Allgemein

Meyer-Lemon Kardamom Soft-Cookies

Hach, ich habe mich in eine neue Kekssorte verliebt!
Nicht dass es nötig wäre, ich habe mich nämlich schon in so einige Kekse verliebt. Außerdem kann man ja kaum gegen die herrlichen Adventsverlockungen an joggen, damit man einigermaßen im grünen Bereich bleibt!
Was soll ich sagen, meine neue Liebe sind diese Meyer-Lemon Kardamom Kekse, die beim Abbeißen zuerst schön kross sind und im inneren so herrlich weich, dass man mal wieder nicht aufhören möchte.

Kardamom liebe ich das ganze Jahr über, nicht nur in der Vorweihnachtszeit. Kennengelernt habe ich ihn in meiner Kindheit in Schweden, wo er in fast jedem Backwerk zum Einsatz kommt. Ich habe mir dort eine Kardamom-Mühle gekauft (gibt’s hier garantiert auch), die ständig gut gefüllt ist und häufig zum Einsatz kommt.
Bei den Meyer-Lemons ist es ja nun ganz anders, die bekommt man in Deutschland nämlich so gut wie nie. Geschwärmt davon haben viele USA Reisenden, die sich zur richtigen Saison von November bis Ende März, damit eingedeckt haben. Wie es der Zufall so wollte, haben wir im Hüttenhilfe Forum davon Wind bekommen, dass die Meyer-Lemons gerade bei Denn’s Bio Markt angeboten werden.  Also nix wie hin und schauen, ob es sie im Denn’s vor Ort gibt.

Die Meyer Lemons sind eine Kreuzung zwischen Mandarinen und Zitronen, die Schale ist in reifem Zustand sonnengelb bis hellorange und der Geschmack ungemein fruchtig und viel weniger sauer als bei den Zitronen.
Selbstverständlich funktionieren diese Kekse mit normalen Zironen ebenfalls, denn hier werden ja nur die Zesten verwendet



Dieses Rezept ist adaptiert von Going Beyond Cookies Meyer Lemon Cardamom Crinkle Cookies. Ich habe das Rezept hinsichtlich des Zucker und Zitronengehalts angepasst. Meine Kekse sind zitroniger und viel weniger süß.

Los geht’s:


Zutaten

250 g gesiebtes Mehl
2 Tl Kardamon,
1,5 Tl Backpulver ( am besten Weinsteinbackpulver)
1 große Prise Salz
Zesten von 4-5Zitronen ( meine Meyer Lemons bekommt man in Deutschland nur selten)
220 g Butter, zimmertemperiert
200 g Zucker
2 große Bio-Eier
1 Tl Vanilleextrakt
100 g gesiebter Puderzucker

Zubereitung
  1. Den Ofen vorheizen auf 175° Ober/Unterhitze, 2 Backbleche mit Backpapier vorbereiten.
  2. Das Mehl mit dem Kardamom, Salz, Backpulver und den Zitronenzesten (einige als Deko aufbewaren!) mischen und beiseite stellen.
  3. Den Puderzucker in einer weiteren Schüssel gut gesiebt, bereitstellen.
  4. Die weiche Butter in einer ausreichend großen Rührschüssel einige Sekunden mixen, den Mixer auf medium stellen, den Zucker hineinrieseln lassen und etwa 5 Minuten mixen. (Die entstehenden Luftlöcher werden durch die Einwirkung des Backpulvers später größer und ergeben die weiche Textur des Kekses).
  5. Die Eier und den Vanilleextrakt aufeinmal zugeben und so lange mixen, bis eine homogene, fluffige Masse entsteht.
  6. Die vorbereitete Mehlmischung  in zwei Teilen hinzugeben und nur so lange rühren, bis es untergerührt ist (so gründlich und so kurz wie möglich, damit der Teig nicht zäh wird!)
  7. Auf jedes Backblech werden 9 Teigkugeln gegeben, (also den Teig dementsprechend einteilen), und zwar folgendermaßen: Mit einem Esslöffel Teig entnehmen, mit der Hand (oder Esslöffel und Hand, das muss man ausprobieren), zu einer Kugel formen, gründlich in dem Puderzucker wälzen und auf das Backblech setzen. Schön weit auseinander, die Kekse werden groß!
  8. Etwa 13-14 Minuten backen, bis sie aufgehen und die Oberfläche aufplatzt. Schön ist es, wenn sie so hell wie möglich bleiben.
  9. Einige Zitronenzesten über die Kekse streuen.
Guten Appetit und einen schönen ersten Advent wünsche ich Euch.
9

You may also like

9 Comments

  • Katharina K.

    Wir schon auf FB geschrieben: Das Rezept ist sofort auf meiner To-Do-Liste gelandet.

    Jetzt noch eine allgemeine Frage: Pinnen kann ich das hier nicht oder übersehe ich da was?

    29. November 2013 at 20:13 Reply
  • Simone

    Das freut mich Katharina!
    Meinst Du Pinterest? Ich pinne gerade meine eigenen Sachen,
    es funktioniert also.
    Liebe Grüße,
    Simone

    29. November 2013 at 21:00 Reply
    • Katharina K.

      Ja, ich meine Pinterest, dann habe ich den Knopf, um dieses Rezept zu pinnen wohl übersehen – ich schaue morgen nochmal am PC in Ruhe. 🙂
      Liebe Grüße
      Katharina

      29. November 2013 at 21:21 Reply
  • Irene Thut-Bangerter

    Liebe Simone
    Ein Rezept genau nach meinem Geschmack. Ich probier sie, auch ohne Meyers. Aus.
    Liebs Grüessli
    Irene

    30. November 2013 at 22:24 Reply
  • Katha

    Die sehen super aus – da würde ich dir gleich zum Frühstück die Keksdose plündern! 😉

    1. Dezember 2013 at 8:50 Reply
  • Anonym

    Simone, Du hast es schon wieder getan – meine Nachbackliste gefüllt 😀 1000 Dank für das großartige Rezept, ich liebe Zitronen und Orangen und Limetten und Mandarinen und so halt, ne 😉
    Lieben Gruß
    Mimi

    1. Dezember 2013 at 20:23 Reply
  • Simone

    @ Irene
    Du musst sie bitte unbedingt ausprobieren Irene, ich bin gespannt, wie sie Dir gefallen! Gruessli zurück!
    @Katha
    Merci Katha, aber zum Frühstück reicht dann einer. Die Kekse sind teilweise 10 cm groß!
    @ Mimi,
    wie schön, dass Du zum Wiederholungstäter wirst. LG

    1. Dezember 2013 at 20:57 Reply
  • maja || moey`s kitchen

    Boah Simone, langsam wirds echt unheimlich!
    Ich hab aus den Meyers auch Crinkle-Cookies gebacken!
    Werden auch noch diese Woche verbloggt 😉

    LG Maja

    5. Dezember 2013 at 9:16 Reply
  • Simone

    He he Maja, da bin ich aber gespannt, was wir noch so alles doppelt posten. Wir sollten uns eine kleine Vorschau geben, allerdings wärs dann nicht ganz so spannend.

    5. Dezember 2013 at 16:42 Reply
  • Leave a Reply