Donnerstag, 9. Juli 2015

Frühstücks-Ideen - Sommer I

23.06. - 05.07.

Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren und Kirschen - alles ist überreichlich vorhanden.
Wer zu viel davon hat oder einfach nicht genug davon bekommen kann, probiert am Besten mein Rezept für fantastische Rote Grütze. Mit wenig Zucker und ganzen Fruchtstücken. Ein frisch-fruchtiger Genuss zu Eis, Vanillesauce, Sahne oder Milch. Ganz am Ende dieses Posts findet ihr das Rezept noch einmal. In meinem Sonntagspost, der ein wirklich von Herzen gern gemachter Reklamebeitrag für deutsches Obst und Gemüse im Juli war, geht es um Beeren und Kirschen. Warum man Werbung für deutsches Obst macht, wird sich manch einer fragen... Weil so viele Leute eben nicht auf die Herkunft ihrer Früchte und Gemüse achten, sondern sie bedenkenlos das ganze Jahr über verfügbar wünschen und dafür ordentlich Geschmackseinbußen in Kauf nehmen. Wer drüber lesen möchte und zu dem Rezept für die leckere Grütze gelangen will, der kann das hier:


Rote Grütze mit Vanillesauce und French Toast - Reklame für deutsches Obst und Gemüse


Nun geht es los mit meiner Frühstücksübersicht.




Heute sind ausnahmsweise keine Früchte im Haus, was wirklich selten vorkommt. Dafür gibt es Mandelmus, Karamellsauce (Bon Maman oder selbstgemacht), Joghurt, Kakao und Orangen Granola auf den Teller. Klingt doch gut, oder?



Zitronenjoghurt, Himbeeren und Blütenpollen. Einige Beeren werden angedrückt, damit der Joghurt beeriger wird und die Pollen geben megagesunde Farbkleckse.





Omnomnom, die ersten supersaftigen Pfirsiche kommen auf den Teller. Ganz toll - so schmeckt der Sommer! Mit Vanillequark und Vollkorn Cornflakes ein Genuss. Die Blüten des Jelängerjelieber sind übrigens sehr lecker. Giftig sind die Beeren, aber so weit ist es ja noch lange nicht,



Von diesem leckeren italienischen Kuchen ist etwas Ricotta übrig geblieben. Das schmeckt auch pur einfach göttlich. hat zwar ein paar Umdrehungen mehr als Quark oder Joghurt, aber man lässt ja nichts umkommen, nech? Dazu gibt es Erdbeeren püriert und geschnitten mit Zitronenmelisse aus dem Garten. Wunderbar!




Heute habe ich die Rote Grütze für meinen großen Wochenendpost Probe gekocht. Sie schmeckt wunderbar zu Vanillequark.




Erdbeeren, Blaubeeren, Tagetes. Sieht klasse aus, schmeckt nur nicht ;-) Die Erdbeeren und Blaubeeren natürlich schon und der Vanillequark darunter sowieso aber die Tagetes hatte ich ja als Gewürztagetes gekauft. Sie schmeckten, nun ja - würzig. Nächstes mal also lieber mit Hornveilchen, oder Stiefmütterchen, Flieder oder Geranien. Essbare Blüten, die gut zu Süßspeisen passen gibt es ohne Ende, sie müssen nur ungedüngt und ungespritzt und eben süßlich sein.




Dieses ist mein absolutes Lieblingsbild. Das Morgenlicht war so schön und die Pfingstrose sowieso.
Eine Handvoll Beeren und Kirschen mit Naturjoghurt und gepuffter Amaranth, mehr brauchte es nicht. Einfach und lecker!




Und hier ist sie wieder, meine Rote Grütze. Das Rezept habe ich oben schon verlinkt aber ich mache es hier nochmal: Rote Grütze. Die gibt es zu einer umwerfenden Brioche French Toast Casserole mit Streuseln. Um noch einen drauf zu geben auch noch mit Vanillesauce. Es gibt so Tage, da möchte man so etwas. 

Macht es euch beerig, nehmt die saisonalen Köstlichkeiten wie sie kommen und buy local.

Herzlichst,

Simone




Alle Links zu Amazon sind Affiliatelinks

1 Kommentar:

  1. So tolle Ideen und vor allem so toll in Szene gesetzt! Danke für die wunderschöne Frühstücksinspiration, ich freu mich morgens schon immer drauf, deine Bilder bei Instagram zu sehen :)
    Liebe Grüße,
    Janina

    AntwortenLöschen