Allgemein Slider

New York Cheesecake mit Rhabarber

New York Cheesecake mit Rhabarber

Dieses Jahr feiere ich meinen Geburtstag in New York. Ich bin ganz irre aufgeregt, weil ich gerade ein tolles Airbnb in Brooklyn gebucht habe und freue mich wie bekloppt darauf, mit der Familie dorthin zu reisen!

Was liegt da näher als den Tag mit einem original New York Cheesecake zu feiern? Cremigster Frischkäse machen die amerikanische Version eines Käsekuchens so unwiderstehlich und weltberühmt. Mit seinem Keksboden ist er schnell gebacken und ein extrem wandelbarer Partygenosse. Ob pur, mit Blaubeersauce, Himbeeren, Schoko – er schmeckt eigentlich immer sensationell.

New York Cheesecake mit Rhabarber

 

 

Bei mir gibt es den NY Cheesecake heute mit Rhabarber, dem Liebling der Saison – ist er doch der erste Frühlingsbote, der endlich mal wieder Fruchtgeschmack und Farbe auf den Tisch bringt – obwohl er ja eigentlich Gemüse ist.
Saisonal schmeckt’s besser – der Foodblogger-Saisonkalender hat diesen Monat Mangold und Rhabarber zu seinen Monatslieblingen gekürt. Die perfekte Gelegenheit meine New York- Cheesecake-Feierei mit köstlichem Rhabarber zu kombinieren. Wenn man möchte – der Cheesecake schmeckt natürlich auch pur, eben so wie man ihn kennt.
Die Links zu den Rezepten aller Teilnehmer dieser Runde, findet ihr wie immer am Endes des Beitrags.
New York Cheesecake mit Rhabarber

 

Wann ist eigentlich ein  Cheesecake ein original NY Cheesecake?
Wenn ein Käsekuchen mit Frischkäse zubereitet wird? Wenn er anders, dafür aber von New Yorkern  in New York zubereitet wird? Wenn er fast weiß ist, oder goldbraun? Mit Knusperrand oder ohne?  Mit Sahne, Sour Cream, oder der deutschen Entsprechung dafür, saurer Sahne oder Schmand?
Ach, nächste Frage: mit Keksboden oder Biskuitboden?  Wann ist er echt, wann ist er der Beste?
Gibt es den einen perfekten, allerbesten originalsten NY Cheesecake? Ich behaupte mal: nein und viele Wege führen nach New York und zum irre guten Cheesecake. Die Wege liegen allerdings eng beieinander, die Unterschiede sind nicht so groß. Verwendet man richtig guten Doppelrahmfrischkäse, ist das meiste schon geschafft und vieles andere einfach Geschmacksache.
Ich habe viel ausprobiert und allein für diesen Beitrag 5 Mal gebacken. Mal mit Mehl, Stärke oder ohne, mal mit Sahne und schließlich mit Sour Cream, bzw. deren deutschen Entsprechung dem sehr ähnlichen Schmand und zeige euch heute einfach meinen original New York Cheesecake so wie er für mich perfekt ist.
New York Cheesecake mit Rhabarber



Tipps und Tricks

  • Ob Cheesecake leicht gebräunt oder hell gebacken wird, ist reine Geschmacksache und hat nichts mit original oder nicht original zutun. Die meisten, so auch die von Junior’s sind goldbraun gebacken.
  • Ein NY Cheesecake ist meist ohne Guss  – mein Cheesecake bekommt einen rahmigen Schmandguss. Er sorgt für eine schneeweiße Optik über der goldbraunen Schicht und schmeckt toll – Puristen lassen ihn einfach weg.
  • Mir gefällt die Konsistenz besser, wenn leicht mit Stärke oder Mehl gebunden wird. Der Kuchen gelingt aber auch völlig ohne beides.
  • Ein perfekt gleichmäßiges Backergebnis erhalte ich, wenn ich eine große Form mit Wasser mit in den Ofen stelle. Der Kuchen reisst bei mir nie, wenn Wasser im Spiel ist.
  • Ob man den Kuchen mit oder ohne Keksrand backt, ist reine Geschmacksache – ohne Knusperrand bekommt man ihn aber sicherer aus der Form. Wer ohne Rand backt, kann die Keks- und Buttermenge um 1/3 reduzieren.
  • Zarten, jungen Rhabarber muss man nicht schälen. Verwendet unbedingt die schöne rote Schale mit.
  • Die Rhabarber-Konfitüre schmeckt natürlich auch auch ohne Kuchen ganz hervorragend. Es muss keinesfalls die ganze Konfitüre auf dem Kuchen landen.
Original New York Cheesecake
New York Cheesecake mit Rhabarber

 

Zutaten

 
für eine 26 cm Springform
 
Boden
270 g Butterkekse, wahlweise Vollkornkekse (1/3 weniger, wenn ohne Rand gebacken wird)
130 g  geschmolzene Butter
Füllung
3 Tl  feiner Zitronenabrieb
180 g Zucker
700 g Doppelrahmfrischkäse
180 g Schmand (deutsche Entsprechung für Sour Creme)
60 ml Zitronensaft
3 Eier Gr. L
30 g Mehl (wer mag nimmt Stärke oder lässt beides weg)
Guss
250 g Schmand
50 g Zucker
2 Tl Zitronensaft
Rhabarber optional aber gut
Rhabarber Konfitüre
1/2 Packung (8 g ) Apfelpektin (Bioladen)
100 g Zucker
350 g geputzter möglichst roter Rhabarber
Rhabarber Rosen
3-4 Stangen möglichst roter Rhabarber
ist der Rhabarber nicht rot genug:
100 ml frischer Rote Bete saft oder Himbeersaft
Zubereitung
 
Rhabarber Konfitüre
Pektin und Zucker vermischen.
Rhabarber in 3 cm lange Stücke schneiden und mit 50 ml Wasser sanft köcheln lassen. Zuckermischung unterrühren und alles 10 Minuten weiter köcheln.
Rhabarber im Blender oder mit einem Stabmixer zu Konfitüre pürieren.
 
Rhabarber Rosen
Rhabarberstangen auf die Arbeitsfläche legen und mit einem Sparschäler in dünne, lange Streifen schneiden. Für die Rosen ist die Schale leider zu faserig, wir brauchen nur das Innere.
Damit die Rosen weich werden, werden sie kurz blanchiert. Entweder taucht ihr sie einige Sekunden in kochendes Wasser oder für mehr Farbe durch frischen, kochendheißen Rote Bete- oder Himbeersaft.
Anschließend abtropfen lassen und immer jeweils 2 oder 3 Rhabarberstränge zu einer Rose aufrollen.
Cheesecake
Butterkekse sehr fein zerkleinern  – Blender oder Thermi erledigen das in kürzester Zeit.
Geschmolzene Butter mit den Butterkeksen vermengen.
Backformrand einfetten und Backpapier in den Boden klemmen.
Kekskrümel auf dem Boden und 4 cm den Rand hoch gut und gleichmäßig andrücken und die Form anschließend 20 Minuten kühl stellen.
In der Zwischenzeit den Ofen auf 175°C vorheizen und eine große Form mit Wasser hineinstellen.
Zitronenabrieb und Zucker im Blender oder Thermomix zu Zitronenzucker zerkleinern, anschließend den Frischkäse cremig unterrühren.
Ein Ei nach dem anderen unterrühren, anschließend Schmand und Zitronensaft.
Das Mehl hinzu sieben und gleichmäßig einrühren.
Die Cheesecakemasse auf den Keksboden gießen und 70 Minuten backen.
Anschließend muss der Kuchen 20 Minuten kühlen und sacken bevor der Guss hinzu und der Kuchen wieder in den Ofen kommt.
Die Zutaten für den Guss verrühren, auf den gesackten Cheesecake streichen und weitere 15 Minuten backen.
Anschließend sollte der Kuchen mindestens 3 Stunden kühlen.
Für die einen mag der Cheesecake jetzt schon fertig sein, der Rest appliziert noch die Rhabarber Rosen und die Konfitüre mit einem Teelöffel.
New York Cheesecake mit Rhabarber

 

Saisonal geht’s weiter bei meinen kreativen Bloggerkollegen. Schaut unbedingt hinein, wenn ihr Rhabarber oder Mangold liebt, die Rezepte lesen sich wieder einmal genial lecker!Haut Goût  Rhabarbergemüse mit Bärlauchknospen

Cuisine Violette Rhabarbertorte 

3

You may also like

3 Comments

  • Carolin von Caros Küche

    Oh, der sieht so wundervoll aus!

    27. April 2018 at 6:19 Reply
  • Kochen mit Diana

    Ich liebe New Yorker Cheesecake! Und dann noch mit Rhabarber! Ein Traum. Viel Spaß in New York.
    LG, Diana

    2. Mai 2018 at 9:58 Reply
  • münchner küche

    Geburtstag in NY feiern ist ja grandios toll. Das wird sicher spitze. Der Cheesecake ist eine tolle Einstimmung dazu 🙂
    Liebe Grüße,
    Ines

    10. Mai 2018 at 14:35 Reply
  • Leave a Reply