewahren und anschließen am Tisch zu servieren,
Plastik kommt mir nicht auf den Tisch und die Kastenkuchenformen, in denen auch ich gern mein Eis fotografiere sind zum Portionieren wegen der Ecken wenig geeignet. Die Glasschüssel mit Deckel, sieht gut aus, das Eis lässt sich leicht entnehmen und der gut verschließbare Deckel vermindert im Eisfach das entstehen von Eiskristallen. Ich habe gleich mehrere Größen von den tollen (eigentlich Auflauf-)Formen. So habe ich für jede Eismenge das passende Gefäß.


Cookies and Cream Eis

Los geht's:


Zutaten

60 ml Invertzuckersirup
2 Prisen Salz
250 ml Vollmilch
500 ml Sahne
oder umgekehrt, 500 ml Milch und 250 ml Sahne für alltags
5 große Bio-Eigelb
90 g Zucker
etwa 10 Schokokekse, eventuelle Füllung wegkratzen


Zubereitung

Man kann die Eismasse in einem Wasserbad bereiten, geübte machen das vorsichtig in einem Topf, das bleibt euch überlassen.

  1. Die Milch mit dem Invertzuckersirup, den sehr gut ausgekratzten Schoten und dem Vanillemark fast zum Kochen bringen und im Topf langsam abkühlen lassen. Milch mit den Schoten in ein verschlossenes Glas füllen und für mindestens eine Stunde, oder über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. 
  2. Die Kekse von eventueller Füllung befreien, in einen haltbaren Gefrierbeutel geben und mit einem Hammer oder Nudelholz zerkleinern.
  3. Ein Bad mit Eiswasser vorbereiten (Spühlbecken), die Sahne in eine ausreichend große Schüssel gießen und ein Sieb bereit legen.
  4. Die Eigelb mit dem Salz und dem Zucker (wenn gewünscht, in einer wasserbadtauglichen Schüssel), weißlich schaumig verquirlen. 
  5. Die Vanillemilch mit den Schoten in einen Topf gießen und wieder erhitzen. 
  6. Nun die Milch sehr vorsichtig und langsam ständig rührend zu den Eiern gießen, erst tröpfchenweise, um die Eier zu temperieren, dann in einem dünnen Strahl. Die Mischung auf ein Wasserbad geben oder zurück in den Topf gießen.
  7. Die Creme wird jetzt langsam erwärmt, dabei ständig gequirlt und zwar so lange, bis sie merklich andickt und zur Rose gebunden wird. (Wenn man einen Löffel in die Eismasse taucht und danach auf den Löffelrücken bläst, entsteht ein rosenartiges Muster). Die Temperatur sollte 85 Grad nicht übersteigen, dafür braucht man aber kein Thermometer, man bleibt einfach bei mittlerer Hitze. Die Milch darf nicht kochen.
  8. Die gebundene Eiermilch durch das Sieb zur Sahne in die Schüssel gießen und über dem Eiswasser kaltschlagen.
  9. Die fertige Eismasse im Kühlschrank auf etwa 4 Grad herunterkühlen. Das dauert etwas, wer es eiliger hat, kann die Masse auch für kurze Zeit ins Eisfach stellen.
  10. Eismasse in die Eismaschine geben und nach Anweisung zubereiten. 
  11. Die Kekskrümel mit dem Eis in eine Form geben und ganz nach Wunsch durchrühren.
Ganz großartig schmeckt das Eis übrigens mit der am letzten Sonntag geposteten Rote Grütze. 
Ich weiß nicht, ob das vor mir schon jemand so kombiniert hat? Großes Kino jedenfalls.

Cookies and Cream Eis mit Rote Grütze


Auch wenn der Sommer gerade Pause macht, die nächste Schönwetterperiode kommt bestimmt.

Macht es euch frisch und genießt den Sommer,


Simone


Links zu Amazon sind Affiliatelinks

Cookies and Cream Eis mit Rote Grütze

1 Kommentar:

  1. Ich hab letzte Woche meine erste OREO Torte gemacht und dann seh ich jetzt das Eis. Muss ich sofort auch probieren #mussweg #mussdieeismaschineholen

    AntwortenLöschen