Sonntag, 13. März 2016

Franzbrötchen French Toast Casserole

Dieser Auflauf ist wie gemacht für Franzbrötchenliebhaber, die meinen es gäbe nichts Besseres als diese kleinen, klebrigen, so verführerischen Teilchen. Gibt es - und zwar in warm und kalt, zugleich weich und knusprig, herrlich zimtig und mit viel Vanille.

Franzbrötchen French Toast - Auflauf - Bread and Butter Pudding oder Arme Ritter - ein Prinzip, viele Namen. Und als wäre das noch nicht lecker genug: Mit köstlicher kalter Vanillesauce.

Franzbrötchen French Toast Casserole

Wann? 
Das Knallerrezept für einen tollen Osterbrunch-Beitrag, für gemütliche Sonntagmorgen, oder für alle Momente, an denen man es süß krachen lassen möchte.
Mit wem? 
Entweder allein - es funktioniert auch mit einem Franzbrötchen - oder mit bis zu weiteren 5 Personen. Von dem verdoppeln des Rezepts hält euch auch niemand ab.
Wo? 
Der Auflauf lässt sich auf's Beste vorbereiten, abgedeckt prima transportieren und kann woanders  in den Ofen geschoben werden.
Wie? 
Kinderleicht und der Aufwand ist mit fertigem Gebäck wirklich minimal. 



Franzbrötchen French Toast Casserole


French Toasts sind gewöhnlich in Eier-Milch oder Sahne gebadete Toast oder andere Gebäckstücke, die in der Pfanne gebraten werden. Für größere Mengen bietet es sich einfach an, diese Geschichte in einer Auflaufform zu backen
Ich habe in diesen Auflauf Apfelstückchen hinein gegeben, die ich besonders gern mit Zimt esse - er schmeckt aber ebenso hervorragend mit Himbeeren, Erdbeeren, Blaubeeren, Kirschen oder Pflaumen. Nehmt was euch gefällt und was gerade Saison hat. 


Franzbrötchen French Toast Casserole



Selbstverständlich kann man dafür meine phänomenalen Original Hamburger Franzbrötchen backen, aber das muss man gar nicht. Gerichte dieser Art sind zur Resteverwertung entstanden, in Zeiten in denen man nichts umkommen ließ (mein Mann sagt "Nichts umkommen lassen" gibt es als Ausdruck gar nicht. Gibt es wohl!). So sollte es auch heute noch sein - ihr könnt also alles verwenden, was euch gefällt: Croissants, Brioche, alles was süß ist, gern schon ein zwei Tage alt ist und gut schmeckt. Mir schmecken eben Franzbrötchen ganz besonders gut. Und falls jemandem auffällt, dass sie in diesem Auflauf anders aussehen, als ihr sie kennt; ich habe sie selbst gebacken und ihnen diese Form gegeben, weil sie mir so besonders gut gefallen. 

Franzbrötchen French Toast Casserole

Damit nun die Franzbrötchenstücke, die weit aus dem Auflauf hinauslinsen nicht trocken und dröge werden, habe ich mir einen Trick ausgedacht: Die Eiermilchmischung wird in vier Schüben sehr langsam über die Teilchen gegossen, so saugen sich die Enden auch voll und trocknen beim Backen nicht aus. Klebrig süß ist dieses Gericht übrigens nicht, was die Franzbrötchen an Zucker mitbringen, spart man bei der Eiermilch wieder ein.

Franzbrötchen French Toast Casserole




Reicht etwas für 4-6 Personen
für eine Form von 18 x 22 +/- einige Zentimeter

Zutaten

4 Franzbrötchen
3 Bio-Eigelb
330 ml Vollmilch
1-2 El Zucker, oder 1 El Honig
1 Tl Vanilleextrakt
1 Prise Muskat
optional 1 Prise kardamom
1 roter, säuerlicher Apfel
2 El flüssige Butter
2 El Mandelblättchen
Puderzucker


Franzbrötchen French Toast Casserole

Zubereitung


  1. Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten.
  2. Die Form mit der Hälfte der Butter einpinseln. Die Franzbrötchen halbieren und schön in die Form drapieren. 
  3. Apfel vierteln, das Kerngehäuse herausschneiden und in millimeterdicke Scheiben schneiden. Apfel fächerartig zwischen die Franzbrötchen bugsieren. 
  4.  Ei, Milch, Zucker und Gewürze verquirlen und ein Viertel davon ganz langsam über die Franzbrötchen gießen. Noch dreimal wiederholen und immer schön langsam gießen, auch der obere Teil der Franzbrötchen soll sich mit Eier-Milch vollsaugen. Vom ersten Guss an sollte die Geschichte etwa 30-60 Minuten ziehen. Die Franzbrötchen sollten sich vollsaugen, ohne aus dem Leim zu gehen. Die Hälfte der Mandelblättchen in die Eiermilch streuen, den Rest aufbewahren.
  5. Währenddessen den Ofen vorheizen auf 175°C Ober/Unterhitze. Form in den aufgeheizten Ofen stellen und etwa 30-40 Minuten backen, bis die Eiermilch gestockt ist. Sollten die Franzbrötchen zu dunkel werden, das Ganze mit Alufolie abdecken. 
Dieser oberleckere Franzbrötchenauflauf ist jetzt schon ein Genuss. Toppen kann man es aber noch mit guter Vanillesauce.




Vanillesauce


500 ml Vollmilch
1 Vanilleschote
2 Bio-Eigelb
4 El Zucker
1 Tl Stärke
1 El Orangenlikör, optional


Franzbrötchen French Toast Casserole



Zubereitung

  1. Die Vanilleschoten aufschlitzen und auskratzen. Milch mit der Schote und Vanille zum Kochen bringen und für mindestens eine Stunde zur Seite stellen und ziehen lassen (über Nacht in den Kühlschrank ist natürlich noch besser).
  2. Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen. Schoten aus der Milch entfernen, Milch wieder erhitzen und erst tröpfchenweise, dann in einem dünnen Strahl, rührend zu dem Zuckerei geben um dieses zu temperieren. Die Mischung zurück in den Topf geben und bei mittlerer Temperatur rührend erhitzen, nicht kochen, bis die Sauce merklich andickt.
oder mit dem Thermomix

Die Milch mit der halbierten Schote und dem ausgekratzten Mark 5 Min/90°/Stufe 3 erhitzen. Mindestens 60 Minuten ziehen lassen, anschließend Ei, Zucker und Stärke hinzufügen und 10 Min/85°/Stufe 3 rühren. 10 Sek/Stufe 5 aufschäumen. 





Ich habe lange keine süße, kalt-warme Geschichte mehr gegessen, die mir so gut geschmeckt hat. 

Na? Habt ihr jetzt auch Lust darauf bekommen? Backen müsst ihr dafür nicht extra und das Zubereiten des Auflaufs dauert weniger als 20 Minuten plus Backzeit.

Macht es euch knusprig und freut euch auf den Frühling,
Simone





Kommentare:

  1. Liebe Simone, das sieht so lecker aus und ich werde das am Ostermontag für das Frühstück zubereiten! Und sag deinem Mann: man sagt sehr wohl noch " nichts umkommen lassen"! Und wir täten alle gut daran, mehr über unsere Lebensmittel nachzudenken. In diesem Sinne einen wunderschönen Sonntag.
    LG Hanne

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht super lecker aus. French Toast, Brot Pudding...schon ausprobiert und für lecker empfunden. Als nächstes steht das auf der Liste.

    AntwortenLöschen
  3. Hmmm, die Teile sehen echt "schlotzig" aus - schmecken bestimmt himmlisch.

    Viele Grüße!
    Kai

    AntwortenLöschen