Allgemein

Gewürze & Aromen von Donna Hay – Rezension

Diesmal schreibt eine Gastbloggerin eine Rezension in dieser Jeden Tag ein Buch Woche für euch. Lisa, die keine Bloggerin ist, sondern hiermit ihr Debüt gibt, aber jahrelange Koch- und Backbuch-Erfahrung mitbringt, hat das Buch Gewürze & Aromen: Rezepte für die Sinne*von Donna Hay durchgearbeitet und teilt uns ihre Meinung und Erfahrung mit. So manch ein Gast-Kritiker ist so auf den Geschmack gekommen und hat danach selbst einen Blog gestartet.
Dann mal los:
Vorwort
Rezepte für die Sinne verspricht Donna Hay. Leider gibt es
noch kein Buch, aus dem beim Aufblättern der Seiten der Duft der abgebildeten
Köstlichkeiten dem Leser in die Nase steigt. Insofern ist mein Geruchssinn auf
meine Phantasie angewiesen, um sich eine Vorstellung von den aufgeführten
Aromen und Gewürzen zu machen.
Mein Geschmacksinn hat es da schon besser: im Text erfahre
ich einiges  z.B.  über Schärfe, Säure oder Süsse der jeweiligen
Gewürze.
Am meisten aber wird dem Auge geboten durch die zahlreichen
Fotos.
Inhalt u. Aufbau
Nach dem mehr allgemein gehaltenen Titel stellte ich beim
Lesen des Inhaltsverzeichnisses fest, dass die Verfasserin tatsächlich nicht
nur Gewürze wie z.B. Chili oder Zimt behandelt sondern eben auch Zitrone oder
Vanille als Aromen, die in Kombination mit anderen Zutaten  ganz verschiedene Geschmackserlebnisse
bieten. Insgesamt beschränkt sie sich auf etwas mehr als 9 Aromen, die von Salz
u. Pfeffer bis Schokolade reichen.
Jedes Kapitel beginnt mit einer Warenkunde über das vorgestellte
Aroma, die über Herkunft, mögliche Varianten, Verarbeitungs- u.
Aufbewahrungsmöglichkeiten Auskunft gibt. Anschließend erfährt man  eine Reihe einfacher Möglichkeiten der
Verwendung, die jedoch auch dem geübten Kochbuchleser noch Neues zu bieten
haben. Weiter geht’s mit der einfacheren Zubereitung mit nur
wenigen Zutaten wie z.B. karamellisierte Vanilleorangen bis
hin zu komplizierterem Kochvergnügen wie Schweinefleischtaschen in
Limonenblattbrühe.
Bei der Auswahl der vorgestellten Rezepte lässt  sich für jeden Geschmack u. jede Gelegenheit
etwas finden – ob Vegetarisch, Fisch oder Fleisch, Kuchen oder Dessert. Das
nach Hauptzutaten gegliederte Rezeptverzeichnis am Ende des Buches
ermöglicht  eine schnelle Suche nach einem  Rezept – z.B. für Huhn-   in den
vielfältigen Zubereitungsformen, die die verschiedenen Aromen  möglich machen. So werde ich bestimmt das
Balsamhühnchen mit Knoblauchcouscous ausprobieren u. den nächsten Grillabend
mit einem Rote Beete u. Minzsalat bereichern! Und als Nachttisch gibt`s  vielleicht Limonenkuchen.
Gestaltung u. Fotos
Jedes  Rezept wird
durch ein Foto dokumentiert, das meist dem Textteil direkt gegenüber liegt. Das
dient  der  Übersichtlichkeit u. da dabei auf jede
zusätzliche Dekoration verzichtet wird, lenkt nichts
vom Anblick der Speisen ab. Wie meine Tochter (25) beim
Durchblättern meinte:“Das Essen sieht echt fantastisch aus – da läuft einem das
Wasser im Mund zusammen!“
Anmerkung von mir, S-Küche: Leider können wir in dieser Rezension keine Fotos zeigen, da es uns der australische Mutterverlag äußerst schwierig macht. Er verbietet das Abbilden jeglicher Fotos und Auszüge aus dem Text. So bleibt uns nur das Zeigen des Titelfotos stellvertretend für den Inhalt. Die Fotos sind eben typisch Donna Hay: Stylisch, hell und klar. Es gibt sie überreichlich, um so ärgerlicher, dass wir keins davon zeigen dürfen!
Fazit
Das Buch bietet Rezepte,  die es auch Kochanfängern einfach machen – auch schon deshalb, weil das meiste nur in Tassen gemessen wird. Es
gibt keine superlangen Zutatenlisten u. einfache Anweisungen. Die vorgestellten
Aromen u. Gewürze sind überall erhältlich. Das macht dies Buch besonders  interessant für nicht so versierte Köche.
Aber auch „alte Hasen“ lassen sich sicherlich dadurch anregen, einem längst
vertrautem Aroma wie z.B. Basilikum mal wieder eine neue Note in Waffeln aus
Parmesan u. Basilikum abzugewinnen.

Rezension von Lisa Andres
 
Liebe Lisa,
ich danke dir dafür, dass du ins kalte Wasser gesprungen bist und diese Rezension geschrieben hast. Ebenso danke ich dir wieder einmal für die Fülle an Requisiten, wie Tischwäsche, Geschirr, Flaschen, Besteck und Sonstiges, welche du mir immer wieder zur Verfügung stellst. Ohne diese schönen Dinge, wäre mein Blog um einiges farbloser. Abgesehen davon, bist du eine prima Flohmarktbegleiterin. Wann ist denn der nächste?
Diese Rezension erschein im Rahmen von Jeden Tag ein Buch #jteb einer Aktion von

Arthurs Tochter kocht

 

Edition Fackelträger
gebunden, farb. Abb.
192 Seiten, Format 21 x 26 cm
ISBN: 978-3-7716-4470-3

*Dies ist ein Affiliate-Link

0

You may also like

Leave a Reply