Allgemein

Chai Gewürzmischung nach Christian Hümbs

Mit dem Herbst beginnt für mich die Chai-Zeit. Die Rede ist hier von
Masala Chai, der südasiatischen Gewürzmischung. Die wird wiederum für den
Chai Tee und dieser dann gern für den Chai Latte verwendet, der in
vielen Coffeeshops angeboten wird, aber mit den ursprünglichen Gewürzen
meist wenig zu tun hat.
Diese werden sorgfältig ausgesucht und vor
dem Verzehr angeröstet, was zu einer enormen Aromenexplosion führt,
deren Duft das ganze Haus erfüllt. Rezepte für diese Mischung gibt es
buchstäblich wie Sand am Meer, meine ist von Christian Hümbs

Vielen
ist Christian Hümbs möglicherweise aus der Show “Das große Backen”
bekannt. Ja, er ist derjenige, der backen kann. Nicht die Enie. Er ist der charmante Juror. Anderen
dadurch, dass er der Patissier des Jahres 2014 geworden ist und der Chef
Patisseur im doppelt besternten Restaurant Haerlin des Hotels Vier Jahreszeiten ist. Wenn das nicht Grund genug ist, sich an die Arbeit für genau
seine Chai Gewürzmischung zu machen. Ich lernte ihn bei einem Event von Panasonic kennen, wo dieser sympathische Mann uns ganz vorzügliche Chai-Brownies mit Macadamia Nüssen bereitete, die so unglaublichlecker waren, dass es
das Rezept am Sonntag auch hier bei mir im Blog gibt. Für diese
genialen Brownies benötigt man das Masala Chai und damit beginne ich
heute. Bleibt also dran, dann entgehen euch auch die Brownies nicht.
Darüber hinaus gibt es bei mir demnächst noch Chai Breakfast Smoothies und Chai Granola, letzteres ist schon in eifriger Verwendung, es schmeckt bombig!

Was ihr für diese orientalische Köstlichkeit unbedingt benötigt, ist abgesehen von verschließbaren Gläsern oder Dosen, eine Pfanne und etwas, worin diese Menge Gewürze gut zu mahlen ist. Sternanis ist da ohnehin eine besondere Herausforderung. Man kann einen wirklich guten und großen Mörser, eine Gewürzmühle (dauert bei dieser Menge lange und gibt extra Muskeln) oder eine elektrische Kaffeemühle verwenden (hatte ich nicht, ich hatte die Muskelvariante)
Die unten angegebene Menge reicht etwa für 2 Marmeladengläser. Das kommt einem im ersten Moment verschwenderisch viel vor, ist aber tatsächlich ‘ne feine Sache. Erstens ist Chai ein prima Herbst-, Weihnachts, Geburtstags- und Überhaupt-Geschenk und zweitens muss man das alles auch gescheit abwiegen können.
Chai Gewürzmischung kann ich zu Weihnachten oppulent verschenken, ich habe nämlich gleich die doppelte Menge angeröstet.
Dass die Gewürze optimalerweise frisch gerieben sein sollten, versteht sich von selbst, nur so kommt genügend Wums in die Geschichte. Wenn das eine oder andere Gewürz nur gerieben im Vorrat ist, oder einfacher besorgt werden kann, ist es aber auch nicht der Fall, dass die Mischung misslingt. Ich wollte loslegen und hatte die Zimtstangen vergessen, also musste das Zimtpulver herhalten. Ansonsten alles so frisch wie möglich, ihr werdet mit fantastischem Chai belohnt. Es schmeckt in dieser Zusammenstellung mit dem Tasmanischen Pfeffer und dem Fenchel nicht typisch “weihnachtlich”, so dass man diesen Mix das ganze Jahr über genießen kann

Kardamom kaufe ich immer als geschälte Kardamom Samen*, so sind sie bei häufigem Gebrauch gut zu handhaben und können schnell frisch gemahlen werden, ohne dass man sie noch aus der grünen Hülle pulen muss. Der tasmanische Pfeffer auch Pepper Berries genannt, es ist wie der Rote, kein echter Pfeffer, ist wichtig für genau diese Mischung. Wollt ihr sie nicht verwenden, schmeckt euer Chai möglicherweise ebenfalls köstlich, ist aber ein anderes als das hier zubereitete.
Zutaten
100 g Kakao Bohnen Schrot (Kakaonibs)
40 g Fenchelsaat
15 g Ingwer (getrocknet, sonst kann man es nicht ausbewahren)
4 Sternanis
1 Zimtstange
4 g Kardamom
4 g Tasmanischer Pfeffer (Pepper Berries )
1Nelke
18 g geriebene Muskatnuss
Zubereitung

Alle Zutaten in eine Pfanne geben und leicht anrösten. Die Mischung abkühlen lassen und in einen Mörser, Kaffeemühle oder eine Gewürzmühle geben und zu einem Pulver verarbeiten. Anschließend das Pulver nochmals durch ein feines Sieb geben und den groben Rest erneut zerkleinern. Gut verschlossen ist das Gewürz mehrere Monate haltbar.
Die Weltklasse Brownies kommen am Wochenende, bleibt also dran.

Macht es euch warm und gemütlich,

Simone

*Affiliatelinks

7

You may also like

7 Comments

  • Fiona

    Das sieht ja mal lecker aus!
    Wäre eine tolle Geschenkidee für Weihnachten =D

    Viele Grüße,
    Fiona

    15. Oktober 2015 at 11:52 Reply
    • Simone

      Eine ganz tolle Idee sogar, lässt sich einfach machen und gibt es in dieser Qualität nicht an jeder Ecke.

      15. Oktober 2015 at 17:20 Reply
  • ivanka G.

    Wenn ich aus dieser wahnsinnig verführerischen Gewürzmischung nun Chai Latte machen will, wie stelle ich das dann am besten an? Danke schon mal 🙂

    15. Oktober 2015 at 14:18 Reply
    • Simone

      Du kochst etwas Gewürz in Milch auf, gibst Teeblätter hinzu und lässt es eine Weile ziehen. fertig ist der Chai Latte.

      15. Oktober 2015 at 17:22 Reply
  • foxkitchenblog

    mmh, das klingt sehr lecker!

    16. Oktober 2015 at 13:52 Reply
  • Unknown

    Hallo,
    tolles Rezept. Was mich nur verwirrt sind die Kakao Bohnen. Ich habe noch nie ein Rezept für Chai mit diesen gesehen. Klasisch sind die nicht. Oder? Wird das dann eher ein gewürzter Kakao?

    21. Oktober 2015 at 7:49 Reply
    • Simone

      Die Kakao Nibs geben ein leichtes Schokoladenaroma.

      26. Oktober 2015 at 12:14 Reply

    Leave a Reply