Allgemein

South Carolina Mustard Barbecue Sauce – Rezept mit und ohne Thermomix

 South Carolina Mustard Barbecue Sauce - Rezept mit und ohne Thermomix

South Carolina Mustard Barbecue Sauce klingt schon so verführerisch. Nach ganzen Kerlen im besten Alter, die im trägen, heißen Süden der USA an ihren Smokern stehen und nicht nur geniales Pulled Pork und grandiose Spare Ribs brutzeln sondern auch die besten Saucen dafür parat haben.
South Carolina Mustard Barbecue Sauce kommt aus der Gegend um Columbia und wird gern Columbia Gold genannt. Sie schmeckt ganz fantastisch süß-sauer, scharf-würzig und  jetzt kommt’s – sie stammt eigentlich aus Deutschland. 
 South Carolina Mustard Barbecue Sauce - Rezept mit und ohne Thermomix
Deutsche Immigranten haben die Kombination von Senf und Schweinefleisch – alte Tradition aus Bayern – in die USA gebracht und so entstanden gelbe BBQ-Saucen auf Senfbasis zu gegrilltem Pork.
Ich liebe ja Rezepte mit Geschichte und wenn sie dann auch noch so genial schmecken, müssen sie hier in den Blog.
Die Zutaten des Columbia Gold sind in allen Rezepten ähnlich – es ist natürlich immer Senf die Basis, dann kommt Zucker oder Honig, Essig, Zwiebeln und oft Worcestershire Sauce hinzu.
Die South Carolina Mustard Barbecue Sauce muss man natürlich nicht automatisch zu Pulled Pork essen, auch wenn das die klassische Kombi ist. Ich finde, es ist auch eine tolle Currywurst Alternative, man kann sie zu gegrilltem Gemüse und auf knusprigem Baguette essen. Mein Grill-Favorit 2017 ist sie in jedem Fall.
 South Carolina Mustard Barbecue Sauce - Rezept mit und ohne Thermomix
Eine Variante mit Chipotle-Chili in Adobo* finde ich auch noch genial. Diese mexikanische Spezialität besteht aus leicht geräuchertem Chili und ist ganz mächtig scharf, gibt der Sauce aber noch einen extra Kick. Man bekommt es in mexikanischen Geschäften oder natürlich Online. 

Dieses Rezept ist wieder einmal eins aus unserer Runde mit Rezepten mit und ohne Thermomix.

Mit dabei sind in dieser TM Donnerstags Runde: Zorra vom Kochtopf, Maja von moey’s kitchen und Bianca von Kleine & feine Köstlichkeiten. Zu den Rezepten der drei Ladies gelangt ihr am Ende dieses Posts.

 South Carolina Mustard Barbecue Sauce - Rezept mit und ohne Thermomix

 South Carolina Mustard Barbecue Sauce - Rezept mit und ohne Thermomix

 South Carolina Mustard Barbecue Sauce - Rezept mit und ohne Thermomix

 South Carolina Mustard Barbecue Sauce - Rezept mit und ohne Thermomix

Meine Gläser habe ich von Lieblingsglas. Es gibt dort eine irre Auswahl an Ball Mason Gläsern. Ganz besonders liebe ich die Serie “Quilted Jars” mit dem schönen Rautenmuster.


Zubereitungzeit: 5 Minuten
Garzeit: 35 Minuten

ergibt ca.300 ml

Zutaten

1 kleine Zwiebel

3 Knoblauchzehen1 El Öl220 g Senf, z. B. Culinaria Senf *1 El Senfpulver Colman*50 ml Ketchup1 El Honig2 Tl Worcestershire Sauce1 Prise Cayennepfefferreichlich PfefferPfeffer/Salz
1 Tl Rosa Pfefferbeerenoptional  1 Tl Chipotle-Chili in Adobo-Soße* dann aber kein Cayenne verwenden.
Zubereitung


Im ThermomixZwiebeln und Knoblauch schälen, 10 Sek./Stufe 5 zerkleinern und herunter schieben.Mit 1 El Öl 5 Min./Varoma/Stufe 1 glasig dünsten.Alle restlichen Zutaten außer Pfefferbeeren und Chipotle zu den Zwiebeln in den Mixtopf geben und 15 Min./ 100°C/ Stufe 2, anschließend 15 Min./98°C/Stufe 2  jeweils ohne Messbecher garen. 
Vor dem Servieren mit zerstoßenem Pfeffer bestreuen.  
Ohne ThermomixZwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken.Öl erhitzen und die Zwiebeln goldbraun dünsten. Knoblauch hinzufügen, kurz umrühren und alle restlichen Zutaten außer Pfefferbeeren und Chipotle zu den Zwiebeln in die Pfanne geben und 30 Minuten sanft offen köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren.
Vor dem Servieren mit zerstoßenem Pfeffer bestreuen.  
Quelle: adaptiert von Food52

Und hier geht es zu den Saucen der anderen Mädels vom Grill:

Alle mit einem * gekennzeichneten Links zu Amazon sind Affiliate-Links.

Ich bin Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU und bekomme eine kleine Provision, wenn ihr über Amazon meine persönlichen Empfehlungen bestellt. Die wird schneller als man gucken kann wieder in neue Zutaten investiert.

2

You may also like

2 Comments

  • zorra

    Boah, sieht toll aus! Rezept ist fürs mein nächstes Pulled Pork notiert.

    8. August 2017 at 14:17 Reply
  • Barbara Furthmüller

    Mit diesen Zutaten muss das ja lecker schmecken! Toll, auch die Geschichte dahinter.

    12. August 2017 at 14:20 Reply
  • Leave a Reply