Reisen Süß Weihnachten

Zou Bisou Bisou – Dessert mit Schokokuchen, Crème Fraîche, Baiser, Cassis und einem Hauch Fleur de Sel – Frankreich einfach genießen #francebonappetit

WERBUNG/KOOPERATION

Französische Lebensfreude und 8 Bisous im Dessert  oh lala!
Schokokuchen im Dessert mit, Crème Fraîche d‘ Isigny, Cassis, Galettes, Feigen, Baiser und Fleur de sel! So schmeckt Frankreich.

 

Dessert mit Schokokuchen, Crème Fraîche, Baiser, Cassis und Fleur de Sel

 

Liebt ihr wie ich auch die Desserts in guten Restaurants, die aus unzähligen fein abgestimmten Komponenten bestehen? Und kennt ihr das auch, dass die Dessert-Idee für das nächste Essen mit Freunden zu Hause toll im Kopf ist, und es dann doch nur wieder die Crème brûlée gibt, weil die vielen Komponenten zwar Spaß machen, aber irgendwie doch überraschend zu wenig Zeit dafür ist? Dieses 8 Komponenten Dessert geht trotzdem recht fix, weil nämlich nur der Schokokuchen und die Baiser gebacken, die Feigen wenige Minuten geschmort und der Rest bereits fertig gekauft und zusammengesetzt wird. Entweder super akkurat, oder euch einfach messy – einfach so, wie es gefällt. Man hat dann Warmes und Kaltes, Süßes, Säuerliches und Fruchtiges und Cremig-Weiches und Crunchiges auf einem Teller  – France bon appetit!

 

Dessert mit Schokokuchen, Crème Fraîche, Baiser, Cassis und Fleur de Sel

 

Apropos Teller – oder vielleicht so angerichtet? Viele Versionen sehen hübsch aus – ich habe einfach jeden Teller anders angerichtet. Ihr müsst noch nicht einmal dieselben nehmen – einfach kreativ mischen und trotzdem gehört später alles zusammen.

 

Dessert mit Schokokuchen, Crème Fraîche, Baiser, Cassis und Fleur de Sel

 

Inspiriert hat mich zu diesem Dessert aus tollen französischen Produkten unsere Reise durch die Provence und Camargue. Für das Französische Landwirtschaftsministerium durften wir  Le goût du vrai  erleben,  den wahren Geschmack Frankreichs. 

Dort wurde uns von unseren französischen Partnern vorgeführt, wie bodenständig und ehrlich eine tolle einfache französische Küche ist. Und wie ein Gericht eine Sensation sein kann, wenn die Qualitat der Zutaten stimmt und die mit viel Liebe und Leidenschaft auf den Tisch gebracht werden. Mit auf unserer Reise waren „meine Provence Girls“ Tine von Trickytine, Maja aus Moeys Kitchen,  Sandy von Confiture de Vivre.
Am Anfang stand unsere kulinarische Reise und anschließend hat jeder von uns 3 Gerichte zubereitet. Die guten Produkte dafür stammten größtenteils aus Frankreich – die Liebe und Leidenschaft haben wir mit ins Gericht gegeben.

Beste französische Zutaten einfach und lecker auf den Tisch zu bringen, war unsere Mission und von mir gab es dafür Maishähnchen Suprême mit Estragonsenfcreme auf Schwarzem Reis und Perlhuhnbrust mit Maronen, gebackenem Ziegenkäsetaler und Rote Bete Sauce.

Mit meinen acht Bisous als Dessert nähert sich diese französische Reise dem Ende. Aber erst einmal wird es hier süß, frisch,  säuerlich, fruchtig, crunchig und auch etwas salzig.

 

#francebonappetit

Mehr herrliche Desserts mit besten Zutaten aus Frankreich gibt es natürlich auch bei

Tine Schichtdessert im Glas mit Ziegenfrischkäsecreme

Maja  Baisers mit Maronencreme und Schokoladensauce 

und Sandy coming soon

 

la Provence

 

Dessert mit Schokokuchen, Crème Fraîche, Baiser, Cassis und einem Hauch Fleur de Sel

 

Französische Lebensfreude im Dessert mit 8 leckeren Komponenten. Ich wollte den Spaß, die Freude, und die Fröhlichkeit, die wir in Frankreich erlebten und ganz viel Liebe in mein Dessert hinein bringen.

8 Bisous – das steckt drin

Valrhona Schokolade für besten Schokokuchen

Berühmt für den tollen Schmelz und das herrliche Aroma, ist Valrhona Schoki genau das Richtige für einen guten Schokoladenkuchen. Der wird nämlich nur so gut, wie die Schokolade, die man hinzu gibt. Mein Kuchen wurde wie es sich auch für einen guten Brownie gehört, nicht ganz durchgebacken. Die Konsistenz erinnert eher an Schokocreme und nicht an krümeligen Kuchen – genau so mag ich ihn.

Crème fraîche d’Isigny AOP

Diese Köstlichkeit besitzt als einzige  französische Crème fraîche das AOP Siegel. Hergestellt ausschließlich im Bessin und Cotentin, wird sie einem langsamen, traditionellen Reifungsprozess unterzogen und enthält gute 35% Fett i Tr. Das kommt Konsistenz und Geschmack zu Gute, so wird sie dicker und geschmeidiger, der Geschmack ausgeprägter und das Mundgefühl ganz wunderbar. DIE Crème fraîche der Spitzengastronomie auch hier im Hause S-Küche.

Coulis de cassis

Den Geschmack schwarzer Johannisbeeren rund ums Jahr erleben kann man mit fertig zubereitetem Coulis. Es kommt ohne Konservierungsstoffe tiefgefroren ins Haus und kann sofort verarbeitet werden. Einfach aufspritzen und fertig.

Galette Bretonne Butterkekse

Ich bin quasi mit Butterkeksen groß geworden, diese hier sind anders. In diesen Bio Keksen stecken sagenhafte 25% Butter und die genießt man in jedem Bissen. Abgeschmeckt mit etwas Salz, kann man die Finger kaum von den Keksen lassen. Eine ganz tolle Entdeckung.

Baiser

Die Baiser sind selbst gebacken. Wer keine Lust dazu hat – gekaufte sind hier leider keine Option, ich würde sie dann lieber weglassen. Fertig Gekaufte, selbst vom Bäcker sind in der Regel staubtrocken und das wollen wir hier nicht. Was bei einem Eton Mess funktioniert, wäre hier fad – diese Baiser hier sind außen crunchig und innen noch ganz weich. Wie sie gelingsicher gebacken werden, zeige ich unten. Die Form ist reine Spielerei und lange kein Muss. Man kann auch einfache Baiserküsschen backen. Wem aber diese Form hier auch so gut gefällt wie mir, dem lege ich die Tülle ans Herz, mit der sie einfach gespritzt werden: Sultan Spritztülle*

Frische Feigen

Man kann frische Feigen verwenden, wenn andere passende Früchte gerade keine Saison haben, alle Beerenfrüchte sind selbstverständlich ab Frühling auch wunderbar. Johannisbeeren und Brombeeren wären meine Favoriten.

Fleur de sel de Camargue

Eine Spur Salz gehört ja an jeden Kuchen und die allermeisten Desserts – hier ist etwas mehr Salz enthalten.
Wer schon einmal Schokolade mit Salzflocken gegessen hat, weiß, wie gut das schmecken kann. Erst ist man verblüfft und dann genießt man. Wer sich mit den Salzflocken im Dessert gar nicht anfreunden kann, lässt sie einfach weg, aber nicht ohne es zumindest einmal ausprobiert zu haben.

 

Les Salins d'Aigues-Mortes

 

Salin d’Aigues-Mortes – Tour durch die Salzbecken in der Camargue. Dort war es fast unwirklich schön. In der traumhaften Kulisse der  Salin d’Aigues-Mortes  entsteht das Fleur de sel de Camargue.
Die Blume des Salzes,  Fleur de Sel wird immer noch so wie vor Hunderten von Jahren geerntet – mit Hilfe der Sonne und des Mistrals. Ein lange durchdachtes System von Salzwasserbecken bringt das Salz zum blühen.

 

Dessert mit Schokokuchen, Crème Fraîche, Baiser, Cassis und Fleur de Sel

 

 

Kreatives Küchenchaos im traumschönen Restaurant Maison de la Tou  in Avignon.

 

 

Dessert mit Schokokuchen, Crème Fraîche, Baiser, Cassis und Fleur de Sel

 

 

Zou Bisou Bisou – Dessert mit Schokokuchen, Crème Fraîche, Baiser, Cassis und einem Hauch Fleur de Sel

alle Mengenangaben für reichlich 8 Desserts, Baiser für mehr.

Zutaten

Schokokuchen – Brownie

400 g Valrhona schokolade
120 g Butter
4 Eier KL L
180 g Zucker
2 Prisen Salz
1 Espresso
1 Tl Vanilleextrakt
130 g Mehl
Backform (z.B. 24×24 cm)

entweder
Crème Fraîche mit  dunkler Schokoladenmarmorierung
(geht blitzschnell)

180 ml Crème fraîche d’Isigny AOP
1 El Schokocreme oder Schokosauce

oder
Crème Fraîche mit weißer Schokolade, aufgespritzt (muss vorbereitet werden)

180 g Weiße Schokolade
180 ml Sahne
180 ml Crème fraîche d’Isigny AOP

Baiser 

100 g Eiweiß (ca 3 große Eier)
200 g Zucker
2 Spritzer Zitronensaft
Sultan Spritztülle*
Silikon Backmatte* funktioniert viel besser als Backpapier für Baiser

pro Dessert eine gute Prise Fleur de sel de Camargue
pro Dessert 1 Feige, etwas Butter
Galette Bretonne Butterkekse

 Zubereitung

Schokokuchen – Brownie

Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Schokolade mit Butter unter 50°C sanft schmelzen und abkühlen lassen.
Eier mit Zucker in einer großen Schüssel schaumig schlagen.
Schokobutter und Vanille gleichmäßig einrühren, Espresso einrühren.
Salz und Mehl mit einem Spatel unterheben.
Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Form geben und 20-25 Minuten backen, bis der Kuchen fest aber noch weich ist.

Crème Fraîche mit dunkler Schokoladenmarmorierung  Option 1

Crème Fraîche kurz cremig rühren, 1 El Schokocreme hinzugeben und mit dem Löffel nur einmal kurz rühren, so dass eine Marmorierung entsteht.

Crème Fraîche mit weißer Schokolade, aufgespritzt Option 2


Weiße Schokolade mit der Sahne sanft schmelzen, dabei umrühren, bis sich die Schokolade vollständig gelöst hat. Schokomasse mit Folie bedeckt für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Crème Fraîche im Standmixer 10 Sekunden cremig rühren, anschließend Schokosahne zugießen und bei high Speed einige Minuten ganz steif schlagen.
Creme in einen mit Sultan Spritztülle* versehenen Spritzbeutel füllen und bis zum Gebrauch kühl stellen.

Baiser
(Quelle für das Vorgehen: passionforbaking)
Ofen auf 200°C Ober/Unterhitze vorheizen.
Zucker auf ein mit Backpapier belegte Backblech geben und 10 Minuten in den heißen Ofen geben.
Währenddessen Eiweiß mit Zitrone erst bei mittlerer Geschwindigkeit schaumig schlagen,  dann kurz bevor die Zeit für den Zucker abgelaufen ist, bei High-Speed schlagen.
Zucker in eine Schüssel umfüllen, Ofen auf 100°C herunterstellen.
Zucker löffelweise langsam zur Eimasse geben und anschließend weiter schlagen, bis das Eiweiß ganz steif und glänzend ist.
Mit der Sultan Spritztülle*  Ringe auf eine Silikonmatte spritzen und die Baisermasse 50 Minuten backen, bis die Böden durchgebacken sind, und sie sich gut vom der Matte lösen. Alternativ andere Baiserformen spritzen.

Fertigstellen

Coulis Streifen spritzen und nach Wunsch etwas verschmieren und kleine Schokokuchenquadrate (wirklich kleine) auf Teller legen.
Crème Fraîche Gespritztes oder Klackse auf die Brownies geben und alles leicht salzen.
Feigen in Spalten schneiden und mit etwas Butter und Coulis einige Minuten schmoren, bzw. eher erwärmen.
Feigen, Galette Bretonne Butterkekse und Baiser zum Dessert geben und sofort servieren.

Ich mag ja zum Dessert nicht unbedingt auch noch Süßes trinken, auch wenn man das im Allgemeinen gern macht. Wie wäre es stattdessen mit einem Glas Champagner und viel französischer Lebensfreude?

 

Dessert mit Schokokuchen, Crème Fraîche, Baiser, Cassis und Fleur de Sel

 

Grosses bises,

Simone

 

Un grand merci an das Französischen Landwirtschaftsministerium für dieses Abenteuer voller Freude und französischer Lebensart.

 

Schokokuchen und Créme Fraîche

Alle mit einem * gekennzeichneten Links zu Amazon sind Affiliate-Links.
Ich bin Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU und bekomme eine kleine Provision, wenn ihr über Amazon meine persönlichen Empfehlungen bestellt. Die wird schneller als man gucken kann wieder in neue Zutaten investiert.
0

You may also like

Leave a Reply