Allgemein

Confiture de Lait

Für alle Fans von Dulce de Leche, hier kommt die Krönung: Confiture de Lait wird aus Vollmilch hergestellt und schmeckt unerhört gut !  Pur ist sie mir zu süß aber in Desserts, Kuchen, Cremes oder Eis ist sie ein Gedicht!

Wer die karamellisierte Milch liebt, aber sich, wie ich, immer an dem Kondensmilch-Geschmack störte, Confiture de Lait ist die Antwort!
Sie kocht weniger lang, ist günstiger, schmeckt um Längen besser, warum also Dosenmilch kaufen?

Zutaten

2 l Vollmilch
500 g Zucker
Vanilleextrakt oder frische Vanille
1 Prise Salz
 

Zubereitung

Confiture de Lait

Die Milch mit dem Zucker in einem ausreichend großen Topf zum Kochen
bringen. Ich habe einen großen Bräter genommen. Je größer der
Durchmesser, desto schneller geht es ja. Das Ganze kocht jetzt ca 1/2
Stunden gemütlich vor sich hin und wird ab und zu umgerührt. Alles
völlig ungefährlich. Es brennt  nicht an und kocht nicht über,
vorrausgesetzt, die Milch köchelt nicht zu stark.
Wenn die Mich anfängt anzudicken, sollte aber ständig gerührt werden,
bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist, das kann schon mal eine
halbe Stunde dauern. Jetzt gebe ich frische Vanille hinzu. Wenn ich
Vanilleextrakt verwende, kommt er erst ganz am Ende hinein. Die Creme
dickt beim Erkalten noch stark ein, das muss man berücksichtigen, je
nach Verwendungszweck. Die Confiture hällt heiß eingeweckt einige Wochen, vielleicht länger, sie war bei mir spätestens nach einer Woche alle!
3

You may also like

3 Comments

  • Nina Westemeier

    huhu,
    wenn du 2 l Milch nimmst, wieviel kommt denn daraus, vor allem wenn ich lese, dass sie nach einer Woche alle ist?
    Und wenn du sagst, das soll 1,2 Stunden köcheln, meinst du dann 1 bis 2 Stunden oder meinst du ca. 70 Minuten.
    Wie verwendest du die Confiture de Lait denn, wenn sie dir pur zu süß ist. Hast du Rezepte dafür?
    Gruß Nina

    22. Dezember 2014 at 17:14 Reply
    • Simone

      Liebe Nina, die Milch köchelt etwa eine halbe Stunde, oder eben so lange, bis sie dicklich eingekocht ist. Es bleibt höchstens 1/4 Liter übrig, der ist dann aber hocharomatisch und konzentriert. Du kannst sie überall dort verwenden, wo man üblicherweise Karamellsauce hinzufügt. An Desserts, Kuchen, Frühstück oder zum Füllen von Keksen oder Muffins.
      LG, Simone

      7. Januar 2015 at 18:35 Reply
  • Anonym

    Hallo und guten Abend, ich hab heute dieses geniale Rezept ausprobiert. Bis kurz vorm dick werden war alles gut und jetzt beim abfüllen war die ganze Masse ganz grietzlig. Was hab ich falsch gemacht?
    Freu mich auf eine Antwort und grüße lieb

    7. November 2016 at 19:48 Reply
  • Leave a Reply