Allgemein

Schnelle Haferbrötchen aus meinem Kochbuch: Skandinavische Küche

Dänische Haferbrötchen mit
Übernachtgare


Diese rustikalen Haferbrötchen gehen blitzschnell und man benötigt keine
Küchenmaschine.
Der Teig wird fix mit dem Kochlöffel gerührt und anschließend
als dicke Klekse auf die Backbleche
gegeben. Dann ruht er über Nacht im Kühlschrank, sodass man am
Morgen nur noch backen muss und knusprig frische, rustikale Brötchen auf dem
Tisch hat.

Diese Brötchen stammen aus meinem Buch Skandinavische Küche: Lieblingsrezepte aus dem hohen Norden*

Es ist Anfang des Jahres erschienen und ich muss es doch hier endlich auch mal vorstellen. 
Dieses Buch ist eins meiner liebsten, von den bereits erschienen Büchern mit meinen Rezepten. 
Die Fotos stammen von Kay Johannsen und sind große Klasse. Mir gefallen meine eigenen Fotos ja meist auch schon gut – ja Lob muss ab und zu sein – diese Bilder im Buch stammen aber eben von einem Profi und er hat die Stimmung der typisch skandinavischen Küche großartig umgesetzt.

Schnelle Haferbrötchen aus meinem Buch "Skandinavische Küche"
Sollte sich manch einer fragen, wie denn gerade ich norddeutsche Frau dazu komme, 50 skandinavische Rezepte zu schreiben, erkläre ich das gern. Ein großer Teil meiner Familie lebt in Schweden und ich habe viele Sommer bereits als Kind dort verbracht. So geprägt habe ich eine ausgesprochene Vorliebe für die einfache, oft schlichte, so schön frische und unglaublich leckere skandinavische Küche entwickelt. Beim Recherchieren und Ausarbeiten der Rezepte habe ich großartige Hilfe von meinen beiden schwedischen Cousinen bekommen. So ist zum Beispiel der Flygande Jacob, eins der schrägsten aber auch beliebtesten schwedischen Gerichte im Buch gelandet, die bekannten Kanelbullar aber nicht. Weil sie eben schon jeder kennt und ein 1000tes Rezept unnötig gewesen wäre. Die Rezepte in dem Buch sind alle einfach nach zu machen und gelingsicher. Selbst eine Prinsess Tårta und Homemade Gravad Lax sind ein Klacks, wenn man weiß wie. 
3 Exemplare des Buches Skandinavische Küche gibt es jetzt zu gewinnen. Näheres dazu lest ihr am Ende des Beitrags. 
3 weitere Rezepte, die im Buch enthalten sind, habe ich  übrigens bereits gebloggt.
Eine Variation original schwedischer Köttbullar

KÖTTBULLAR NACH SCHWEDISCHEN ORIGINALREZEPTEN

 und ein tolles, frisches Sommerfrühstück oder Dessert:
VISPIPUURO – AUFGESCHLAGENER FINNISCHER BEERENSCHAUM

Vispipuuro

Mein Liebling:

SMÖRGÅSTÅRTA – SCHWEDISCHE SANDWICHTORTE

Smörgåstårta
Schnelle Haferbrötchen aus meinem Buch "Skandinavische Küche"

 Jetzt kommen wir zu den Brötchen.

Wenn ich sage, dass sie blitzschnell gehen, dann meine ich damit die tatsächliche Arbeit, die man mit ihnen hat. Sie müssen weder lange gerührt, noch anschließend rund geschliffen werden. Die Übernachtgare sollte aber eingehalten werden, weil ein zu schnelles, wärmeres Gehen die Teigstruktur negativ beeinflusst. Also ab in den Kühlschrank damit und am nächsten Morgen können 12 frische, knusprige Brötchen innerhalb von 20 Minuten auf dem Tisch stehen. 
Schnelle Haferbrötchen aus meinem Buch "Skandinavische Küche"

Schwierigkeitsgrad: leicht
Zubereitungszeit: 5 Minuten
Ruhezeit: über Nacht

Backzeit 15-20 Minuten

12 Brötchen

Zutaten
720 ml lauwarmes Wasser
5 g Trockenhefe
1 El Honig
1 Tl Salz
160 g Kleinblatt Haferflocken, plus 20 g zum Bestreuen
670 g Weizenmehl Type 550

oder
500 g Weizenmehl Type 550 und 170 g Vollkornweizenmehl
Optional Sesam zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Wasser in eine ausreichend große Rührschüssel füllen. Von dem abgemessenen Wasser etwas in eine kleine Schüssel abnehmen und Hefe und Honig einrühren, bis sich beides auflöst. Diese Mischung zurück in die Rührschüssel gießen und dort verrühren. 
  2. Salz, Haferflocken und Mehl zugeben und alles mit einem Kochlöffel zu einem gleichmäßigen Teig verrühren. Eine Küchenmaschine wird hierfür nicht benötigt aber selbstverständlich kann man für 2 Minuten den Thermomix im Knetmodus anwerfen. 
  3. Schüssel mit Teller oder Folie abdecken und über Nacht kühl stellen. 
  4. Backofen auf 230°C Ober/Unterhitze vorheizen, 2 Backbleche mit Backpapier belegen,
  5. Mit Hilfe von 2 Esslöffeln 12 Teighäufchen mit Abstand auf die Backbleche setzen. Dafür die Esslöffel in kaltes Wasser tauchen, damit der Teig weniger klebt. 
  6. Teiglinge mit den restlichen Haferflocken, Sesam oder beidem bestreuen und kurz vor dem Backen mit Wasser besprenkeln oder mit etwas Dampf backen, um eine knusprige Kruste zu erhalten.
  7. Die Haferbrötchen 15-20 Minuten backen, bis sie oben schön goldbraun sind.
Schnelle Haferbrötchen aus meinem Buch "Skandinavische Küche"

Teilnahmebedingungen für die Verlosung hier im Blog und auf Instagram
So geht’s:
Kommentiert einfach hier unter diesem Beitrag, welches eure liebsten Rezepte aus Skandinavien sind und ihr seid dabei.
Doppelte Gewinnchance gibt es durch einfaches Kommentieren auf Instagram.
Folgt mir auf Instagram https://www.instagram.com/skueche, taggt einen Freund im Kommentar unter meinem Beitrag zur Verlosung von heute dem 24.3. Auch wenn es spießig klingt – ich kontrolliere schon, wer mir tatsächlich folgt und wer nicht. Wer nicht folgen mag, landet nicht im Lostopf.
Mitmachen könnt ihr ab sofort bis Dienstag, den 27.03.2018 23:59 Uhr. Die Gewinner der Bücher werden nach dem Zufallssystem ausgelost und unmittelbar danach via Instagram kontaktiert. 
Teilt mir der benachrichtigte Gewinner nicht innerhalb von 3 Tagen seine Adresse mit, verfällt der Gewinn und es wird neu verlost.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen über 18 Jahre, mit Wohnsitz in Deutschland. Der Gewinn wird nicht in bar ausgezahlt, die Anreise wird nicht übernommen.
Dieses Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Instagram oder Facebook und wird weder von Instagram und Facebook unterstützt oder organisiert.
Jetzt wünsche ich noch viel Glück!

Skandinavische Küche: Lieblingsrezepte aus dem hohen Norden*

Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
Verlag: Naumann & Göbel (15. Januar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3625180952
ISBN-13: 978-3625180951

Macht es euch knusprig und genießt die ersten Frühlingsboten,


Simone


Alle mit einem * gekennzeichneten Links zu Amazon sind Affiliate-Links. 
Ich bin Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU und bekomme eine kleine Provision, wenn ihr über Amazon meine persönlichen Empfehlungen bestellt. Die wird schneller als man gucken kann wieder in neue Zutaten investiert.
11

You may also like

11 Comments

  • Unknown

    Also ich persönlich finde ja die Sandwichtorte ganz toll <3 und deine Rezepte überhaupt! Bin durch den Kuriositätenladen zu dir gekommen und du machst ganz ganz tolle Sachen!

    24. März 2018 at 10:02 Reply
  • Marie-Louise

    Ahhh, wie wunderbar! Ich liebe Skandinavien sehr und habe sogar ein schwedisches Kochbuch, seit ich vor einigen Jahren einmal zwei Semester schwedisch zu lernen begonnen habe. Für meine Schwiegermutter habe ich dann sogar mal ein schwedisches Menü gekocht. Besonders der Nachtisch, Blaubeereis mit Whisky im Haferkekskorb, mit saurer Blaubeersauce und Kardamom-Kekskrümeln war toll.
    Persönlich bin ich ja aber großer Kanelbullar-Liebhaber, die könnte ich nahezu immer essen!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Marie-Louise

    24. März 2018 at 10:34 Reply
  • Angela

    Liebe Simone,

    Skandinavien hat soooo viele leckere Köstlichkeiten, aber als Naschkatze ist mein absolutes Lieblingsrezept die Zimtschnecke, die geht einfach immer 😋

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    Angela

    24. März 2018 at 11:04 Reply
  • Andreas Theis

    Die Rezepte dieses First-Class-Food-Blogs sind immer extrem verführerisch. Die fantastische Köttbullar-Variation hat es mir besonders angetan, und das Buch "Skandinavische Küche" ist für mich sowieso neue Pflichtlektüre. Alles ist so grandios präsentiert, dass man nur staunen und schwärmen kann. Bravo!

    24. März 2018 at 11:08 Reply
  • Anonym

    Köttbullar 🙂

    (Lluummppii@web.de)

    24. März 2018 at 11:25 Reply
  • Christian

    Liebe Simone,

    was für ein tolles Buch. Klingt ganz wunderbar.

    Wie du ja vielleicht schon mitbekommen hast, habe auch ich einen Faible für sie skandinavische Küche und möchte natürlich unbedingt ein Exemplar gewinnen 😉
    Meine Lieblingsgerichte sind ist ganz klar Köttbullar, gefolgt von warmen Kanelbullar (naja und vieles mehr… ^^ )

    Viele Liebe Grüße
    Christian

    25. März 2018 at 12:03 Reply
  • päxi

    es gibt so viele leckere skandinavische Rezepte. deine Haferbrötchen werde ich sehr bald mal ausprobieren, aber köttbullar und kanelbullar sind meine favoriten bisher 😉

    25. März 2018 at 12:50 Reply
  • Anonym

    Ich mag Skandinavien. Dabei kenne ich gar nicht so viele skandinavischen Rezepte. Aber Zimtschnecken sind in jedem Fall 'ne Wucht! LG Lena (elwe@live.de)

    26. März 2018 at 17:13 Reply
  • Jana

    Ach wow, das sieht so klasse aus! Meine Favoriten sind Smørrebrød und natürlich Kanelbullar – die liebe ich!

    Liebe Grüße
    Jana (jaklein (at) uos.de)

    27. März 2018 at 19:37 Reply
  • Sabine

    Bei mir sind es Köttbullar. Die könnt ich jeden Tag essen!

    Schönen Abend noch!

    Sabine
    (Email: schrumpelblume@web.de)

    27. März 2018 at 21:09 Reply
  • barbara

    oh wahnsinn, das hört sich klasse an. ich finde kochbücher über bestimmte kulturen oder länder imm sehr interessant, ein skandinavisches fällt mir auch noch in meiner kleinen sammlung. ich esse sehr gern süß und mag deshalb am liebsten kanelbullar – am besten wenn sie noch etwas warm sind. und dazu einem großen kaffee! oh, ich könnt schon wieder.

    schöne karwoche dir,
    barbara (zu erreichen unter: canadafan2015@yahoo.de)

    27. März 2018 at 21:53 Reply
  • Leave a Reply