Freitag, 13. Mai 2016

Teriyaki Lachs Bowl

Gestern die Rezension von  Mampf: Ein Jahr, ein Paar, ein Topf hier im Blog und heute gibt es das versprochene Rezept aus dem tollen Buch.
Es war schwer sich zu entscheiden - sehr viele Gerichte haben mich sofort angesprochen. Eine Teriyaki-Lachs-Bowl wollte ich aber schon ewig machen - und hier ist sie nun. 
Nach Art von Fritze und Fratze aus dem  Der Ultimative Kochblog und ganz nach meinem Geschmack!

Teriyaki Lachs Bowl


Die Liste der Zutaten ist nur auf den ersten Blick lang und und das Gericht ist abgesehen von den wenigen asiatischen Klassikern aus gängigen Zutaten gemacht. Darüber hinaus darf man natürlich das eine oder andere Gemüse austauschen, sollte es nicht erreichbar sein oder ein anderes besser schmecken. 
Ich bin ja ein großer Teriyaki-Saucen-Fan und habe manchmal richtigen Heißhunger darauf.
Sie gib es zwar fertig zu kaufen, aber die ist nichts im Vergleich zu einer Selbstgemachten. Außerdem steht und fällt damit das ganze frische und pikante Gericht, der Rest ist eh fix zurechtgeschnippelt.

Here we go: Teriyaki-Lachs-Bowl a la Fritze und Fratze.

Teriyaki Lachs Bowl


Laut F&F für 2 Personen, bei uns hat es locker für 3 gereicht.


Zutaten und Zubereitung

Champignons

1 kleine Schalotte, geschält, gewürfelt
250 g braune Champignons
Öl, Salz und Pfeffer

Öl in der Pfanne heiß werden lassen, Schalotte und Pilze unter ständigem Rühren braten, anschließend würzen.

Teriyaki-Sauce

180 ml Sojasauce
180 ml Reiswein (Mirin)
120 g  brauner Zucker
2 Knoblauchzehen, geschält, zerdrückt
4-5 cm großes Stück Ingwer
(bei uns hat die Hälfte der Sauce gereicht, das kann ja bei euch wieder anders sein)

Alle Zutaten in einem kleinem Topf aufkochen, Hitze reduzieren und 5 -10 Minuten köcheln lassen bis eine schöne, dicke Sauce entsteht.


Sushireis

150 g Sushi-Reis
1/4 l Wasser
2 El Reisessig
1 El Mirin
1 Tl Vollrohrzucker

Den Reis in einem Sieb so lange waschen, bis das Wasser klar ist. Reis, Wasser, Reisessig (Mirin), Reiswein und Zucker in einen Topf geben und aufkochen. Etwas salzen, die Hitze reduzieren und zugedeckt quellen lassen bis das Wasser komplett aufgenommen wurde, bzw. der Reis gar ist.


Lachs


2 Lachsfilets mit Haut  (hier 3)
1 El weiße Sesamsamen
Öl


Lachs eine halbe Stunde in 1/4 der Teriyaki-Sauce marinieren. Öl in einer Pfanne erhitzen, abgetropfte Lachsfilets (Marinade aufbewahren) auf der Fleischseite 1 Minute braten, dann wenden. Den Lachs mit der Marinierflüssigkeit begießen und bei reduzierter Hitze 3-4 Minuten ziehen lassen. Währenddessen ein weiteres Viertel der Sauce über den Lachs gießen. 


Rest

1 Handvoll Babyspinat
1 Avocado, entkernt, in Scheiben
2 Karotten, geraspelt (ich in Scheiben)
2 Frühlingszwiebeln, in Röllchen geschnitten

Auf Tellern den Reis, Babyspinat, Pilze, Karotten und Avocado hübsch anrichten, den Lachs darauflegen, mit Sauce begießen  und mit Sesam und Frühlingszwiebeln bestreuen.

Meine Variante: Ich habe die Sauce extra gereicht und die Karotten karamellisiert, weil ich sie nicht gern roh esse. Außerdem würde ich euch raten, die Sauce zuerst zu machen, dann können die Pilze später noch warm gegessen werden.

Wie es schmeckt? Pikant, frisch und würzig zugleich, einfach Klasse! Gesund sind diese halbrohen Bowls nebenbei ja auch noch - was will man mehr!


Rezept aus dem wunderbaren Buch:

Mampf: Ein Jahr, ein Paar, ein Topf

  • Taschenbuch: 256 Seiten
  • Verlag: Atlantik (27. Februar 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 345537820X
  • ISBN-13: 978-3455378207



Links zu Amazon sind Affiliatelinks

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen