Slider

[8] [Aktuell] [xslide]

Mittwoch, 22. März 2017

Soft Cinnamon Rolls - Sehr weiche Rhabarber-Zimtschnecken

Soft Cinnamon Rolls - Sehr weiche Rhabarber-Zimtschnecken

Zimtschnecken, Cinnamon Rolls oder Kanelbullar kennt man in vielen hinreißenden Variationen, auch ich habe da mehrere im Blog. 
Was dieses Rezept von den meisten unterscheidet, ist dass die Röllchen fluffig weich werden. So weich, dass sie auch am 3. Tag noch flaumig wie Sofakissen sind und fantastisch schmecken.
Zu dem Rezept bin ich via Zorra vom Kochtopf und Sandra from Snuggs Kitchen gekommen, die sich für das #Synchronbacken auf Instagram am letzten Sonntag dieses tolle Rezept geangelt haben und nach dem alle Teilnehmer ihren Teig angerührt und anschließend variantenreich geformt und gebacken haben. 
Hier auf Instagram könnt ihr unter #Synchronbacken die Rolls aller Teilnehmer sehen.


Ich hatte zufällig Rhabarberkompott zur Hand und habe Rhabarber-Zimtschnecken gebacken, die mir so gut gefallen haben, dass ich sie euch heute zeige. Aber ganz gleich, ob mit oder ohne Rhabarber, die Schnecken sind genial, weil sie eben so besonders fluffig werden. 




Verantwortlich dafür ist der Tangzhong, ein Mehlkochstück, welches am Vortag fix aufgebrüht wird und den Teig so toll macht. Dazu wird Milchpulver verwendet, welches den Teig angeblich noch besser und schmackhafter machen soll. Ob dem so ist, kann ich nicht beurteilen. Ich habe es verwendet, aber es war kein Muss und die meisten Teilnehmer haben es einfach weggelassen.


Soft Cinnamon Rolls - Sehr weiche Rhabarber-Zimtschnecken
Meine Fotos während des Synchronbackens

Diese Zimtschnecken sind kinderleicht und ich möchte mal sagen gelingsicher. Ob ihr einen ganzen Schneckenkuchen oder einzelne Zimtschnecken backt, bleibt natürlich euch überlassen.
Obenauf kommt eigentlich noch ein Icing, den ich aber weggelassen habe, weil mir die Schnecken pur und kalorienärmer an dem Tag besser in den Kram passten. Ich schreibe euch unten aber das Rezept für meinen Lieblings-Zimtschnecken-Icing auf und ihr könnt sie nach Wunsch damit begießen. 

Tipp: Der Tangzhong wird in jedem Fall am Vortag angesetzt, der Teig kann ebenfalls am Vortag oder erst am nächsten Tag geknetet werden (Ich mache gern beides am Vorabend, dann geht es am nächsten Tag ganz fix).

Weiche Zimtschnecken nach King Arthur flour

Soft Cinnamon Rolls - Sehr weiche Rhabarber-Zimtschnecken


Rezept reicht für: 24 Zimtschnecken oder 2 Kastenformen  ca. á 12x30 oder eine 1 doppelt so große Form

Zutaten


Rhabarberkompott

8 Stangen Rhabarber (junger ungeschält)
1-2 handvoll Himbeeren, frisch oder gefroren
3 El Zucker
2 Tl Speisestärke

Rolls

Tangzhong (kann am Vorabend vorbereitet werden, im Kühlschrank aufbewahren)
70 g Wasser
70 g Vollmilch
30 g Weizenmehl Type 550 Teig (für Übernachtgare nur ½ der Hefe nehmen)

Teig
500 g Mehl
20 g Milchpulver
1 3/4 Tl Salz
1 El Trockenhefe oder 21 g Frischhefe
170 g Milch, lauwarm
2 Eier (L)
85 g Butter, geschmolzene Füllung (optional bzw. darf abgeändert werden!)
50 g brauner Zucker
1 Tl gemahlener Zimt


Icing (mein Rezept)
70 g Butter
100 g Puderzucker
120 g Frischkäse

statt Icing ein Egg wash aus 1 Eigelb+Milch


Rhabarberkompott

Rhabarber in 1 cm breite Stücke schneiden, mit 30 ml Wasser und den restlichen Zutaten 12 Minuten sanft offen köcheln lassen. Das Kompott sollte sehr dickflüssig werden, damit man die Röllchen besser füllen und  schneiden kann, und nicht so viel Kompott ausläuft. Ist es zu flüssig, einfach noch etwas einkochen. 

Zimtschnecken und Icing


  1. Alle Zutaten für den Tangzhong in einem kleinen Topf mit einem Schneebesen möglichst glatt rühren. 
  2. Den Topf auf den Herd setzen und bei mittlerer Hitze solang rühren bis die Masse sich etwas vom Topfboden löst, breiartig wird und eine milchig bis glasige Farbe bekommt. In die Rührschüssel (der Küchenmaschine) füllen und abkühlen lassen.
  3. Restliche Zutaten für den Teig zu dem Tangzhong geben, 3 Minuten durchmischen und 20 Minuten ruhen lassen. 
  4. Währenddessen kann der Teig die Flüssigkeit absorbieren, wodurch es einfacher wird ihn zu kneten. Nach den 20 Minuten den Teig am besten mit der Küchenmaschine ca. 6-10 Minuten durchkneten, so dass ein glatter elastischer etwas klebriger Teig entsteht. 
  5. Den Teig zu einer Kugel formen und in einer Schüssel 60-90 Minuten (oder für eine Übernachtgare im Kühlschrank) gehen lassen. 
  6. Für die Füllung Zucker und Zimt gut vermischen. Teig halbieren. Aus beiden Teilen nacheinander vorsichtig zwei gleich große Rechtecke jeweils auf 45x20 cm auswallen. 
  7. Zimtzucker auf beide Rechtecke verteilen und darüber das Kompott verstreichen. Es sollte mindestens etwa 300 g Kompott in den Röllchen landen. 
  8. Von der langen Seite vorsichtig aufrollen, mit der Naht nach unten rollen und aus jeder Rolle 12 also insgesamt 24 Zimtschnecken von 4 cm Breite schneiden. 
  9. Formen gut ausbuttern oder mit Backpapier auskleiden und die Zimtschnecken mit Abstand darin verteilen. Für mehr Rhabarbergeschmack noch etwas  Kompott zwischen die Röllchen löffeln, sofern noch etwas übrig ist. Die Form zudecken 45-60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Eggwash verquirlen und auf die schnecken pinseln. ich habe noch etwas Zimtzucker darüber gestreut.
  10. Ofen auf 180° C mit einem Gitter im unteren Drittel vorheizen. Zimtschnecken 20-25 Minuten backen, bei mir benötigten sie 25 Minuten. 
  11. Während die Zimtschnecken backen, alle Zutaten für das Icing vermischen.  Icing  nach Wunsch auf den Schnecken verteilen. 

Soft Cinnamon Rolls - Sehr weiche Rhabarber-Zimtschnecken

Macht es euch flauschig und genießt den Frühling,

Simone







Kommentare:

  1. Hallo,

    das würde ich gerne nachbacken, aber ich rätsle grad, was bei der Zubereitung unter 1. alles unter "alle Zutaten" fällt, die am Anfang in den Topf sollen. Ich hab noch nie "Tangzhong" gemacht, aber irgendwie vermute ich, dass in diesem Schritt nach dem Vollkornmehl Schluss sein sollte und das wann dann kommt, die restlichen Zutaten für Schritt 3. sind, oder? Ist da irgendwie ein Absatz abhanden gekommen?

    Freu mich schon tierisch auf den ersten Rhabarber, werde das Rezept aber vermutlich erstmal mit Apfelkompott ausprobieren. Sollte auch super passen.

    Grüßle aus dem Schwabenländle
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petra,
    es fehlte tatsächlich nur ein Wort, nämlich "Teig", welches für die Beschreibung aber tatsächlich enorm wichtig war. Ich danke dir für den Hinweis - was wäre ich ohne aufmerksame Leser wie dich, die nicht gleich aussteigen, sondern nachfragen.
    Ich wünsche dir viel Spaß beim backen.
    LG Simone

    AntwortenLöschen
  3. Alle Welt backt Schnecken - zumindest kommt es mir gerade so vor, denn ich habe gestern Nuss-Schnecken mit meiner Freundin gebacken (wir mussten ihren neuen-gebrauchten Thermomix ausprobieren). Mit Rhabarber schmecken die sicher auch gut ;-)
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Petra
    Welches Milchpulver benutzt Du denn? Ich stehe gerade irgendwie auf dem Schlauch, würde diese tollen Schnecken aber gerne unbedingt nachmachen wollen.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Simone, die Hefeschnecken sehen so wunderbar fluffig aus!
    Eine Frage habe ich hierzu. Denkst du, dass sich der Teig auch gut für herzhafte Schnecken mit Bärlauchpesto Füllung eignen würde?
    GLG deine Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab' sie heute gebacken und bin BEGEISTERT (ja, groß geschrieben)!
      Sooo fluffing und lecker - ich werde das mit dem Vorteig jetzt öfter machen. Superlecker, sogar der Kurze hat eins gegessen (und das will was heißen!).
      Danke für das Rezept!
      LG
      Katrin

      Löschen
  6. Hallo
    Ich bin gerade dabei dein Rezept auszutesten und freue mich auch schon auf das Ergebnis jedoch bin ich immer wieder von Zeit zu Zeit recht irritiert und zwar an folgenden stellen:
    1.Die Stelle bei den Zutaten des Tangzhongs wo hinter dem Mehl steht,dass man bei Übernachtgare nur die Hälfte der Hefe benötigt. Da jedoch beim Tangzhong anscheindend gar keine Hefe gebraucht wird verwirrt es ein wenig ...
    Ich denke es gehört vielleicht zum Teig?
    2.Außerdem wird nicht ersichtlich ob man, wenn man den Teig und den Tangzhong schon am Vortag zubereiten möchte, den Tangzhong schon noch einen Tag davor zubereiten sollte bevor man den richtigen Teig macht oder ob man den Tangzhong auch noch kurz vorher zubereiten kann.
    3.Als letztes ist bei der Auflistung der Zutaten auch ein kleiner Teil verwirrend der nach der Butter kommt. An dieser Stelle muss glaube ich noch ein Absatz kommen um die Zutaten für den Teig von denen für die Füllung abzutrennen.

    Trotzdem ist das ein super Rezept für Rhabarber und ich hoffe das es bei trotzdem mir etwas wird obwohl ich fürs Übernachtgaren nicht die Hälfte der Hefe genommen habe

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen



Hallo, ich bin Simone! Schön, dass ihr da seid.
Hier schreibe ich über Kochen, Reisen und Genießen, teile mit euch frische Ideen, kreative Rezepte und meine Leidenschaft für gutes Essen.

Instagram

Pinterest

Blog-Archiv

Beliebte Beiträge

Blogroll

AMA Foodblog Award 2015