Mittwoch, 2. September 2015

Eiszeit - Das Round-Up und die Abstimmung

Die Eiszeit in der S-Küche ist noch nicht vorbei, denn jetzt seid ihr gefragt. Die tolle Eismaschine Unold Cortina, welche mir Springlane großartigerweise für die Verlosung zur Verfügung gestellt hat, bekommt ein neues Zuhause. 

Zuvor geht aber noch mein Dank an alle Teinehmer, die mitgemacht haben. Trotz des anfänglichen Sommerlochs, wo fast alle verreist waren oder bummelig in der Sonne lagen, sind eine ganz Menge toller Rezepte zusammengekommen. Erfahrungsgemäß sind es immer etwas weniger Teilnehmer, wenn abgestimmt und einige Sieger gekürt werden, ich habe mich diesmal aber für eine Abstimmung entschieden, weil der Hauptgewinn ja so günstig nicht ist und ich nur einen ganz kleinen Anteil an der Vergabe haben möchte, den Rest macht ihr.




Und das geht ganz einfach und folgendermaßen:

Jeder Teilnehmer wählt seine 3 Favoriten, nur nicht sich selbst und nennt sie mir innerhalb einer Woche, also bis einschließlich Dienstag den 08.09. per Mail. Drei Favoriten, weil es sonst noch schwerer mit der Entscheidung wäre. Ohne bestimmte Reihenfolge. 
Dasselbe mache ich mit 2 Bloggerkollegen und anschließend wird zusammengerechnet. Ihr und eure Stimmen zählen dabei 70% unsere nur 30%. Wir können also niemanden auf den Thron hieven, den Ihr nicht als Favoriten seht, können aber durchaus das Zünglein in der Waage sein. Ich und meine beiden ausgewiesenen Eis-Fachleute werden dabei nach bestem Wissen und Gewissen vorgehen, keinesfalls nur das Aussehen des Eises begutachten sondern auch wie es hergestellt wurde, den Geschmack und die Konsistenz beurteilen. Kann man das anhand der Beschreibung und des Fotos? Ja, das funktioniert tatsächlich erstaunlich gut auf Grund der Erfahrung, weil man Rezepte lesen kann und den Geschnack recht gut auf die Zunge bekommt und weil wir schon das eine oder andere Eis hergestellt (Berge) und gegessen haben (mindestens genauso große Berge).

Nur diejenigen von euch, die selbst mit abstimmen, sind in der Auslosung dabei. wer nicht fristgerecht dabei ist, dne schreibe ich einmal kurz an, danach ist er leider draußen, sonst müssen alle anderen unnötig warten.

Die beiden Eisbücher von  Matt O`Connor The Icecreamist aus der Edition Fackelträger und Lomelinos Eis aus dem  AT Verlag  gehen an den zweit und dritt Platzierten, wobei sich der zweite Platz das Buch aussuchen kann.




Nach Ablauf diese Events werden eure Daten weder von mir noch von den Eventpartnern weiter verwendet und nicht an Dritte mitgeteilt. 
Dann legt mal los, wir sprechen uns in dieser Angelegenheit in einer Woche wieder.


Macht es gut und stimmt fleißig ab, möge der Sieger gewinnen!

Simone




























































Multikulinarisch: Eis am Stiel

Schlemmerkatze: Mandeleis mit Knusperkrokant


Caros Küche: Eiskalter Joghurt am Stiel


Fruchtkombüse: Himbeer Granité


Doc. Evas Kochlatein: Frozen Yogurt Brombeer Eis am Stieliel

Ma Vie Est Delicieuse: Kürbiskernöl-Eis mit Krokant und Cassis Heidelbeeren


Stilettos and Sprouts: Vanille-Buttermilch-Popsicles mit Zwetschgen und weißer Schoki



















Paulas Frauchen: Latte Macchiato‑Eis mit dulce de leche 


























Nun kommen noch drei Teilnehmer ohne Blog. Um die Rezepte beurteilen zu können, habe ich sie hier mit angegeben.

Katja Schraut: Basilikum Eis





Zutaten:
1 Bund Basilikum, Saft und abgeriebene Schale von einer Bio-Zitrone, 3 El Zucker, 3 Eigelb, 4 El Akazienhonig, 100 g Mascarpone, 200 g Sahne
Zubereitung:
Basilikum waschen und trocken schütteln. Blätter abzupfen und mit Zitronensaft und -schale und 2 El Zucker in einem hohen Rührbecher mit dem Stabmixer fein pürieren.
Die Eigelbe mit dem restlichen Zucker und dem Honig in einer Metallschüssel im heißen Wasserbad schaumig schlagen. Die Masse kalt rühren. Mascarpone und Basilikumpüree unterrühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Basilikummasse heben. Die Masse entweder in die Eismaschine geben oder alternativ im Tiefkühlfach gut gefrieren lassen. Es wird auch ohne Eismaschine schön cremig, wenn das Eigelb richtig lange schaumig gerührt wird.
Dazu schmecken Erdbeeren richtig lecker.
Aus dem übrigen Eiweiß habe ich Mandelplätzchen gebacken.
Zutaten hierfür:
3 Eiweiß, 100 g Zucker, 20 g Mehl, 150 g Mandelbättchen
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Eiweiße leicht schaumig schlagen. Den Zucker und das Mehl unterrühren und die Mandeln unterheben.

Aus der Eiweiß-Mandel-Masse mit einem Teelöffel Kreise auf das Blech streichen und im Ofen etwas 10 Minuten goldbraun backen. Die Mandelkekse abkühlen lassen und zusammen mit dem Eis servieren.


Patti: Mandel-Marzipantraum mit Schokosauce



Es ist so cremig zart, unwiderstehlich köstlich, zum niederknien. Und da es inzwischen unser Lieblingseis geworden ist, möchte ich euch an der Köstlichkeit teilhaben lassen. Im Netz fand ich dieses Rezept und hab es für mich umgewandelt:


Zutaten:
5 große Eigelb, 200g dunkles Mandelmus, 1/4 Tasse Invertzuckersirup, ¼ Tasse Zucker, 2 Tassen Milch, 1 Tasse Sahne, eine Prise Salz, 2 Tropfen Bittermandelextrakt, 1 Tafel Zartbitter-Marzipan Schoki
Für die Schokosoße:
250g brauner Zucker, 100ml Kaffee, 50ml Wasser, 50g Kakaopulver, 25g Schoki (50%), 1 Prise Salz, 2TL Vanilleextrakt.

Zubereitung:
Sahne, Milch und Mandelmus in einem Topf kurz aufkochen lassen. Eigelbe mit Zuckersirup und Salz aufschlagen. Das heiße Milchgemisch langsam unter Rühren zum Eigelb geben. Alles wieder in den Topf geben und langsam unter stetigem Rühren erhitzen (auf ca. 80°C) Die Masse ist dann fertig, wenn sie beim Reinpusten kleine Wellen schlägt. Das Bittermandelaroma zum Schluss dazugeben.
Die Masse über Nacht abkühlen lassen.

Schokosoße:
Alle Zutaten in einen Topf geben und langsam erwärmen, kurz aufkochen lassen und fertig.

Am nächsten Tag die Schokolade kleinhacken und die Eismaschine geben oder in der Tiefkühle alle 20 min aufschlagen. Am Schluss die Schokolade untermischen und in eine Auflaufform füllen. Die Hälfte der Schokosoße schnell mit einer Gabel unterziehen und nochmals in die TK. Die restliche Schokosoße kann zum Naschen dann über das Eis gegossen werden.


Lasst es euch schmecken, es lohnt sich!!! Viel Spaß beim Nachmachen, Patti



Simons Patisserie: Vanilleeis




Rezept ergibt 750g Eismasse


Vanillepaste
Zutaten:
Zubereitung: 134g Wasser 22g Vanillepulver 200g Glucose 50g Vanillezucker 2 Vanilleschoten Zitronenschale
1. Alles mischen
2. Aufkochen
3. 5 min bei 70 grad ziehen lassen
4. Abkühlen lassen


Eismasse:
Zutaten:
Zubereitung: 43g Dextrose 40g Glucose 20g Inulin 25g Milchpulver 51g Vanillezucker 2g Salz 465g Milch 3,5% 2g Bindemittel(siehe Eisbuch) 30g Eigelb 12g Vanillepaste 60g Sahne 30% Fett 2 Vanilleschoten Zitronenschale
1. Trockene Zutaten mischen
2. Flüssige dazugeben
3. Eigelb dazugeben
4. Paste dazugeben
5. Mixen
6. Vanilleschoten und Zitronenschale dazugeben
7. Aufkochen
8. 6h Reifen lassen
9. passieren
10. Mixen
11. Gefrieren




Kommentare:

  1. Das ist eine tolle Eissammlung! Am meisten haben mich das salzige Karamell-Eis, Schokoladeneis mit Erdnussbutter-Patties und das Mandel-Marzipan-Eis. Dein Beitrag ist wird auf jedenfall abgespeichert, ich kann das Ausprobieren kaum abwarten ;)

    AntwortenLöschen