Mittwoch, 13. Juli 2016

Lemon Curd - Englische Zitronencreme

Einmal im Jahr mache ich eine riesige Menge Lemon Curd. Obwohl man es ja schon so lange kennt, haut es einen jedes mal wieder um. Aber sowas von! 
Da fragt man sich doch, wer wie und warum vor über 200 Jahren auf diese geniale Idee gekommen ist, Zitronen mit Butter und Ei zu etwas so überragend Köstlichem zu machen. Man könnte sich auch fragen, warum denn die S-Küche so einen genialen aber alten Hut postet. Nicht nur weil sie es kann, sondern auch, weil sie es braucht. Es gibt morgen ein ganz besonderes Eis.

Lemon Curd - Englische Zitronencreme

Ich poste morgen nämlich eine großartige Lemon Curd Eiscreme und dafür brauche ich eben ne gute Portion von der ach so leckeren, gelben, weichen, himmlisch duftenden Creme. Mit diesem Post habe ich sie gleich separat in meinem Archiv.



Lemon Curd - Englische Zitronencreme
Quelle: Ballymaloe Cookery School  Und die können das, da braucht man nichts dran zu verändern oder nach weiteren Rezepten zu suchen. Das wäre auch ein Fass ohne Boden, es gibt so dermaßen viele davon. Ähneln tun sie sich natürlich ohnehin. Mal sind sie süßer und manchmal ist mehr Butter enthalten. Dieses ist aber sehr ausgewogen unt hat einen ganz tollen Zitronengeschmack.

vIch weiß nicht, ob der Thermomix anlässlich dieser Creme erfunden wurde, aber mit ihm macht sie sich beinahe im Schlaf: Zutaten rein - 20 Minuten warten - Creme fertig.
Aber auch ich habe sie jahrelang per Hand gerührt - es gibt unten natürlich wieder beide Versionen.


And here we go:


Zutaten

100 g Butter
110 g Zucker
Saft und Schale von 4 unbehandelten Zitronen (bei mir 200 g Saft)
2 Bio-Eier Gr. L
1 Eigelb


Zubereitung:


Die Zutaten über einem Wasserbad so lange schlagen bis die Masse dicklich, cremig und hellgelb wird - das ist eigentlich schon alles. Wenn das Curd einen Löffelrücken bedeckt, ist es fertig. Das kann allerdings 20-30 Minuten dauern.
Das Wasser sollte nur simmern und die Schüssel nicht im Wasser liegen, dann klappt es und das Ei stockt nicht, wenn man ständig rührt.

Die Belohnung erfolgt auch sofort: Der Löffel muss gründlich abgeleckt, eventuell noch 2 oder dreimal wieder eingetaucht werden - man muss sich ja ganz sicher sein, dass alles geklappt hat.
Für meine Eiscreme passiere ich das Curd durch ein Sieb. Das ist nicht in jedem Fall nötig, mich stören dort aber die Zitronenzesten, die haben ihre Aufgabe ja schon erledigt.

Im Thermomix:

Zucker und Zesten 10Sek./Stufe10 pulverisieren. Restliche Zutaten hinzufügen und 20 Min./90°C/Stufe 2 ohne Messbecher garen. Sollte das Curd noch nicht angedickt sein, einfach noch 10 Minuten weiter köcheln.
Anschließend 20 Sek./Stufe 4 mixen. 

Das Curd dickt kühl gestellt noch reichlich nach, das Lemon Curd auf meinen Fotos kommt bereits aus dem Kühlschrank.

Lemon Curd - Englische ZitronencremeNoch heiß in verschließbare Gläser gefüllt, hält dich das Curd im Kühlschrank mindestens 2 Wochen. Meins allerdings nicht, das wird morgen zu Eissss!

Lemon Curd - Englische Zitronencreme


Natürlich esse ich die Creme nicht nur darin, sondern auch gern in Kuchen, Desserts auf Brot und zu Baiser. Lemon Meringue Pie oder eine Tarte au Citron wäre ohne Lemon Curd nicht denkbar.

Ich habe meinen Triple Lemon Cake mit Lemon Curd gefüllt:




Macht es euch schön und vergesst nicht, sauer macht lustig,

Simone

Kommentare:

  1. Hallo liebe Simone,

    kochst du denn auch Gläser mit fertigem Curd extra ein, um sie länger haltbar zu machen?

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah,
      wegen der enthaltenen Butter und Eier bereite ich lieber frisch zu. Es lässt sich ja wirklich unkompliziert herstellen.
      LG Simone

      Löschen
    2. Liebe Sarah,
      wegen der enthaltenen Butter und Eier bereite ich lieber frisch zu. Es lässt sich ja wirklich unkompliziert herstellen.
      LG Simone

      Löschen
    3. Ok, super. Danke für die schnelle Antwort. LG Sarah.

      Löschen
  2. Liebe Simone,

    ich habe gestern dein Lemon Curd zubereitet und es heute beim Firmenfrühstück kredenzt. Es ist sehr lecker, schön sauer und meine Kollegen fanden es auch gut.
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Simone,
    was machst du mit der Schale der Zitrone? (Variante per Hand) Vielen Dank LG Ivonne

    AntwortenLöschen