Herzhaft Werbung

One Pot Pasta Jambalaya mit Meeresfrüchten – Pastalaya mit Frutti di Mare

 WERBUNG/KOOPERATION

Die Wucht mit der euch ein gutes Jambalaya umhauen kann, ist gewaltig, also haltet euch bitte vorher gut fest!
Nicht umsonst ist “Jambalaya” einer der meist gecoverten Songs und der mit Abstand berühmteste Cajun Song!
Was so vielfältig besungen wird und so geheimnisvoll klingt schmeckt zum Niederknien gut. Es ist einfaches, deftiges Wohlfühlessen, für welches das Wort Soulfood sehr wahrscheinlich erfunden wurde. Bei mir war es Liebe auf den ersten Bissen und ich habe inzwischen weit über 1000 Portionen Jambalaya, klassisch mit Reis, mit Pasta, mit Huhn, mit Meeresfrüchten, vegetarisch, oder mit allem gekocht. (Wirklich!)
Wenn ich sage: “Heute gibt es Jambalaya!”, ist das Haus voll und ich kann euch nur dringend raten, gleich eine große Portion zu köcheln. Das Rezept habe ich auch gleich so ausgelegt, alles andere wäre sinnlos.

 

One Pot Pasta Jambalaya mit Meeresfrüchten - Pastalaya mit Frutti di Mare.

 

Jambalaja kann mit Schweinefleisch, Geflügel, Fisch, und so gut wie immer zusätzlich mit Wurst zubereitet werden. Meine liebste Version ist die mit einer großen Menge Seafood.
COSTA Meeresspezialitäten  feiert 50-jährigen Jubiläum und und ich gratuliere mit einem meiner Lieblingsgerichte: Mit One Pot Pasta Jambalaya mit Meeresfrüchten , meiner Pastalaya mit Frutti di Mare!

Für alle diejenigen, die gern wissen möchten, was ein gutes Jambalaya ausmacht, was es überhaupt ist, wie es gemacht wird und was alles hineingehört, gebe ich hier eine kleine Einführung. Zum Eingrooven gibt es erst einmal den Weltberühmten Song in einer meiner Lieblingsversionen von Jerry Lee Lewis

 

One Pot Pasta Jambalaya mit Meeresfrüchten

One Pot Pasta Jambalaya mit Meeresfrüchten - Pastalaya mit Frutti di Mare.

Jambalaya and a crawfish pie and filé gumbo. Cause tonight, I’m a-gonna see my ma cher amio!

Zuerst einmal: Jambalaya ist ein ganz einfaches, bodenständiges und sehr unkompliziertes Gericht. Ein Eintopfgericht, welches doch so ganz anders ist, als alles, was wir hierzulande so kochen.

Natürlich wird ein original Jambalaja mit Reis zubereitet und ich habe 2 Versionen mit Reis im Blog, die ich euch unten verlinkt habe. Man kann den Reis als Variante aber einfach durch Pasta ersetzen, so wie ich es hier gemacht habe. (Ihr wollt lieber Reis für dieses Rezept? Dann ersetzt die Linguine.)

Cajun  oder  Creole Jambalaya?

Ein und dasselbe Gericht wird unterschiedlich interpretiert.
Das creolische Jambalaya hat eine tomatige Basis, während die Cajun Variante nur mit Brühe bereitet wird. Bei mir gibt es Tomaten dazu, weil ich es so noch fruchtiger finde.

Wurst

Andouille Sausage gehört eigentlich in jedes Jambalaya.
Da man sie hierzulande einfach nicht bekommt – oder man nenne mir bitte eine Quelle – kann sie fantastisch durch Chorizo ersetzt werden.

The Holy Trinity

Zwiebel, Staudensellerie und grüne Paprika bilden den Grundstock einer Vielzahl von Louisiana Gerichten. Dazu kommen die Cajun und Creole Spices. Die weiteren Zutaten sind sehr Variabel, häufig werden auch Reste verwendet – die drei Gemüse sind aber stets dabei. Die Welt geht aber nicht unter, wenn man statt grüner auch die rote Paprika verwendet, ich wollte es der Vollständigkeit halber nur genau aufzählen.

One Pot Pasta Jambalaya mit Meeresfrüchten - Pastalaya mit Frutti di Mare von COSTA Meeresfrüchte

Cajun und Creole Spice Mix

Kurz gesagt: Ohne die typische Gewürzemischung funktioniert das Gericht nicht. Variationen gibt es so viele, wie Töpfe in Louisiana, man kann fertige Mischungen kaufen, oder sie ganz einfach aus gängigen Zutaten selbst machen. Ich verwende seit Jahren meine Lieblingsmischung und habe sie euch unten aufgeschrieben. Dei Gewürze ähneln sich übrigens sowohl für den Cajun, als auch den Creole Style.

Meeresfrüchte – Frutti di Mare

…liebe ich so sehr und natürlich gehören sie für mich in eine gute Jambalaya. Hier in Hamburg kann man fast jeden Fisch und die meisten Meeresfrüchte auch frisch bekommen – wir haben es diesbezüglich wirklich gut und trotzdem schätze ich gute Tiefkühlprodukte, wie die von COSTA Meeresspezialitäten sehr. Ich habe immer einige Packungen im Froster und bin so allzeit bereit. Gerade für Gerichte, wie das Jambalaya, welches ja sehr einfach und unkompliziert ist, passt es perfekt, wenn man bereits verzehrfertige Muscheln, Tintenfische und Garnelen einfach nur einige Minuten mitgaren muss.

Dann können wir ja fast loslegen. Man benötigt nicht viel Zeit – sind die Frutti di Mare getaut, kann in längstens 45 Minuten alles auf dem Tisch stehen. Für den sehr unwahrscheinlichen Fall, dass man doch zuviel gekocht hat, oder falls man vorkochen möchte – das Gericht wird nur besser, wenn man es eine Weile stehen lässt.

Noch mehr Jambalaya?

Bitteschön!

Veggie Jambalaya

Klassische Jambalaya mit Huhn, Wurst und Garnelen

One Pot Pasta Jambalaya mit Huhn und Garnelen – Pastalaya

Inzwischen habe ich schon Unmengen  Jambalaya, klassisch mit Reis, mit Pasta, mit Huhn, vegetarisch, mit allem gekocht – auch schon 250 Portionen auf einmal und kann es rein nach Gefühl würzen ohne groß auf die Mengen zu achten. Natürlich habe ich aber für diesen Beitrag genau gewogen, aber es sind nur Anhaltswerte und etwas mehr oder weniger von diesem oder jenem verzeiht das Gericht allemal.

 

One Pot Pasta Jambalaya mit Meeresfrüchten - Pastalaya mit Frutti di Mare. Herzhaftes Südstaaten Soulfood, einfach, unkompliziert und so gut!

One Pot Pasta Jambalaya mit Meeresfrüchten - Pastalaya mit Frutti di Mare. Herzhaftes Südstaaten Soulfood, einfach, unkompliziert und so gut!

One Pot Pasta Jambalaya mit Meeresfrüchten – Pastalaya mit Frutti di Mare

Zuerst das Wichtigste:

Creole Spice Mix

2 Tl Salz
1 Tl Kreuzkümmel
1 Tl Oregano
2,5 Tl Paprika
1 Tl Thymian
1 Tl schwarzer Pfeffer
1 Tl Cayenne

 

Pasta Jambalaya

für 4 Mal großen Hunger

2 Packungen Costa Frutti di Mare Premium

30 Scheiben Chorizo, 0,5cm dick
4 Stangen Staudensellerie, fein geschnitten
2  Zwiebeln, fein gehackt
1 grüne + 1 rote Paprikaschote, in Streifen
2 El Öl
1 El Zucker
3 Knoblauchzehen, fein gehackt
2  Tl Creole Spices
1 Handvoll frische Cherrytomaten
700 ml Brühe
600 ml Tomaten aus der Dose
2 Lorbeerblätter
350 g Linguine
Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
Salz/Pfeffer/Cayenne

 

Zubereitung

  1. Frutti di mare nach Anweisung auftauen lassen.
  2.  Chorizoscheiben in einem großen Topf  kross anbraten, Wurst herausnehmen beiseite legen, das Bratfett im Topf lassen.
  3.  Zwiebeln und Sellerie mit  Zucker und Öl im selben Topf hellbraun braten.
  4. Kleingeschnittene Paprika hinzu geben und ebenfalls 5-10 Minuten Farbe annehmen lassen.
  5. Knoblauch, die Creole Spice Mischung, Cherrytomaten, und Lorbeer hinzugeben.
  6. Die Brühe aufgießen, Dosentomaten hinzugeben und alles etwa 15 Minuten leicht köcheln lassen. Ab und zu umrühren.
  7. Die Pasta hinzufügen und unter häufigem Umrühren gar kochen. Eventuell mehrmals Brühe nachgießen, damit die Pasta schön garen kann.
  8. Wenn die Pasta so gut wie gar  ist, die Chorizo und Frutti di mare  dazugeben und einige Minuten köcheln lassen.
  9.  Frühlingszwiebeln über die angerichtete Pastalaya streuen

Diese “One Pot Pasta” darf gern noch etwas Flüssgkeit (Brühe) haben, denn es ist ja ein Eintopf-  (One-Pot) und kein Pastagericht.

Macht es euch herzhaft mit Wumms und genießt diesen fantastischen Sommer,

Simone

 

Dieser Beitrag entstand in köstlicher und sympathischer Zusammenarbeit mit COSTA Meeresfrüchte und wir sind hier jetzt alle satt und glücklich.

1

You may also like

1 Comment

  • mareen

    Oh ja, da hast du so vollkommen Recht, liebe Simone. So ein Jambalaya ist der Hammer. Ich liebe es auch sehr. Dein Pastalaya sieht aber mindestens genauso gut aus. Auf die Idee wäre ich ja niemals gekommen, anstelle des Reises mal Pasta auszuprobieren. Dann noch die Meeresfrüchte dazu… das ist genau mein Ding. Lecker.

    Liebe Grüße.
    xo. Mareen

    18. Juli 2018 at 14:32 Reply
  • Leave a Reply