Allgemein

Mac and Cheese One Pot Pasta Bake mit Bergkäse aus Tirol

Mac and Cheese One Pot Pasta Bake mit Bergkäse aus Tirol

(Enthält Werbung für Tirol Milch)

Habt ihr Lust auf Mac and Cheese als One Pot Pasta?
Sie ist super-super-cremig, blubbert verführerisch gold-braun, wenn sie aus dem Ofen kommt und duftet so gut, dass man sich gleich auf sie stürzen möchte.
Ich liebe Mac n Cheese schon seit ich Teenie war heiß und innig, gut gemacht ist es für mich mit das Leckerste, was man als Nudelauflauf machen kann. Das ist leider gar nicht so oft der Fall. Daher wird es wieder einmal Zeit ein wirklich gutes Rezept dafür zu verteilen.
Als 2 Pot – 1 Pfanne – 1 Auflaufform-Rezept begegnet einem ja ab und zu eine wirklich gelungene Variante, als One Pot Pasta ist sie aber selten unterwegs und darum freue ich mich um so mehr, dass es nach etwas herumprobieren jetzt so fantastisch klappt.
Mac and Cheese One Pot Pasta Bake mit Bergkäse aus Tirol

Mac n Cheese ohne eine goldbraun blubbernde Käsekruste ist für mich allerdings nichts Halbes und nichts Ganzes, daher kommt meine One Pot Pasta nach dem Garen noch für 20 Minuten in den Ofen und kommt als One Pot Pasta Bake anschließend knusprig auf den Tisch.

Was kommt nun hinein in ein wirklich gelungenes M&C ?
Maccheroni oder ähnliche Pasta, soviel ist klar, eine Béchamel und Bacon, wenn man möchte. Ich möchte.
Was einen 1A erstklassigen M&C von Solala Pasta unterscheidet, sind aber die nächsten 3 Zutaten, die so ganz entscheidend für Hopp oder Top sind: Senf, Knoblauch und richtig guter Käse.
Für mich ist es stets der Bergkäse g.U., der einfach genau die richtige Portion Geschmack in die Pasta gibt. Je nach Lust und Laune kann es mal ein milder, junger, 3 Monate gereifter, oder ein gschmackiger 9 Monate alter Bergkäse sein.
Mac and Cheese One Pot Pasta Bake mit Bergkäse aus Tirol
Ich habe mich für den  Tiroler Adler entschieden, einen würzigen, kräftigen Bergkäse. Dieser richtig bodenständiger Tiroler aus Bergbauernmilch ist 9 Monate gereift und hat ordentlich Wumms.

Wie alter Parmesan enthält er Eiweißkristalle, die im Mund so schön knacken, wenn man darauf beißt. Duften kann er auch ganz ordentlich, aber man weiß ja wie Käse schmeckt, der nach nichts riecht.

 

Der feine Tiroler Adler ist übrigens stolzer Besitzer eines todschicken Siegels.  Das g.U. Siegel steht für geschützte Urspungsbezeichnung. Das wiederum bedeutet, dass der Tiroler Bergkäse eins von 17 österreichischen Produkten ist, welche in der EU besonderen Schutz genießen.
Nie war uns Verbrauchern die Herkunft von Lebensmitteln so wichtig wie heute und es ist schön zu wissen, dass Tradition und gutes Handwerk fantastische Produkte hervorgebracht haben, die untrennbar mit der jeweiligen Region verbunden sind.
Der Tiroler Bergkäse g.U. stammt ausschließlich aus silofreier Rohmilch. Durch Fütterung mit Grünfutter und Heu aus den Tiroler Bergen entsteht ein Käse mit besonderer Qualität, die man einfach sofort schmeckt. Bergkäse g.U. ist also nicht einfach ein wohlklingender Name, sondern bezeichnet ein Produkt, welches tatsächlich aus den Bergen stammt, und ganz eng mit ihnen verbunden ist.
Als ich letztes Jahr in Tirol war, habe ich erfahren, wie der Bergkäse tatsächlich “erfunden” wurde. Weil in früheren Zeiten in den Bergen die großen Milchmengen transport- und lagerfähig gemacht werden mussten, setzte sich die Fettkäserei durch. Dadurch entstanden Hartkäsesorten, wie eben auch der Tiroler Bergkäse. Hartkäse ist ganz besonders lange haltbar und das konnten die Bergbauern ganz prima gebrauchen.

 

Mac and Cheese One Pot Pasta Bake mit Bergkäse aus Tirol

 

Mac and Cheese One Pot Pasta Bake mit Bergkäse aus Tirol

Ich liebe es im Sommer hoch oben in den Bergen mit ihren unzähligen saftig-grünen Wiesen zu gehen und einer Kuhherde nach der anderen beim grasen zuzuschauen. Tatsächlich verbringen fast alle Tiroler Kühe und Jungbullen den ganzen Sommer auf den Almwiesen und haben ein mächtig feines Leben. Noch ein guter Grund für mich genau diesen Käse zu zu schätzen und zu genießen.

Und jetzt wird es lecker!

Jetzt kommen wir endlich zu der versprochenen One Pot Pasta.
Hierfür werden die Nudeln nicht in Wasser sondern in Milch gekocht, was zu einer unvergleichlichen Cremigkeit führt, ohne dass die Nudeln auch nur einen Gramm Sahne gesehen hätten.

Mac and Cheese One Pot Pasta Bake mit Bergkäse aus Tirol

Und so geht’s:

 

Mac and Cheese One Pot Pasta Bake mit Bergkäse aus Tirol

Zutaten


250 g Bergkäse g.U. Tiroler Adler
optional  70 g Bacon
1 mittelgroße Zwiebel
2 Knoblauchzehen
40 g Mehl
40 g Butter
900 ml Milch + 100-200 ml Milch extra
380 g Maccheroni
1/2 Tl Salz
Pfeffer
1 Prise Muskat
1 Tl Senf
2 El Semmelbrösel
einige Butterwürfel

1 Ofenfester Topf, Casserole oder Pfanne mit sehr hohem Rand.
Ich hatte eine gusseiserne  Cocotte*
Rührgerät, Kochlöffel ist ideal

Zubereitung

  1. Den Bergkäse reiben, Bacon in feine Würfel schneiden, Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.
  2. Bacon und Zwiebeln in den Bräter geben und kross braten. Knoblauch hinzufügen.
  3. Mehl und Butter hinzufügen und glatt rühren. Hitze fast ganz reduzieren und 200 ml Milch langsam und ständig rührend hinzufügen. Auf mittlere Hitze (7 von 9 bei mir) erhöhen und die restlichen 700 Milch ebenfallsständig rührend hinzufügen.
  4. Maccheroni und Salz hinzufügen und  immer weiter rühren bis die Pasta die gewünschte Konsistenz hat. Dabei die Temperatur im Auge behalten und nach Bedarf regulieren. Die Milch sollte maximal leicht blubbern. Sollte die Mischung zu trocken werden, kann noch weitere Milch hinzugefügt werden. Ob das nötig ist, erkennt man auch als Ungeübter wirklich recht gut.
  5. Die Pasta ist fertig, wenn sie noch deutlichen Biss hat, sie gart im Ofen ja noch etwas weiter.
  6. 1/3 des Käses in die Sauce rühren.
  7. Backofen auf 200°C Umluft vorheizen.
  8. Pfeffer Muskat und Senf einrühren und nicht mehr kochen lassen. Final mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  9. Den restlichen Käse auf dem Gratin verteilen, mit Semmelbröseln bestreuen und einige Butterflöckchen obenauf setzen.
  10. Die Bergkäse Mac and Cheese etwa 20 Minuten backen, oder so lange, bis sich obenauf eine verführerisch blubbernde, goldbraune Kruste gebildet hat.
Macht es euch knusprig und gschmackig,
Simone
Dieser Beitrag entstand in köstlicher Kooperation mit AMA – AgrarMarkt Austria

Alle mit einem * gekennzeichneten Links zu Amazon sind Affiliate-Links.
Ich bin Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU und bekomme eine klitzekleine Provision, wenn ihr über Amazon meine persönlichen Empfehlungen bestellt.

0

You may also like

Leave a Reply