Allgemein Slider

Torta Nua Mini-Cakes – Traumhafte italienische Ricotta Küchlein

Torta Nua Mini Cakes - Traumhafte italienische Ricotta Küchlein - Mini Cake Backform

(Dieser Beitrag enthält Werbung für STÄDTER)
Die Idee, statt eines großen Kuchens viele kleine Mini Cakes zu backen, finde ich einfach genial. Weil man jeden kleinen Kuchen anders dekorieren kann, herrscht Vielfalt auf der Tortenplatte, es macht total Spaß die Kuchen unterschiedlich zu bespielen und man kann viele verschiedene Geschmäcker auf einmal beglücken.
Meine geliebte Torta Nua, der italienische Kuchentraum aus saftigem Zitronenteig und erfrischender Ricottacremefüllung eignet sich auch super für Mini Cakes.
Cremige Inseln aus Ricotta werden als Kleckse in den Teig gegeben und wandern während des Backens nach unten, sodass der Kuchen quasi mit Creme gefüllt wird. Ich liebe diese einfache und doch so leckere italienische Idee sehr und habe bereits 2 Versionen davon im Blog:
Torta Nua mit Erdbeeren und Pistazien als Blechkuchen und Torta Nua in der Springform mit Himbeeren. Alle Versionen sind kinderleicht zu backen und trotzdem besonders, weil sie hierzulande kaum einer kennt obwohl sie so hinreißend schmecken.
Torta Nua Mini Cakes - Traumhafte italienische Ricotta Küchlein
Die Mini-Cake Kuchenform aus der neuen Serie We love Baking von STÄDTER kommen da gerade richtig. Die Küchlein haben für mich die ideale Portionsgröße, sie sind wie Kastenkuchen nur im putzigen Miniformat. Natürlich könnte man auch Muffins backen, aber… hundertmal gebacken und hundertmal gegessen, möchte ich auch mal wieder etwas Neues anbieten.
Diese neuen Mini-Cake Förmchen sind so toll antihaftbeschichtet, dass die Küchlein mühelos herausgleiten und die Reinigung ein Kinderspiel ist. Das klappt sensationell gut! Das gilt natürlich auch für die anderen Backformen aus der Serie We love Baking. Es gibt noch Bleche für Donuts, Madeleines, Cake Cups, Konfekt, Brownies und vieles mehr: We love baking
Einfetten und bemehlen gehört übrigens nicht zu meiner Lieblingsbeschäftigung und ich mache das gern mal so fix aus dem Handgelenk. Ich gestehe, dass mich das schon das eine oder andere Backwerk gekostet hat und ich bin beglückt, dass es inzwischen auch für Zuhause Produkte in Konditorenqualität wie die von STÄDTER gibt, die so wunderbar zu handhaben sind.

 

Die optimale Wärmeleitung der Förmchen sorgt außerdem für ein hervorragend gleichmäßiges Backergebnis, das ist ja sonst längst nicht bei allen Formen ideal.
Torta Nua Mini Cakes - Traumhafte italienische Ricotta Küchlein
Mit über 4000 Artikeln hat STÄDTER das breiteste Angebot auf dem Markt und ich werde schon seit Jahren immer wieder fündig, weil eben neben klassischen Produkten auch immer wieder Trends aufgegriffen werden und innovativ entwickelte Produkte auf den Markt kommen – wie diese Minikuchen vom Blech. Die bunte Welt des Backens passt ja auch perfekt zu mir, gell?
Dass man auch Mini-Marmorkuchen, Mini-Zitronenkuchen oder Mini-Marzipankuchen backen kann ist natürlich klar, aber ich zeige euch heute meinen italienischen Liebling, die Torta Nua. Besondere Backformen dürfen heute einen ganz besonders leckeren Kuchen backen.
Torta Nua Mini Cakes - Traumhafte italienische Ricotta Küchlein - Mini Cake Backform

Torta Nua Mini Cakes - Traumhafte italienische Ricotta Küchlein - Mini Cake Backform

 Torta Nua Mini Cakes - Traumhafte italienische Ricotta Küchlein - Mini Cake Backform

für 2 Bleche à 8 Mini Cakes, oder 1 Springform 26 cm ø
Wird nur 1 Blech verwendet, die Menge der Zutaten halbieren. Da man das Ei für die Creme nicht halbieren kann, einfach nur Eigelb verwenden.



Zutaten

Teig

180 g Butter, weich
170 g Zucker
4 Bio Eier Gr L
Saft von 1 Zitrone, Zesten von 2 Zitronen
1,5 Tl Vanilleextrakt
1 Prise Salz
80 ml Vollmilch
280 g Mehl
1,5 Tl Weinstein-Backpulver (großzügig)

Cremefüllung
300 g abgetropfter Ricotta
1 Bio-Ei gr L
Zesten von 1 Zitrone
100 g Zucker
2 Messerspitzen gemahlene Vanille (oder Vanillezucker, selbstgemacht, oder Extrakt)
Deko, Cremes, Frucht
Verwendet einfach alles, wonach euch der Sinn steht, Aufstrich, Marmelade, Schokocreme, Beeren, Streusel, Kompott – oder einfach nur Puderzucker.
Ich hatte Folgendes auf meinen Mini-Cakes:
Rhabarber Kompott, Rhabarber Curd, Lemon Curd, Erdbeeren, Schokoknusperkram, Nussnougat-Creme, gehackte Pistazien – ich habe ständig gehackte Pistazien – fällt mir gerade auf, aber ich liebe sie eben sehr. Und wie so häufig habe ich Blüten dekoriert. Heute sind es Geranien, die  genau wie Bellis, Gänseblümchen, Vergissmeinnicht oder auch Stiefmütterchen und Hornveilchen essbar sind und gut zu süßen Sachen passen, sofern sie unbehandelt sind.
Toll schmecken in oder auf der Torta Nua auch Himbeeren oder Blaubeeren, leider ist zur Zeit anoch keine Saison, die ersten Himbeeren hängen aber bestimmt auch hierzulande schon am Strauch.

 

Zubereitung 


Ricotta für 1 Stunde oder über Nacht abtropfen lassen.
Den Ofen vorheizen auf 170 °C Ober/Unterhitze.
Ricotta mit den übrigen Zutaten für die Creme gut zusammen mixen, beiseite stellen.
Für den Teig die Butter mit dem Zucker für 5 Minuten schön schaumig schlagen.
Die Eier nacheinander hineinschlagen, jeweils eine Minute auf hoher Stufe mixen.
Vanille, Salz, Zitronensaft und Zesten unterrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und beides in 2 Schüben bei minimaler Stufe kurz unter die anderen Zutaten rühren, dabei abwechselnd Mehl und Milch einrühren.
Die Backmulden etwas fetten und bemehlen und die Hälfte des Teigs in die 8 Mulden der Form füllen.
Die Ricottacreme in die Mitte löffeln. Es sollen Kleckse entstehen, die gern etwas tief in den Teig reichen können, damit sie nicht zu hoch werden und oben sehr verlaufen.
Die Kuchen etwa 30 Minuten goldbraun backen. In der Form 10 Minuten abkühlen lassen und anschließend herausheben.
Die Kuchen nach Lust und Laune verzieren oder einfach mit Puderzucker bestäuben.
Macht es euch frisch und fruchtig und genießt den Frühling,
Simone
0

You may also like

Leave a Reply