Slider

[8] [Aktuell] [xslide]

Donnerstag, 17. August 2017

Salade Niçoise - Rosa gebratener Thun und französisches Glück an einem Sommerabend.

Salade Niçoise - Rosa gebratener Thun

Heute gibt es einen ganz klassischen Salade Niçoise. Warum es so etwas Uraltes ohne fancy Extras bei mir gibt, will ich euch verraten: weil  nämlich alle wissen, wie ein Nizza-Salat aussieht, aber eben nicht alle, wie ein gut gemachter Niçoise tatsächlich sein kann. Er schmeckt nach warmen Sommer in Südfrankreich. Für mich ist es der Salat gewordene Sommerabend, mit einem Glas Wein ganz langsam genossen. Frisch, leicht, gesund und so mediterran, wie ein Salat nur sein kann. Vergesst öligen Dosenthunfisch auf Eisbergsalat und gönnt euch eine geballte Ladung französischen Sommers. 
Der Arbeitsaufwand ist jeweils derselbe - ob man nun eine Dose aufmacht, oder den Fisch für wenige Minuten brät, macht ja kaum einen Unterschied. Geschmacklich liegen dazwischen Ozeane.
Dieser Salat ist nicht nur ein kleines bisschen Urlaub, sondern er macht auch glücklich satt. Zu einem richtigen Salade Niçoise gehören nämlich Eier, Bohnen und Kartoffeln, nebst einigen anderen köstlichen Kleinigkeiten.
Ein weiterer Grund, warum ich den Lieblingssalat blogge ist, dass wir ihn im Sommer so gern essen. Ein Klassiker im Hause (besser Garten) S-Küche gehört natürlich auch auf den Blog. 
Ich kaufe übrigens Gelbflossenthun, der noch nicht stark gefährdet ist. Den Salat gibt es bei uns tatsächlich nur im Sommer, nämlich dann, wenn die erntefrischen, sonnengereiften Gemüse auf dem Markt zu haben sind.

Salade Niçoise - Rosa gebratener Thun

Der Salat soll nebenbei erwähnt aus Paris stammen, wo man sich einfach mal so vorstellte, was man in Nizza als Salat servierte. Das ist aber völlig Wumpe, denn die Kombination ist einfach genial. 
Was gehört also hinein? Thunfisch, Eier, Zwiebeln, Tomaten und Oliven müssen unbedingt sein. Die Kartoffeln könnte man je nach Hunger weglassen oder durch Pasta ersetzen. Sardellen gehören ebenso dazu, wie Kapern oder Kapernäpfel, sind aber auch kein Muss, falls man die doch recht dominanten Fischlein nicht gern ist. Die Eier kann man pochieren, Sous Vide garen oder was auch immer - ich oute mich hier mal als großer Fan von kalten hartgekochten Eiern. 

Salade Niçoise - Rosa gebratener Thun

Salade Niçoise - Rosa gebratener Thun

Salade Niçoise - Rosa gebratener Thun


Und so mache ich ihn:

Die Zutaten sind circa Angaben und können selbstverständlich variiert werden.

Zutaten für reichliche 2 Portionen

Salat
1 Handvoll grüne Bohnen
8 kleine , neue Kartoffeln
1 kleine rote Zwiebel
1/2  Kopf Salat (Romana, Batavia z. B.)
1 Ochsenherztomate oder mehrere kleine.
1 Handvoll schwarze Oliven
1 Handvoll Kapernäpfel
4 Sardellenfilets
300 g Thunfish Sashimi Qualität
1 El Olivenöl
Szechuan Pfeffer (gar nicht französisch aber ich liebe ihn so zu Thunfisch)
Grobes Meersalz
Borretschblüten als Deko sind reine Spielerei aber schön

Dressing
1 EL Essig
1 TL Dijon-Senf
4 EL Olivenöl
etwas Zitronensaft
1 Tl Bohnenkraut, fein gehackt
Pfeffer/Salz


Zubereitung

Kartoffeln und Bohnen kochen. Ich erledige das praktischerweise in einem Topf und werfe nach der halben Zeit nämlich 10 Minuten auch noch die Eier mit hinein. 
Zwiebeln in hauchdünne Ringe schneiden, Salat putzen, Tomate in Stücke oder Scheiben schneiden, Oliven, Kapernäpfel und Sardellen abtropfen lassen. 

Für das Dressing Essig mit Senf verrühren und die restlichen Zutaten einrühren. 
Salat auf Platte oder Portionstellern anrichten und mit Dressing besprenkeln.

Thunfisch im Ganzen von jeder Seite 1-2 Minuten in Olivenöl braten, in Tranchen schneiden, auf den Salat setzen und mit Pfeffer und Salz bestreuen.

Salade Niçoise - Rosa gebratener Thun


Jetzt kann ich euch nur noch viele warme Sommerabende wünschen. 

Genießt den Sommer und bleibt mir hungrig auf gutes Essen, 

Simone





Kommentare:

  1. Liebe Frau Simone,
    ein Salat Nicoise ist eine gute Idee, morgen soll ja mal ein Tag lang Sommer sein. Und ein "lebender" Tunfisch ist bestimmt leckerer als ein Dosentun. Die Kartoffeln in den Fotos sehen aus wie Bratkartoffeln, auch eine gute Idee. Und porchierte Eier (die allerdings in den Zutaten nicht auftauchen) mag ich sowieso lieber als hartgekochte. Also ein alter Salat mit neuen Ideen, das mag ich! Vielen Dank!
    El-Fee Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Ohlala, das sieht sehr lecker aus! Ich hab diesen Sommer auch schon eine Art Nicoise gemacht mit rohem Thunfisch. Viele Grüße Veronika

    AntwortenLöschen



Hallo, ich bin Simone! Schön, dass ihr da seid.
Hier schreibe ich über Kochen, Reisen und Genießen, teile mit euch frische Ideen, kreative Rezepte und meine Leidenschaft für gutes Essen.

Instagram

Pinterest

Blog-Archiv

Beliebte Beiträge

Blogroll

AMA Foodblog Award 2015