Samstag, 30. Juli 2016

Mexikanische Mais Tortillas - It's Taco Time IV

Fiesta Mexicana - Tortillas und Salsas für original mexikanische Tacos


Lust auf selbst gebackene Tortillas? Dann mal los.
Sie sind so blitzschnell  und einfach gemacht, dass es keinen Grund gibt, die fertigen Labberdinger zu kaufen.
Halt! Einen Grund könnte es vielleicht geben. Wenn man nämlich ganz plötzlich großen Hunger auf oberleckere Tacos bekommen hat und kein Masa Harina im Haus ist.

Mexikanische Mais Tortillas

Masa Harina ist die Sorte Mais-Mehl, die für echte Tortillas verwendet wird. Es soll ja auch Menschen geben, die Tortillas aus Weizenmehl backen, aber das machen wir ja nicht. Entweder richtig mexikanisch oder man schmiert sich gleich ´ne Schnitte Brot.
Leider funktioniert die Geschichte nicht mit dem hier für gewöhnlich erhältlichen Maismehl. Das ergibt auch etwas irgendwie Plattes, aber noch lange keine Tortillas.


Mais Tortillas homemade

Ihr kommt um echtes Masa Harina also nicht herum. Das kann man aber inzwischen gut bekommen.
Ich könnte dann schnell zum Mexikaner im nächsten Stadtteil fahren, aber es wohnen ja nicht alle wie ich im einkaufsverwöhnten Hamburg. Ihr könnt es aber leicht bestellen.

Hier:
MexGrocer White Maseca Corn Flour

oder hier: 
Naturelo Harina 

Letzteres Masa ist GMO-Frei, die Info bekommt man beim Bestellen selten. Es ist das Mehl, welches ich in Hamburg gekauft habe und dort steht es auf der Packung.


Mais Tortillas

Das Besondere an mexikanischem Masa Harina ist die Nixtamalisation. Bei diesem Prozess wird  der Mais in gelöschten Kalk aufgekocht und gequollen, und anschließend enthülst und nass gemahlen. 
Das Maismehl ist so gesünder, bekömmlicher, es werden Backeigenschaft und Geschmack verbessert.
Hat man die Hürde der Beschaffung hinter sich gebracht, ist der Rest ein Kinderspiel. Am Besten ihr besorgt euch das Mehl gleich nach dem lesen, wenn ihr es nicht schon längst habt.

Die Tortillas bekommen für Tacos nur einen Durchmesser von etwa 12 bis 15 cm. man soll sie anschließend ja noch gut füllen und (einigermaßen) unfallfrei in den Mund bekommen.
Zum Pressen der Tortillas kann man eine dieser sehr schönen Tortilla-Pressen verwenden oder man nimmt einen schweren Kochtopf mit glattem Boden.

Mais Tortillas Das Rezept ist einfach: nur Maismehl, Wasser und Salz. Für das gute Gelingen der Tortillas habe ich mir ein paar Tricks abgeguckt, die sehr hilfreich beim Formen und Backen sind.

  • Presst den Teig, es geht viel schneller, als ihn umständlich auszurollen.
  • Der Teig funktioniert auch mit kaltem aber noch viel besser mit warmen Wasser.
  • Man benötigt zum pressen 2 Stück Plastikfolie. Einen fantastischen Trick habe ich in einem mexikanischen Video entdeckt. Es wurden Einkaufstüten verwendet. und zwar diese dünnen, die man beim Kauf von Obst und Gemüse auf dem Wochenmarkt bekommen kann. Im Gegensatz zu Frischhaltefolie und Gefrierbeuteln lässt sich diese Folie ganz prima wieder abziehen.
  • der Teig ruht abgedeckt für etwa 10 bis 20 Minuten
  • geknetet wird mit der Hand für einige Minuten, alles andere ist Quatsch. Man sieht so genau, ob Wasser fehlt und fühlt die perfekte Konsistenz.
  • Eine gut eingebrannte Eisenpfanne ist perfekt. Ein Plancha natürlich sowieso. Beschichtete Pfannen ruiniert ihr möglicherweise, Chrompfannen werden nachhaltig schwarz und mit Keramikbeschichtung habe ich es noch nicht probiert. 
Mais Tortillas homemade
Zutaten

Für 6 Tacos

120 g Masa Harina
120 ml warmes Wasser (ungefähr)
einige Prisen Salz

Zubereitung


  1. Masa Harina in eine Schüssel geben, Salz hinzu und mit wenig Wasser beginnend, mit der Hand zu einem Teig verkneten. Nach und nach mehr Wasser hinzufügen. Man merkt von selbst wann es genug ist. Etwas fester oder etwas weicherer Teig hängen von den persönlichen Vorlieben ab. 
  2. 10 Minuten  etwa ruhen lassen.
  3. in der Zwischenzeit ein geeignetes Behältnis (Topf, Schüssel mit Deckel, Korb mit Deckel) mit einem Küchentuch auslegen in dem die Tortillas warm gehalten werden. 
  4. Pfanne bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten schön heiß werden lassen.
  5. Teig in etwa golfballgroße Kugeln rollen und diese zu kleinen Tortillas pressen und zwar so: Plastik auf Untergrund mit etwas Wasser befestigen, Kugel drauf legen, Plastik darüber und pressen. Eventuell noch etwas mit der Hand ausstreichen, falls die Tortillas nicht ganz rund geworden sind.
  6. Plastik abziehen und die Tortillas vorsichtig in die Pfanne legen. Mitte zuerst, Rand zuletzt, dann verbrennt ihr euch nicht die Finger. Die erste Seite braucht etwa 30 Sekunden, die zweite ebenfalls, dann wird wieder gewendet. Gehen die Tortillas in der Mitte auf wie ein UFO, dann habt ihr alles richtig gemacht. Das passiert nicht immer, ist aber nicht schlimm. 
  7. Während eins brät, presse ich gleich das nächste, sodass die Pfanne stets besetzt ist, solange sie heiß ist. Das Braten und Wenden macht man schnell nach Gefühl, man muss nicht auf die Uhr schauen.

Die Tortillas sind fertig? Prima, dann können sie gefüllt werden.

Und zwar mit Fleisch nach Wahl, Gambas, vegetarisch und allem, was ihr euch vorstellen könnt.
GuacamolePico de Gallo und  Regenbogen Salsa Verde habe ich in den letzten Tagen bereits gebloggt.



Wenn ihr lesen wollt, wie ich meine Tacos mache, bleibt dran, übermorgen gibt es den letzten Teil meiner Fiesta Mexikana. Dann gibt es Corn Tacos mit Salat, Beef, Garnelen, Käse, Guacamole, Pico de Gallo, Regenbogen Salsa Verde und das sieht dann so aus:

Tacos mit Rindfleisch oder Garnelen


Macht es euch feurig und genießt den Sommer. Hossa!




Links zu Amazon sind Affiliatelinks


Kommentare:

  1. So schöne Bilder! Da macht das nachkochen gleich doppelt Spaß! :)

    AntwortenLöschen
  2. Da bekomme ich direkt Hunger! Ich könnte mir vorstellen damit unseren Besuch zu verwöhnen, wie sieht es mit den Zeitaufwand aus?

    AntwortenLöschen
  3. Moin! Die sehen ja super aus! Wo bekomm ich das Maismehl denn in Hamburg?

    AntwortenLöschen