Slider

[4] [Aktuell] [xslide]

Donnerstag, 15. Juni 2017

3 Flower-Power Smoothie Bowls - Blaubeere, Erdbeere oder Mango

 3 Flower-Power Smoothie Bowls - Blaubeere, Erdbeere oder Mango

Auf die Schüsseln fertig los!
Ich habe das Blogevent  Superbowls, welches Verena von Verena’s blog Schöne Dinge bei Zorra im Kochtopf gerade veranstaltet, wörtlich genommen.
Es heißt ja schließlich Superbowls mit nem S dran und daher habe ich einfach gleich mal mehrere Bowls gemacht.

Blog-Event CXXXI - Superbowls (Einsendeschluss 15. Juni 2017)Wäre ja auch ein Ding, wenn ich mit meinen nahezu täglichen Breakfast Bowls auf Instagram da nicht meinen Senf, beziehungsweise mein Obst zu geben würde, nech?
Bunt, schnell und einfach sind fast alle meine Frühstücksschüsseln, auch wenn es auf den ersten Blick nicht immer so aussieht. Heute habe ich 3 fruchtige Smoothie Bowls mit Joghurt und Blüten mitgebracht, die ebenfalls recht schnell gehen und dennoch etwas für besondere Anlässe sein können. Natürlich steche ich mir auch nicht täglich Fruchtblüten aus, es ist vielmehr eine Idee, eine Spielerei, die man ab und an und für Frühstückstafeln ganz besonders machen kann.


 3 Flower-Power Smoothie Bowls - Blaubeere, Erdbeere oder Mango

Obwohl ich fast täglich mein Frühstück poste, landet es doch selten im Blog. Warum, ist schnell gesagt: weil ich es oft so einfach und banal finde, dass ich denke, Joghurt mit Frucht sei  nichts, was ich bloggen müsste, weil es ja so fix zusammengerührt ist.
Aber jetzt ist es wieder einmal soweit und ich habe doch ein wenig mehr dekoriert, als ich es üblicherweise mache. Superbowls halt.
Ich habe auch diesmal keine ganz genauen Rezepte für das Frühstück (wie schon früher bei meinen Frühstücksideen, die ich über ein Jahr wöchentlich gepostet habe) ich beschreibe vielmehr was ich esse, wie ich kombiniere, was ich wie mixte und womit toppe. Man kann so endlos kombinieren und abwandeln, dass ich es nicht grammgenau vor- und aufschreiben möchte. Stars sind diesmal auch die essbaren Blüten, die immer ein Hingucker sind und bei mir immer zur jeweiligen Speise passen.


Ich verwende so gern essbare Blüten, weil sie einfach wunderschön aussehen und vielen Speisen nochmal einen optischen Kick geben. Sie sind entweder neutral im Geschmack, wie Geranien oder Stiefmütterchen, lieblich, wie Veilchen, Geißblatt und Rosen oder pikant wie Borretschblüten und Kapuzinerkresse.
Für mich gehören immer nur Blüten in oder auf eine Speise, die auch tatsächlich verzehrt werden können. Rosen aus dem Blumenladen gehören genauso wenig dazu wie Hortensien oder andere bunte Blüten, die ich beinahe täglich bei Instagram auf Torten und in Desserts sehe. Für Deko-Zwecke gezüchtete Blumen sind in der Regel gedüngt und gehören meiner Meinung nach nicht einmal zur kurzfristigen Verschönerung ins Essen. Hortensien sind schlichtweg giftig und bleiben lieber im Garten. 
Im Netz kann man sich einen prima Überblick über die tatsächlich essbaren und häufig sogar Heilkräfte besitzenden Blüten verschaffen. Zum Beispiel hier: Essbare Blüten
Wer gern welche ausprobieren und auf Nummer Sicher gehen möchte, kann sich eine große Auswahl an Blüten kaufen, andere können schauen, was sie im Garten oder in der Natur finden, sollten sich aber sicher sein, um welches Gewächs es sich handelt.

 3 Flower-Power Smoothie Bowls - Blaubeere, Erdbeere oder Mango


Mein Bio-Gemüsehändler verkauft auch Balkonpflanzen und gibt mir gern Tipps, was so alles verzehrt werden kann und ab wann man eine ehemals gedüngte Pflanze wieder essen kann. Einmal eingepflanzt verliert sich der Dünger natürlich. Er sagt dann manchmal: "Warten sie drei, vier Wochen, dann können sie reinbeißen." 
Obst und Gemüseblüten können natürlich sowieso vernascht werden. Der Rucola blüht? Wunderbar für Salate - Bärlauchblütensalate habe ich bereits dreimal gebloggt.

Für meine Frühstücksschüsseln habe ich gelbe Ringelblumen (Calendula officinalis) aus dem Gemüseladen, blaue Kornblumen und Geranien aus meinem Garten verwendet.
Selbstverständlich schmecken die Bowls auch ohne Blüten ganz wunderbar, die sind ja nur ein kleines extra.
 3 Flower-Power Smoothie Bowls - Blaubeere, Erdbeere oder Mango



v


Ich liebe Joghurt über alles und sie ist bei den Milchprodukten meistens meine 1. Wahl, wenn es um das Frühstück geht. Ich bin ein Molkereiproduktejunkie. Mir fehlt etwas, wenn ich nicht täglich meine Dosis Joghurt, Quark, Ricotta, oder ähnliches bekomme. Dazu bereite ich mir häufig Smoothies, die ich aber nicht trinke sondern sehr gern esse. Frucht pur mag ich dabei lange nicht so gern wie Frucht & Milchprodukt, daher mische ich meist beides.
Und so gehen meine drei Bowls:


 3 Flower-Power Smoothie Bowls - Blaubeere, Erdbeere oder Mango

Immer für 2 Schüsseln:

Werkzeug

Melonenausstecher* für die Pitayakugeln
Blütenausstecher* für die Obstblüten

Das Ausstechen geht hiermit sekundenschnell.

Zutaten

2 handvoll gefrorene Blaubeeren (schmecken aromatischer als die Frischen und sind innen meist blau)
300 g Joghurt oder Milchprodukt der Wahl ( Mandelmilch ist auch prima)
1 Pitaya
1 Kiwi, grün
Kornblumen
Vollkorn-Buchweizen*
optional Reissirup, oder eine Spur Zucker

Zubereitung

  1. Ich werfe die Beeren in den Thermomix und püriere sie entweder roh  30 Sek./Stufe 8 oder noch lieber 5 Minuten gegart: 5 Min./100°C/Stufe 1 und dann anschließend püriert. Das funktioniert natürlich mit Topf und Stabmixer ganz genau so gut. Beeren abkühlen lassen.
  2. Joghurt cremig rühren, in den Schüsseln beides leicht miteinander verswirlen. 
  3. Kiwiblüte schnitzen, Pitajakugeln und Blüten ausstechen und auf die Bowl streuen. 
  4. Kornblumen zur Hand? Prima, nichts wie rein damit!




 3 Flower-Power Smoothie Bowls - Blaubeere, Erdbeere oder Mango

Zutaten

2 Honigmango (so wunderbar süß) oder eine herkömmliche reife Mango
gepuffter Quinoa
Cantaloupe- und Wasser-Melone (falls zur Hand)
1 Pitaya
Joghurt oder Milchprodukt der Wahl
Ringelblumen
optional Reissirup, oder eine Spur Zucker
goldene Kiwi

Zubereitung

Wie oben beschrieben. Die so süße und herrlich aromatische Honigmango wird dabei immer roh püriert. Das Ausstechen der Blüten funktioniert natürlich auch mit Kekssausstechern, mit einem kleinen Blütenausstecher geht es allerdings schnell wie der Wind.




 3 Flower-Power Smoothie Bowls - Blaubeere, Erdbeere oder Mango


Zutaten


300 g Erdbeeren

 Tl gemahlene Flohsamenschalen*
200 g Joghurt oder Milchprodukt der Wahl
1 El Goldleinsaat.
Melone falls zur Hand
gepuffter Amaranth
Geranienblüten und Bellies
optional Reissirup, oder eine Spur Zucker


Zubereitung


  1. 1 Handvoll Erdbeeren in Scheiben schneiden und Erdbeerblüten ausstechen (Reste naschen nicht vergessen)
  2. Restliche Erdbeeren mit den Flohsamenschalen 30 Sek./Stufe 8 pürieren. 2 El Erdbeerpüree  und 3 El Joghurt beiseite stellen.
  3. Das restliche Erdbeerpüree nach Wunsch gesüßt mit der Joghurt  und der Goldleinsaat verrühren und in Schalen füllen. Mittig einen flachen Klecks Joghurt platzieren und 2 Erdbeerpüreeringe aufspritzen oder auflöffeln (ich nehme Einmalspritzen, die ich natürlich immer wieder verwende)
  4. Mit einem Essstäbchen von außen in die Mitte fahren, so dass eine Blüte entsteht und anschließend von innen nach außen, sodass die äußeren Blütenspitzen entstehen. 
  5. Zum Schluss die Schüsseln mit Blüten und Amaranth verzieren. 

Ich hoffe, ich habe euch auf ein paar Ideen für blumig-fruchtige Superbowls gebracht, die euch erfrischt in den Tag schicken können und Freude auf den Küchentisch bringen. 


Macht es euch blumig und genießt den Frühsommer,

Simone


Blog-Event CXXXI - Superbowls (Einsendeschluss 15. Juni 2017)



Alle mit einem * gekennzeichneten Links zu Amazon sind Affiliate-Links.


Ich bin Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU und bekomme eine kleine Provision, wenn ihr über Amazon meine persönlichen Empfehlungen bestellt. Die wird schneller als man gucken kann wieder in neue Zutaten investiert.



Kommentare:

  1. Hallo liebe Simone,

    die Fotos sind wirklich unbeschreiblich schön und machen Lust auf die Smoothie Bowls =)

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Simone, bin ja total angetan von deinen Bowls. Krieg ich bei dir einen Kurs. Danke für deine Teilnahme am Blogevent bei zorra! Lg Verena

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Simone,
    das ist schon richtige Kunst! Ich bin mal wieder begeistert, mit wie viel Phantasie und Liebe Du anrichtest. Einsame Klasse!
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen



Hallo, ich bin Simone, wie schön, dass Ihr hergefunden habt. S-Küche ist mein Foodblog über frische Ideen, kreative Rezepte und gutes Essen.
Was euch hier erwartet: Selbstentwickelte Rezepte, ganz selten Nachgekochte, die aus dem einen oder anderen Grund auf diesem Blog landen.

Instagram

Pinterest

Blog-Archiv

Beliebte Beiträge

Blogroll

AMA Foodblog Award 2015