Slider

[4] [Aktuell] [xslide]

Sonntag, 4. Dezember 2016

Stained Glass Cookies - Buntglas Plätzchen

Endlich habe ich es geschafft diese bunten Plätzchen zu backen.
Stained Glass Cookies - Buntglas Plätzchen sind ein so wunderschöner Tisch-, Baum- und Fensterschmuck und vernascht werden können sie selbstverständlich auch.
Diese Kekse geistern schon seit Jahren durchs Netz und ich wollte sie schon immer ausprobieren, bin aber nie dazu gekommen. Ganz plötzlich war immer Weihnachten und ich mal wieder zu spät dran. 
Diese Woche hatte ich aber den ersten richtigen freien Tag seit langem und statt entspannt in die Natur zu gehen oder mir die fälligen, richtig schönen Stiefel kaufen zu fahren, fange ich an zu backen und zu basteln.

Stained Glass Cookies - Buntglas Plätzchen


Macht aber nichts, die Stiefel kommen nächste Woche dran und die Kekse haben ganz prima geklappt. Nach den ersten Fehlversuchen hatte ich meinen Bogen raus und reiche ihn gern an euch weiter. Ein paar Dinge muss man nämlich beachten, damit das "Verglasen" reibungslos klappt, dann geht es wie geschmiert.

Stained Glass Cookies - Buntglas Plätzchen

Was ihr ganz unbedingt braucht, ist eine Portion Geduld. Die Plätzchen sind außerdem nichts für zittrige Hände, schlechte Augen oder lustiges Backen mit kleinen Kindern, es sei denn, ihr habt Nerven aus Stahl. 


Stained Glass Cookies - Buntglas Plätzchen

.Ob hier nun alle Kekse gegessen werden oder nur aufgehängt - ich habe für meine gute Butter verwendet. Das ist bei mir schon ein Reflex. Es bleiben ja auch noch die ausgestochenen Mitten der Kekse zum naschen übrig und da macht es schon Sinn, sie so zu backen, dass sie auch gut schmecken.


Stained Glass Cookies - Buntglas Plätzchen

Hier meine Tipps für diese Cookies.

  • Die Bonbons werden am besten noch mit Bonbonpapier  in einem Gefrierbeutel mit einem Hammer hauchfein gehackt. Nicht zu spät, sie sollten bereit sein, wenn die Kekse ausgestochen werden aber auch nicht zu früh, weil der Bonbonstaub schnell feucht wird und wieder zusammenklebt. 
  • Die Plätzchen werden erst angebacken, aus dem Ofen geholt, gefüllt und weitergebacken. Die Kekse benötigen nämlich 8-10 Minuten, die Bonbons schmelzen aber schneller und verfärben sich nach mehreren Minuten leicht bräunlich. 
  • Schmelzen die Bonbons nicht gleichmäßig, kann man gut reparieren und anschließend weiterbacken.
  • Der Keksteig sollte unbedingt, wie jeder gute Mürbeteig, mindestens 1, lieber 2 oder 3 Stunden gut gekühlt werden. Auch sollte er zügig und noch kalt ausgestochen werden, so klappt es fast perfekt. Weicher Teig gibt schiefe Kekse.
  • Ich habe gute Erfahrung mit den in den Zutaten unten genannten Bonbons gemacht. Andere haben matte Farben ergeben oder sich schnell braun verfärbt. Ich habe Bonbons ohne Zucker verwendet, und möglichst farbstofffreie. Wenn man Kekse nur aufhängt und nicht verspeist, ist das aber Wurscht. 
  • Zerstoßene Bonbons in verschiedenen Schüsselchen bereithalten und nicht während des Ausstechens damit anfangen.
  • Der Guss sollte recht fest sein, dann kann man ihn fix mit aus Backpapier gebastelten Tütchen oder mit einem Spritzbeutel aufspritzen. Er sollte so gerade eben ohne Druck aus dem Loch heraustropfen. 
  • Der Teig darf nicht zu dünn ausgerollt werden, dann laufen die Bonbons über, nicht zu dick, dann verformen sich die Kekse. 
  • Backpapier mit Stuktur ergibt schönes "Fensterglas"
  • Backt bitte 1 oder 2 Probeplätzchen

Stained Glass Cookies - Buntglas Plätzchen

Ich habe diesen Keksausstecher Schneeflocke* in groß verwendet und für die Mitte einen kleinen Stern. Schön sehen die Kekse bestimmt auch mit vielen anderen Ausstechern aus, die zu füllenden Lücken sollten nur nicht zu klein sein.

Stained Glass Cookies - Buntglas Plätzchen
Nu geht's los:


Zutaten


Plätzchen

200 g Butter
100 g Puderzucker
1 Prise Salz
1 Bio-Ei Gr L
300 g Mehl
optional gemahleneVanille

Glas
möglichst knallige Bonbons
ich hatte
Wick Blau ohne Zucker*
Campino Früchte*
Pulmoll Halsbonbons Mixed Berry*
und durchsichtige Halsbonbons

Guss
100 g Puderzucker (Thermomix User nehmen Zucker)
heißes Wasser

Gefrierbeutel
Essstäbchen
Ausstecher nach Wunsch

Zubereitung



  1. Alle Zutaten per Hand, mit dem Mixer oder Thermomix rasch zu einem schönen Mürbeteig kneten.                                                                                                                           Thermomix Version: Zucker einwiegen, 20 Sek./Stufe10 zu Puderzucker zerkleinern, anschließend alle Zutaten 2 Min./Teigmodus verkneten.
  2. Teig in 2 Hälften teilen, flachdrücken, in Folie einwickeln, kühl stellen.
  3. Teig nacheinander bearbeiten, eine Hälfte im Kühlschrank lassen (in der Zwischenzeit die Bonbons zerkleinern)
  4. Backbleche vorbereiten den Ofen auf 180°C vorheizen
  5. Teig mit einem Nudelholz 1/2 Zentimeter dick ausrollen, ausstechen auf mit Backpapier belegte Backbleche legen, dann erst die Mitte ausstechen und mit einem Essstäbchen Löcher zum Aufhängen stechen.
  6. Plätzchen ca. 4-5 Minuten backen. Sie dürfen keine Farbe annehmen. 
  7. Die Plätzchen per Hand fix mit Bonbonstaub füllen. Ein Essstäbchen hilft prima die kleinen Krümel in die richtigen Ecken zu bugsieren. Die Kekse sollten gut ausgefüllt werden.
  8. Weiterbacken bis die Bonbons geschmolzen sind. nachschauen ob zwischen dem geschmolzenen Bonbonstaub Lücken entstanden sind und diese rasch auffüllen. Weiterbacken bis die Kekse an den Rändern leicht Farbe annehmen. 
  9. Die Kekse sollten vollständig abkühlen und können dann vorsichtig vom Backpapier gelöst werden. 

Stained Glass Cookies - Buntglas Plätzchen

Eigentlich ganz einfach, wenn man erstmal ein paar gebacken hat, geht es viel leichter als bei den ersten und im nächsten Jahr fast wie von selbst. 

Macht es euch bunt und weihnachtlich, 

Simone



Alle mit einem * gekennzeichneten Links zu Amazon sind Affiliate-Links.
Ich bin Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU und bekomme eine kleine Provision, wenn ihr über Amazon meine persönlichen Empfehlungen bestellt.





Stained Glass Cookies - Buntglas Plätzchen









1 Kommentar:

  1. Vielen Dank für das Rezept und vor allem die ausführlichen Tipps aus Deinem Erfahrungsschatz! Ich habe solche Plätzchen nämlich letztes Jahr auch versucht, aber bei mir wurde die Zuckermasse tatsächlich bräunlich. Nicht schlimm; lecker waren sie trotzdem, aber der Effekt natürlich nicht so spektakulär wie erhofft. Vielleicht versuche ich es mit Deinen Tipps jetzt noch mal! Lust hätte ich jetzt wieder, wenn ich Deine tollen Fotos sehe.

    AntwortenLöschen



Hallo, ich bin Simone, wie schön, dass Ihr hergefunden habt. S-Küche ist mein Foodblog über frische Ideen, kreative Rezepte und gutes Essen.
Was euch hier erwartet: Selbstentwickelte Rezepte, ganz selten Nachgekochte, die aus dem einen oder anderen Grund auf diesem Blog landen.

Instagram

Pinterest

Blog-Archiv

Beliebte Beiträge

Blogroll

AMA Foodblog Award 2015