Allgemein

Half Naked Cake mit fruchtigen Cremes und Frühlingsblüten

Half Naked Cake mit fruchtigen Cremes und Frühlingsblüten



Backen im Frühling heißt unsere heutige Runde mit tollen Rezepten mit und ohne Thermomix

Von mir gibt es einen einfachen Naked Cake – na gut, keinen ganz nackten, aber einen Half Naked Cake, einen Kuchen der seine pikanten Stellen mit ein paar Blümchen bedeckt hat. Den machen wir aber ganz schnell nackig, wir essen seine Blümchen einfach weg!
Frische Cremes mit viel Frucht und Joghurt machen den Kuchen leicht wie den jungen Frühling. Gestapelt wird saftiger Biskuit und umhüllt wir das Ganze von einer hauchdünnen Schicht Buttercreme, so dass der Kuchen der möglichen Bikinifigur nicht allzu sehr in die Quere kommt. Die Blümchen haben es dann in sich, aber man könnte sie auch als wunderschöne Deko sehen und sie einfach übrig lassen. Könnte man …. !
Half Naked Cake mit fruchtigen Cremes und Frühlingsblüten


Backen im Frühling mit und ohne Thermomix in altbekannter Runde.
Die Rezepte  aus unserer Dauerbrenner-Runde #TMDonnerstag findet ihr wieder am Ende des Beitrags. Mit dabei sind heute Zorra vom Kochtopf, Maja aus Moey’s Kitchen, Bine von Was Eigenes und Bibi von  Kleine, feine Köstlichkeiten 

Half Naked Cake mit fruchtigen Cremes und Frühlingsblüten
Mein halb nackiger Kuchen ist wirklich kinderleicht gemacht. Die Creme-Blümchen kommen fix aus dem Spritzbeutel gedrückt und bestehen aus der seidigsten Buttercreme von allen, aus der Swiss Meringue, der warm geschlagenen Eiweiß-Creme, die eine sagenhafte Konsistenz hat und dennoch formstabil bleibt. 
Ihr könnt die meiste Arbeit an dem Kuchen am Vortag erledigen: Biskuit backen und die Swiss Meringue Buttercreme zubereiten, dann wird am eigentlichen Tag nur noch die Füllung gerührt, zusammen gesetzt, gekühlt und aufgespritzt.   

Half Naked Cake mit fruchtigen Cremes und Frühlingsblüten

Half Naked Cake mit fruchtigen Cremes und Frühlingsblüten

Half Naked Cake mit fruchtigen Cremes und Frühlingsblüten
Tipps und Tricks

Biskuit
Der Biskuitteig ist kinderleicht und gelingt immer wieder aufs Neue ohne Hubbel oder sonstige Unregelmäßigkeiten. 
Das Aufschlagen im Thermi oder Wasserbad bei 40°C  zu einer Wiener Masse lohnt sich auf alle Fälle, der Teig ist unglaublich saftig und bleibt mehrere Tage frisch. 
Ihr benötigt eine hohe Kuchenform (8 cm)* oder backt in einer flachen einfach 2 Biskuits mit jeweils dem halben Teig.
Fruchtcremes
Die Himbeeren können natürlich durch alle anderen Beeren ersetzt werden. Warum ich hier Gelatine verwendet habe anstelle von reiner sahniger Frischkäsecreme, ist schnell erklärt – die Cremes werden leichter und bleiben dennoch stabil. Der Himbeer-, bzw. Joghurtanteil ist sehr hoch, was die Creme enorm fruchtig und frisch macht, aber eben auch bessere Standfestigkeit verlangt, als wenn man Frischkäsesahne mit Sanapart oder anderem Sahnesteif stabilisiert. 4 Schichten Bisquit und drei Schichten Creme lassen sich jetzt wunderbar schneiden. 
Swiss Meringue Buttercreme
Diese  Buttercreme ist eine der leichteren Versionen, weil viel Baisermasse enthalten ist. Süß ist sie aber trotzdem. Der Kuchen wird abgesehen von den Röschen aber nur von einer hauchdünnen Cremeschicht ummantelt. Ich hatte für diesen Kuchen oben eine Kuppel geformt, das würde ich nicht mehr machen, weil mir persönlich die Buttercremeschicht zu dick ist (siehe nächstes Kuchenfoto).
Da ich keine synthetischen Farben verwendet, habe ich mit natürlichem Blüten- und Fruchtpulver  s.u. gefärbt.
Die Buttercreme kann natürlich jeder so spritzen, wie es ihm gefällt, ich habe diese drei Tüllen verwendet und einfach drauf los gespritzt. 
Half Naked Cake mit fruchtigen Cremes und Frühlingsblüten
Ich würde die Creme beim nächsten Kuchen oben dünner aufstreichen und keine Kuppel formen


Zubereitung



Biskuitteig (Wiener Masse)

6 Eier Gr M
240 g Zucker
100 g Stärke
130 g Mehl
1 Tl Vanilleextrakt
8 g Backpulver
Hohe Backform* von 20 cm ø
1 Backpapierstreifen lang wie der ø der Backform und etwa 10 cm hoch

Swiss Meringue Buttercreme
7 Eier Gr M
350 g Zucker
580 g sehr weiche Butter
2 Tl Vanilleextrakt
Für die natürliche Farbe je 1-2 Tl Fruchtpulver (je nach Intensität)
Ich hatte 3 Farben:
Blau:  Butterfly Pea Flower Powder via Etsy oder Blue Chai beides sehr intensiv
Pink: Hibiskusblüten Fruchtpulver*
Gelb: 50g Mango Fruchtpulver* oder Kurkuma

Andere Farben sind natürlich auch möglich, falls es nicht gelingt an Blau heran zu kommen oder es einem nicht gefällt – mit synthetischen Farben ginge ohnehin alles.

Himbeercreme
150 g Sahne
6 Blatt Gelatine
200 g Himbeeren, frisch oder gefroren
50 ml Wasser
50 g Frischkäse
50 g Joghurt,1,5%
Zitronencreme 
150 g Sahne
6 Blatt Gelatine
Abrieb 1 Zitrone
50 g Zitronensaft (bei mir Saft aus 1 Zitrone)
100 g Frischkäse
200 g Joghurt, 1,5%
Essbare Blüten optional als Deko
z.B. Geranien, Vergissmeinnicht, Gänseblümchen, Obstblüten

Zubereitung im Thermomix


Biskuitteig (Wiener Masse)
Den Boden einer hohen 20 cm Backform* mit Backpapier belegen und den Ofen
auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Schmetterling einsetzen.
Die Eier mit dem Zucker 7 Min./37°C/Stufe 4 aufschlagen.
Ohne Temperatur 6 Min./Stufe 4 aufschlagen.                                                          
Stärke, Mehl und Backpulver mischen, in den Mixtopf geben und 5
Sek./Stufe 3 mischen. Sollte die Mehlmischung nicht 100% vermischt sein, noch
einige Male mit dem Spatel hindurch fahren.
Teig in die Backform gießen und 35 Minuten backen. In der Form
abkühlen lassen, Form entfernen, Biskuit umdrehen und mit einem Draht
waagerecht in 4 gleiche Teile schneiden. Abgedeckt bis zum nächsten Tag ruhen lassen.

Swiss Meringue Buttercreme 

Eiweiß mit Zucker 3 Min./80°C/Stufe 1 rühren.

Schmetterling einsetzen und 5 Min./Stufe 4 steif schlagen.
10 Min./ Stufe 3 ohne Messbecker weiter schlagen, anschließend auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
Die sehr weiche Butter in drei Teilen nacheinander mit dem Vanilleextrakt hinzu geben und jeweils 1 Min./Stufe 3 rühren. Ist die ganze Butter unter gerührt, noch 3 Min./Stufe 4 schlagen.

Etwa 150-200g Creme (je nach Menge der Blüten) in je eine Schale geben, je 1/2 bis 1 Tl Farbe zugeben und die Cremes in mit Tüllen nach Wahl versehene Spritzbeutel geben. Die restliche Creme bleibt hell.

Himbeer- und Zitronencreme 

Es empfiehlt sich beide Cremes unmittelbar nacheinander zu bereiten (oder parallel in 2 Töpfen), damit nicht die eine geliert, bevor die andere fertig ist. 
Zum Stapeln der Böden wird ein Backpapierrand innen an der Springform mit etwas Öl festgeklebt. Das Backpapier sollte etwa 4 cm höher sein als die Backform
Himbeercreme 
Sahne steif schlagen, entfernen, kühl stellen (man kann die Sahne für beide Cremes  auch gemeinsam schlagen und anschließend :2 teilen)
Die Beeren mit Wasser 5 Minuten/100°C/Stufe 1  köcheln, durch ein Sieb passieren, Fruchtsauce wieder in den Mixtopf geben und auf 70°C abkühlen lassen.
Zitronencreme
Sahne steif schlagen, entfernen, kühl stellen. 
Saft und Abrieb in den Mixtopf geben. 
Zubereitung für beide Cremes
Gelatine 5 Minuten einweichen, ausdrücken und in den Mixtopf zur jeweiligen Frucht geben.

1 Minute/ 70°C/ Stufe 2 erwärmen.



1 Minute/Stufe 2 einstellen und erst Joghurt, dann Frischkäse langsam durch das Loch zur Gelatine geben. 



Die Himbeercreme sollte nun für die Schlagsahne maximal handwarm sein, die Zitronencreme ist ohnehin kälter. 
Die Sahne in 3 Schüben vorsichtig unter die Creme heben. 
Aus einem Teil heller Creme und einem Teil Pinker Creme wird jetzt eine hellrosa Creme gerührt, dafür je 1/3 beider Cremes zusammenrühren, sodass man 3 etwa gleichgroße Mengen unterschiedlicher Cremes hat. Anschließend die Böden schnellstmöglich zusammensetzen.
Zubereitung ohne Thermomix
Biskuitteig (Wiener Masse)
Den Boden einer 20 cm Springform mit Backpapier belegen und den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Eier mit dem Zucker im Wasserbad für eine Wiener Masse bei 40°C warmschlagen.
Ohne Temperatur mit der Küchenmaschine etwa 6-8 Minuten aufschlagen.                                 
Stärke, Mehl und Backpulver mischen und mit einem Spatel kurz aber gleichmäßig unterheben  
Teig in die Backform gießen und 35 Minuten backen. In der Form abkühlen lassen, Form entfernen, Biskuit umdrehen und mit einem Draht waagerecht in 4 gleiche Teile schneiden. Abgedeckt bis zum nächsten Tag ruhen lassen.
Swiss Meringue Buttercreme
Eiweiß in einer Wasserbad geeigneten Schüssel langsam weiß-cremig schlagen und  während des Rührens bei mittlerer Geschwindigkeit den Zucker reinrieseln lassen. Sobald der Zucker etwas eingearbeitet ist, die Schüssel auf ein Wasserbad stellen. Die Schüssel darf das Wasser nicht berühren, das Wasser sollte nur kurz vor dem Siedepunkt sein!
Während das Eiweiß erwärmt wird, muss ständig gerührt werden, bis der Eischnee mindestens 50°
erreicht hat. Es dauert ca 5 Minuten, der Eischnee wird merklich steifer.
Nun die Schüssel aus dem Wasserbad nehmen, möglichst in die Rührschüssel eines Standmixers
füllen und weiter rühren (mittlere Geschwindigkeit), bis die Masse kalt und noch fester geworden ist.
Die weiche Butter nun stückchenweise zugeben, das Salz hinzufügen und langsam 5 Minuten rühren um Luftblasen herauszubekommen. Die Creme kann anfangs wie geronnen aussehen, einfach geduldig weiterrühren, bis eine seidige Konsistenz entsteht.

Etwa 150-200 g Creme (je nach Menge der Blüten) in je eine Schale geben, je 1/2 bis 1 Tl Farbe zugeben und die Cremes in mit Tüllen nach Wahl versehene Spritzbeutel geben. Die restliche Creme bleibt hell.

Himbeer- und Zitronencreme

Es empfiehlt sich beide Cremes unmittelbar nacheinander (oder parallel in 2 Töpfen) und beide unmittelbar vor dem Zusammensetzen des Kuchens zu bereiten, damit nicht die eine geliert, bevor die andere fertig ist. Zum Stapeln der Böden wird ein Backpapierrand innen an der Springform mit etwas Öl festgeklebt. Das Backpapier sollte etwa 4 cm höher sein als die Backform

Himbeercreme: die Beeren im ausreichend großen Topf mit Wasser einige Minuten köcheln, durch ein Sieb passieren, Fruchtsauce wieder in den Topf geben.

Zitronencreme: Saft und Abrieb in einen Topf geben. 

Zubereitung für beide Cremes



Sahne steif schlagen, kühl stellen (man kann die Sahne für beide Cremes auch gemeinsam schlagen und anschließend :2 teilen). 
Gelatine 5 Minuten einweichen, ausdrücken, in den Topf zur jeweiligen Frucht geben und erwärmen (nicht kochen!)
Nun erst Joghurt, dann Frischkäse gut einrühren, bis eine homogene Masse entsteht. 
Die Himbeercreme sollte nun für die Schlagsahne maximal handwarm sein, die Zitronencreme ist ohnehin kälter. 
Die Sahne in 3 Schüben vorsichtig unter die Creme heben. 
Aus einem Teil heller Creme und einem Teil Pinker Creme wird jetzt eine hellrosa Creme gerührt, dafür je 1/3 beider Cremes zusammenrühren, sodass man 3 etwa gleichgroße Mengen unterschiedlicher Cremes hat. Anschließend die Böden schnellstmöglich zusammensetzen.

Fertigstellen

Biskuitböden wie Böden wie folgt zusammensetzen:
Unteren Boden in die Backform legen und mit einer Creme bestreichen, den nächsten Boden in die Form legen und die nächste Creme aufstreichen. Fortführen bis zum letzten Boden.
De Kuchen für mindestens 3 Stunden kühl stellen.
Kuchen aus der Form bugsieren und auf eine Tortenplatte legen. Den ganzen Kuchen mit einer Palette mit der hellen Creme dünn einstreichen.
Die Buttercreme Blüten aufspritzen und nach Lust und Laune mit echten, essbaren Blüten verzieren.

Hier geht es zu allen Rezepten aus der Runde Backen im Frühling:

Bibi’s
Schoko-Erdbeer-Tarte mit weißer Schokolade

Zorra’s

Macht es euch bunt und cremig und genießt den Frühling,

Simone

Alle mit einem * gekennzeichneten Links zu Amazon sind Affiliate-Links.
Ich bin Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU und bekomme eine kleine Provision, wenn ihr über Amazon meine persönlichen Empfehlungen bestellt. Die wird schneller als man gucken kann wieder in neue Zutaten investiert.

1

You may also like

1 Comment

  • zorra

    Ich bin immer noch stark beeindruckt. Die musst du mal für mich backen, ich kann das nämlich nicht. 😉

    3. Mai 2018 at 7:14 Reply
  • Leave a Reply