Donnerstag, 29. September 2016

Mini-Flammkuchen mit Äpfeln, Brombeeren und Ziegenkäse - 7xregional mit Rewe regional

Reklame


7xregional - 7 Blogger zelebrieren 7 Wochen lang 7 tolle regionale Produkte. 

Das ist so eine tolle Idee und ganz nach meinem Geschmack. Sechs Blogger haben bereits ihre Gerichte aus regionalen Zutaten gekocht, ihre wunderschönen Beiträge gepostet und mit Begeisterung erzählt. Ich bin die letzte im Bunde und in meiner Woche dreht sich alles um Äpfel aus dem Alten Land. Was die anderen Bloggerkolleginnen gezaubert haben, könnt ihr direkt bei REWE Regional nachlesen, von wo ihr zu den jeweiligen Blogs gelangt.
Ich bin so begeistert, dass mir die Apfel vorgeschlagen wurden. Besser hätte ich es selbst nicht aussuchen können. Herrliche Apfelsorten wachsen im wunderschönen Alten Land direkt vor der Haustür und landen seit Jahren knackfrisch in Massen in meiner Küche.
Meine Aufgabe lautet: Bereite ein Frühstück, Mittag- und Abendessen mit Äpfeln in der Hauptrolle und weiteren regionalen Produkten in der Nebenrolle zu. 

Flammkuchen mit Äpfeln, Brombeeren und  Ziegenkäse
Nichts leichter als das, es fallen einem ja Apfelrezepte am laufenden Band ein. Apfelkuchen zum Beispiel, so nahe liegend und lecker. Der soll es aber nicht werden, das wäre auch zu einfach, oder? Zählt ja auch bei viel gutem Willen nicht als Mittagessen - das ist nämlich heute dran.
Als leichten Lunch, oder Snack habe ich mir Flammkuchen mit Ziegenkäse, Brombeeren und weichen Äpfeln ausgedacht. Dazu gibt es noch etwas Knackfrisches. Einen "Mini-Apfelsalat" aus einer Scheibe Apfel mit Schmand, Rote Bete und Haselnüssen.

Flammkuchen mit Äpfeln, Brombeeren und  Ziegenkäse
Wer meinen Blog kennt weiß, dass ich mich sehr regional und saisonal ernähre. Ich mach das immer und werde nicht nur für diese eine Woche vor den Karren gespannt. Was ich in dieser Woche aber anders mache als sonst ist, dass ich mich in Ruhe hinsetze und überlege, wie regional man tatsächlich essen kann. Mehl aus Schleswig Holstein, Zucker aus hiesigen Zuckerrüben und nicht aus Übersee - es ist vieles möglich.

Flammkuchen mit Äpfeln, Brombeeren und  Ziegenkäse








Und man wächst natürlich mit seinen Aufgaben. War im Ofenpancake vom Montag noch Vanille mit im Spiel, so habe ich es diesmal noch besser hinbekommen.

Hier mein REWE Einkauf für dieses Gericht: Die Äpfel und der Schnittlauch wachsen direkt vor den Toren Hamburgs, die Zwiebeln, Brombeeren und der Thymian stammen aus Deutschland. Selbst der Apfel-Cider (nicht im Bild) ist frisch vom Deich.


Flammkuchen mit Äpfeln, Brombeeren und  Ziegenkäse









Natürlich kommt bald wieder die Lust auf Kardamom, Zimt und Orangen, aber um sich selbst und andere wieder für dieses Thema zu sensibilisieren, ist diese super-regionale Woche prima.

Und nicht vergessen. Es gibt etwas Tolles für euch zu gewinnen. 3 Einkaufsgutscheine für euren nächsten REWE Einkauf. Wie, wo, und wann, lest ihrhier.


Flammkuchen mit Äpfeln, Brombeeren und  Ziegenkäse




Und nun wird's lecker:

Flammkuchen mit Äpfeln, Brombeeren und Ziegenkäse

Für 6 kleine Flammkuchen


Karamellisierte, weiche Apfelringe zu mildem Ziegenkäse mit leicht säuerlichen Brombeeren und lecker Schmand schmecken einfach nur gut! Sehr sogar!
Ich habe die Flammkuchen etwas dicker als üblich ausgerollt, so halten sie dem üppigen Belag besser stand. Selbstverständlich könnt ihr sie auch wie sonst üblich hauchdünn ausrollen.


Teig

400 g Mehl
20 g Hefe
1½ El Zucker
1 Tl Salz
2 El Pflanzenöl


Belag


2 säuerliche Äpfel
2 El Zucker
150 ml Apfelsaft oder Cider
2 kleine rote Zwiebeln
125 g Brombeeren
50 g Haselnüsse und Mandeln gemischt
120 g Schmand
1 Ziegenkäserolle
Salz, Pfeffer
15 Zweige Thymian


Flammkuchen mit Äpfeln, Brombeeren und  Ziegenkäse
Zubereitung
  1. Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken. Hefe in lauwarmem Wasser auflösen, mit 1 Tl Zucker in die Mulde schütten. Schüssel zudecken und an einem warmen Ort 10 Minuten gehen lassen. Den Teig etwa 10 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit  kneten und langsam 200 ml warmes Wasser, Salz und Öl einarbeiten. Den Teig abdecken und etwa 1 Stunde gehen lassen, bis er ca. das doppelte Volumen erreicht hat. 
  2. Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
  3. Zwiebeln in hauchdünne Ringe schneiden, Nüsse grob hacken.
  4. Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse ausstechen und in dünne Ringe schneiden. Zucker in einer Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen und hellbraun karamellisieren, anschließend mit Apfelsaft oder Cider ablöschen und die Apfelscheiben jeweils für 3 Minuten pochieren, herausnehmen, abtropfen lassen, beiseite stellen. Für extra weiche Zwiebeln, können diese noch separat in etwas Öl vorgedünstet werden.
  5. Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche gut durchkneten, in 6 Teile schneiden und diese zu flachen oder hauchdünnen Fladen formen und auf die vorbereiteten Backbleche legen. Schmand gleichmäßig darauf verteilen, einen schmalen Rand frei lassen. Äpfel und Zwiebelspalten darauf legen, Ziegenkäse in Scheiben schneiden und mit den Brombeeren dazu drapieren. Salzen, pfeffern. Nüsse darüberstreuen. Bleche für 15- 20 Minuten in den Backofen schieben, bis die Flammkuchen leicht gebräunt und der Käse geschmolzen ist.
  6. Die Flammkuchen­ mit jungen Thymianblättchen bestreuen und sofort servieren.

Flammkuchen mit Äpfeln, Brombeeren und  ZiegenkäseUnd die Apfelscheibchen:


Zutaten


2 kleine Rote Bete Knollen
Saft 1/2 Zitrone
6 schöne Apfelringe mit Schale
1 handvoll Haselnüsse,
1 El Butter
6 Zweige junger Thymian
Schnittlauch nach Geschmack
100 - 150 g Schmand
Salz und Pfeffer
Saft 1/2 Zitrone

Zubereitung

  1. Rote Bete Knollen gar kochen, schälen dann in Scheiben schneiden. Möglichst den ganzen entstehenden Rote Betesaft, der beim Schälen entsteht, aufbewahren.
  2. Haselnüsse hacken und in Butter goldbraun rösten. Schmand mit fein gehacktem Schnittlauch mischen.
  3. Zitronensaft mit Wasser in einer Schüssel mischen und die Apfelringe für mindestens 5 Minuten hineinlegen.
  4. Apfelringe mit Küchenkrepp abtupfen und einzeln auf kleine Teller legen. Mit jeweils 1 Klacks Schmand, 1 Scheibe Rote Bete, Nüssen und einem Thymianzweig belegen. Mit Rote Bete Saft beträufeln und würzen.



Nicht vergessen zum Gewinnspiel rüber zu huschen!

Gewinnt einen von 3 Einkaufsgutscheinen für euren REWE-Einkauf in Höhe von jeweils 100,- Euro


Macht es euch frisch, knackig und regional,

Simone


*Dieser Post, der mir sehr am Herzen liegt, entstand in Zusammenarbeit mit REWE regional 

Kommentare:

  1. SEHR LECKER.....
    bin grad etwas hungrig,,,,
    da nehm ich mir für morgen gleich ein bißchen,,,
    mit für morgen...

    hob no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz lieben Dank Birgit! Ich beame eine Portion in den Süden!

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Deine regionalen Flammkuchen werde ich definitiv in nächster Zeit ausprobieren. Bei meiner letzten Fahrradtour habe ich am Ortsrand ein großes Fenchelfeld entdeckt und gleich Lust bekommen auf einen regionalen Fenchel-Apfelsalat mit Walnüssen und selbstgebackenem Kürbisbrot - lecker!

    Viele Grüße

    Sabine Kolb

    AntwortenLöschen