Dienstag, 16. August 2016

Sarah von Gaumenpoesie zu Gast in der S-Küche - Steirisches Backhendl mit Kürbiskernen und gemischten Salat

Damit ich mich entspannt quer durch Deutschland, Österreich und die Schweiz essen kann, schaut hier meine Urlaubsvertretung nach dem Rechten. Sarah von Gaumenpoesie hat eine steirische Köstlichkeit im Gepäck, die ich lange nicht so gut hinbekomme und ich finde es zu und zu schade, dass ich sie nicht probieren kann. Ok, ihr auch nicht, aber sie ist schließlich bei mir zu Gast und ich möchte eben das Gastgeschenk aufessen dürfen!

Auch meinen zweiten Sommergast habe ich mir ausdrücklich gewünscht. Sarah ist mir in ihren ersten Monaten wegen der schönen Fotos aufgefallen, sie treibt es ebenso gern bunt wie ich und richtet ganz wunderbar an. Mit viel Liebe zum Detail, das mag ich sehr. Wenn man sich dann näher mit den Rezepten und Zubereitungen beschäftigt, fällt einem auf, dass sie auch wirklich toll kochen kann. 
Das kann man, wenn man einen Foodblog betreibt doch sowieso, denkt mancher? Das wäre mir neu - das kann leider nicht jeder. Sarah kann es und hach, da fallen mir wieder die Backhendl ein. Was würde ich dafür jetzt geben!



Steirisches Backhendl mit Kürbiskernen und gemischten Salat



Hallo liebe S-Küche Leser! Ich freue mich riesig heute hier sein zu dürfen und bin so unter uns gesagt auch ziemlich aufgeregt. Immerhin darf man sich ja nicht alle Tage in so einer bekannten Blogger Küche breit machen. ;) Bevor ich euch aber gleich virtuell verköstigen darf möchte ich mich erst einmal anständig vorstellen!

Hallo, mein Name ist Sarah und ich lebe mit meinem Mann, Hündin Rosa und Kater Hannibal im schönen Appenzeller Land in der Schweiz. Mein Herz schlägt jedoch nach wie vor  für meine geliebte Heimat in der Steiermark. Seit April 2015 tobe ich mich nicht nur in meiner Küche, sondern auch auf meinem Blog Gaumenpoesie aus. Bei mir findet ihr viele farbenhrohe und bunt gemischte Rezepte. Mal gibt es einen knackigen Beeren-Nektarinen-Salat, einen erfrischenden Hibiskus-Salbei Eistee, oder einen schnell angerührten Brotaufstrich mit einem ofenfrischen kroatischen Brot. Gekocht wird, wonach mir der Sinn steht – dabei lege ich großen Wert auf die Qualität der Zutaten und versuche so gut es mir möglich ist auf regionale Produkte zurück zugreifen.
Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich ziemlich froh war, als mir die liebe Simone sagte, dass sie sich für meinen heutigen Beitrag etwas Herzhaftes wünscht! Das Backen überlass ich nämlich im Normalfall lieber denen die das auch können. Hübsche Törtchen und Kuchen sind bei mir in der Regel nämlich so gar nicht hübsch  und sehen meistens so aus, als hätte sich ein Maulwurf durchgegraben und darum gibt’s heute auch ein gschmackiges Backhenderl mit einem knackigen Salat nach Omas Rezept.i hp


Fleisch kommt bei uns eigentlich nur an den Wochenenden auf den Tisch. Meinem Liebsten hat das zwar anfangs sprichwörtlich so gar nicht geschmeckt, mittlerweile hat er sich aber daran gewöhnt und ist sogar sehr stolz auf seinen eingeschränkten Fleischkonsum. Wir essen lieber weniger Fleisch – dafür aber von bester regionaler Bio Qualität. An ganz besonderen Tagen mach ich aber auch gerne mal eine Ausnahme – und da ja heute gewissermaßen einer dieser Tage ist, hab ich euch auf diese gschmackigen steirischen Backhenderhaxen und einen knackigen Salat mitgebracht.

Ihr fragt euch jetzt bestimmt, was an diesem Gericht so besonders sein soll. Frittieren kann ja schließlich jeder, stimmts!? Zugegebenermaßen habt ihr auch nicht ganz unrecht, aber in diesem Fall kommen jede Menge steirische Kürbiskerne hinzu und natürlich darf auch im Salat einer gscheiter Schluck Kürbiskernöl nicht fehlen. ;)

Steirisches Backhendl mit Kürbiskernen und gemischten Salat

Wir Steirer sind ja gewissermaßen für unser Kürbiskernöl bekannt und verfeinern damit viele Gerichte. Besonders toll ist es natürlich, wenn man dabei noch einen Teil der Kerne weiterverarbeiten kann, die diesem typisch steirischem Gericht sozusagen das Gewisse etwas verpassen. Die Zubereitung ist wirklich einfach und mit einem kleinen Geheimtipp meiner Oma bleiben die Hähnchenteile wahnsinnig saftig und aromatisch. ;)


Alles  was ihr dazu benötigt sind ein paar ausgelöste Bio Hähnchenteile eurer Wahl, einige Kürbiskerne, Semmelbrösel und natürlich steirisches Kürbiskernöl für euren gemischten Salat. Gebt beim Kauf eures Öls lieber ein paar Cent mehr aus und achtet darauf dass euch kein Mischöl untergejubelt wird! So aber jetzt genug geredet! Ich hoffe euch gefällt mein Rezept und das Backhenderl schmeckt euch genau so gut, wie uns!

Steirisches Backhendl mit Kürbiskernen und gemischten Salat


Zutaten:



 Steirisches Backhendl mit Kürbiskernen
(Für 2 – 3 Personen)
4 - 5 Hähnchenkeulen - ca. 500 g (nach Belieben andere Hähnchenstücke)
3 Eier
100 g Semmelbrösel
80 g gehackte Kürbiskerne
80 g Mehl
ca. 300g Butterschmalz zum ausbacken
Salz
Pfeffer
1 EL Zitronensaft

Für den Salat
100 g gemischten Salat (Bei mir roter und grüner Kopfalat, Feldsalat, Spinat und Rucola aus dem Garten)
5 Radieschen
6 Cherrytomaten
1 kleine gelbe Paprika
3 EL Kürbiskernöl
1 Prise Salz
1 EL milder Apfelessig

Zubereitung
Die Hähnchenkeulen kalt abbrausen, trocken tupfen und nach Belieben enthäuten. Ich rate euch dazu die Haut nur grob abzuziehen und ganz dran zu lassen – da eure Backhendlteile so besonders saftig bleiben.
Die Keulen von beiden Seiten salzen und pfeffern und mit dem Zitronensaft einreiben.
Die Eier aufschlagen, verquirlen und in einen tiefen Teller geben.
Die Kürbiskerne mit den Semmelbröseln grob vermischen. Das Mehl und das Kürbiskern – Semmelbrösel Gemisch ebenfalls in zwei tiefe Teller geben.
Nun das Butterschmalz in einer weiten Pfanne langsam erhitzen.
In der Zwischenzeit den Salat, sowie die restlichen Zutaten für den gemischten Salat gründlich waschen und abtropfen lassen. Die Tomaten halbieren und die Paprika in kleine Stücke schneiden. Alles in einer geeigneten Salatschüssel miteinander vermengen und bei Seite stellen.
Die Hähnchenkeulen zuerst im Mehl wälzen  - anschließend durch die verquirlten Eier ziehen und in die Kürbiskern-Brösel-Mischung legen und von allen Seiten locker andrücken.
Die panierten Hähnchenteile ins heiße Butterschmalz gleiten lassen und von beiten Seiten jeweils ca. 4-5 Minuten bei mittlerer Hitze herausbacken.
Die fertig gebackenen Brathendlhaxen vorsichtig aus dem heißen Fett heben und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.
Eine handvoll Salat auf einen Teller geben, die Brathendlhaxen darauf legen und sofort genießen. Wer mag kann den Salat noch zusätzlich mit ein wenig Kürbiskernöl beträufeln.

  
Liebe Simone, Liebe S-Kueche Leser!
Ich möchte mich nochmal bei euch bedanken, dass ich heute hier bei euch sein durfte! Ich fühle mich wahnsinnig geehrt und würde mich freuen, wenn ihr mich bald mal in der Gaumenpoesie besuchen kommen würdet und hoffe, dass ihr heute genauso viel Spaß hattet wie ich!

Ich wünsche euch alle noch einen schönen Tag!
Bleibt mir hungrig!

Eure Sarah

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen