Sonntag, 29. November 2015

Schneller Cranberry-Schokoladenkuchen mit Orange

Es gibt Tage, an denen man etwas total Aufwendiges backen möchte, aber genauso Tage, an denen es nicht schnell genug gehen kann, oder der Kopf nicht frei ist für Kompliziertes. Tage an denen man Einfaches mit trotzdem total leckerem Geschmack fabrizieren möchte. Genau so ein Kuchen ist dies: Simpel aber befriedigend gut und gemütlich! Jahreszeitenunabhängig ist er auch noch.

Cranberry-Schokoladenkuchen mit Orange





Selten habe ich einen schnelleren Kuchen gebacken. Weil er aber trotzdem so gut ist, darf er natürlich auf den Blog, wenn auch mit einem halben Jahr Verspätung. Gebacken habe ihn nämlich schon im Sommer für die Rezepteseite von MorgenLand. Dieser Kuchen kommt völlig ohne frische Früchte aus und ist eigentlich Jahreszeitenunabhängig, weil getrocknete Cranberries verwendet werden und der Abrieb von Orangen. Perfekt also für die fruchtarme Winterzeit.


Cranberry-Schokoladenkuchen mit Orange


Cranberries gehören für mich einfach in den Herbst und Winter, wo sie ja auch Saison haben und außerdem steckt der Sommer so voll von frischen Früchten, dass es geradezu eine Schande wäre getrocknete zu verwenden. Wer mag, probiert den Kuchen einfach ab September mit frischen Cranberries, die ich dann aber etwas angequetscht über Nacht gezuckert ziehen lassen würde. Optional gebe ich das Rezept unten an wie ich es für MorgenLand gebacken habe, allerdings mit ein bis zwei kleinen Änderungen und für alle die möchten, zusätzlich noch mit weihnachtlichen Gewürzen.



Dies ist kein Werbepost, auch wenn es gleich so erscheint und den Kuchen finde ich ganz einfach so für meinen Blog hervorragend passend. Manche Blogleser müssen inzwischen denken, jeder Post wäre nur gegen Bezahlung entstanden, so viele sponsored Posts gibt es zur Zeit. Wenn ich manchmal so lese, was alles gebloggt wird, stehen auch mir die Haare zu Berge. Vom Kühlschrank bis zum Müllbeutel mit Aroma wird alles was nicht wegläuft im Foodblog untergebracht und oft eine doch mehr als dünne Geschichte drumherum gewebt. Schnell noch das Wort "Werbung" vergessen und und so getan, als müsse man ganz dringend darüber schreiben, weil es nun gerade nichts Wichtigeres gebe. 
Auch ich mache Werbung, aber ab und zu und nicht auf Deubel komm raus. Ich muss ein Produkt großartig finden, oder es wird nicht hineingelassen.  
Warum ich das hier schreibe? Weil ich gerade mal Werbung für MorgenLand Produkte machen muss, weil es mir einfach so gefällt. Die wissen nichts davon, freuen sich aber bestimmt ein wenig.
Ich habe eine ganze Reihe von Rezepten mit ihren tollen Bio Trockenfrüchten und Nüssen zubereitet und finde die Qualität immer hervorragend. Die Preise sind für Bio-Produkte auch ok, ich habe schon weit Teureres gesehen. Mein momentaner Liebling ist die Mischung Studentenfutter Royal, aus der ich Müsliriegel backe. Die Riegel sind noch nicht ganz ausgereift, aber sobald sie gelingen, poste ich sie hier.

Jetzt  kommt endlich der Kuchen.

Cranberry-Schokoladenkuchen mit Orange


Zutaten

Für 1 Spingform oder Muffinform (12 Stk)

150 g Feine Edelbitterschokolade (Orangenschoki ist eine Möglichkeit)
100 g MorgenLand Cranberries
120 g weiche Butter
80 – 100 g Rohrohrzucker (je nach Geschmack)
1 Mark einer Vanilleschote oder 1,5 TL Vanilleextrakt
1 Pr. Salz
2 Bio-Eier Gr. L
200 g Schlagsahne
250 g Dinkelmehl
1 TL Backpulver
Puderzucker
1 Handvoll Mandelblättchen
Abrieb von 1 Orange

Optional

1 Messerspitze Zimt
1 Messerspitze Kardamom
1 Messerspitze Muskat
1 Messerspitze Koriander
1 Messerspitze Piment, Anis, Macis, was gerade im Haus ist.



Cranberry-Schokoladenkuchen mit Orange

Zubereitung


  1. Ofen vorheizen auf 175° Ober/Unterhitze
  2. Cranberries und Schokolade grob hacken.
  3. Butter mit Zucker, Vanille und Salz  für einige Minuten cremig rühren.
  4. Eier nach und dach dazu rühren, Sahne und Orangenzesten hinzurühren.
  5. Mehl mit Backpulver und optional den Gewürzen mischen und kurz aber gründlich unterheben anschließend Cranberries und Schokolade einrühren.
  6. Kuchen in eine eingefettete und mit Backpapier belegte Form gießen und  ca 30 - 35 Minuten backen. In den letzten 20 Minuten die Mandelblättchen drüber streuen und mitbacken.
  7. Zum Servieren den abgekühlten Kuchen  mit Puderzucker bestreuen


Macht es euch gemütlich und genießt den Advent,

Simone



Links zu Amazon sind Affiliatelinks.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen