Allgemein Herzhaft Reisen

Barbacoa Style Beef Tacos – Langsam geschmortes mexikanisches Rindfleisch und Tacos mit Avocado Crema

In New York gegessen und sofort schockverliebt – ganz einfache kleine Barbacoa Tacos wie in Mexico! Bei mir gibt es heute: Barbacoa Style Beef Tacos 

Barbacoa Style Beef Tacos - Langsam geschmortes mexikanisches Rindfleisch

 

New York hat eine große Taco Kultur – so vielen Taco Ständen und Läden wie dort bin ich nicht mal in 3 Wochen Kalifornien begegnet.
Selbst die einfachen aus dem Foodtruck um die Ecke schmeckten uns im Herbst in Queens, Brooklyn und Manhattan ganz fantastisch. “One Taco a day” wurde fix zum Motto und das mit ganz großem Probierspaß – zu viert kann man sich so einen fantastischen Querschnitt zusammen testen. In Mexiko und auch in den USA haben Tacos eine ganz andere Größe als wir sie hier mit unseren Supermarkt-Tortillas hinkriegen. Es sind 8-12 Zentimeter große Happs und weg’s, von denen man immer mindestens ein paar verdrücken kann.
Nachdem der eine oder andere durchaus schon Spitzenpositionen erreichte, kam dann die mexikanische Offenbarung: Barbacoa Tacos – oh my!

Barbacoa Style Beef Tacos - Langsam geschmortes mexikanisches Rindfleisch

Barbacoa

Zu Beginn der 5. Staffel Chef’s Table zeigt Christina Martínes aus Philadelphia eindrucksvoll und so überzeugend, wie köstlich Original Mexikanische Barbacoa Tacos schmecken können, dass man sie sich auf der Stelle in den Mund wünscht.
Barbacoa bedeutet gegrilltes Fleisch ist aber doch so viel mehr. Große Fleischstücke werden in Agavenblätter  (anderswo auch in Bananenblätter) gewickelt und auf glühenden Kohlen in einer geschlossenen Grube über Nacht gegart. Sehr langsam und mit wenig Temperatur. Das Ergebnis ist herrlich aromatisches Pulled Meat mit einer fantastischen Konsistenz und einem Aroma, bei dem einem ein spontanes HOSSA! entfährt.

Barbacoa braised meat erfreut sich in den USA so großer Beliebtheit, dass inzwischen unzählige Slow Cooker und Oven Rezepte dafür existieren. Auch ich habe in unseren vereisten Boden keinen Erdkeller gegraben, sondern meine Cocotte von Staub für viele Stunden in den Ofen gestellt. Dort macht sich das Hammergericht dann ganz von allein und der Arbeitsaufwand ist minimal.

Anders als die meisten anderen, nenne ich die Zubereitung aus dem Topf lieber Barbacoa Style, weil es eben simuliert und doch ein Stück weit vom Original entfernt ist. Lasst euch also nicht vom Etikettenschwindel übers Ohr hauen, das Echte kommt aus dem mit Kohle beheizten Erdofen.

 

Nach einigen Versuchen und Variationen hatte ich dann “mein Rezept”, mein Beef Barbacoa, welches so saftig, aromatisch, einfach fantastisch war, dass wir ganz glücklich unsere Tacos in uns hinein mampfen konnten. So richtig los geht die Fiesta aber erst, wenn Chili im Spiel ist und eine gute Portion  Chipotle en Adobo*. Das gibt den Kick und den richtigen Rauchgeschmack. Empfehlen würde ich euch das Barbacoa mindestens einen Tag im voraus zuzubereiten, wie ein gutes Schnmorgericht gewinnt auch dieses, wenn man es mindestens einmal wieder aufgewärmt hat.

Im Sommer versuchen wir uns dann an einem echten Barbacoa aus der Gartengrube. Das muss man ja zumindest einmal versucht haben, wenn man dieses Fleisch so sehr liebt. Das dann also an einem lauen Sommerabend, das wär’s.

Wenn es dann noch so gelingt wie Christina Martínes, kommt Grandioses dabei heraus, aber auch wir hatten unseren  großen Taco Moment.
Und zwar im Greenwich Village bei Tacombi.

Barbacoa Tacos bei Tacombi

Wir haben uns durch eine kleine Variation genascht und bei den Barbacoa Tacos hat es Zoom gemacht. Der Belag war supersimpel. Einfach nur sehr kräftig-würzig geschmortes Beef mit einer Salsa Verde, Koriander und Zwiebeln. Thats it. Total fix und einfach gemacht aber unglaublich gut. Das Fleisch langsam in Bananenblättern gegart, war ´ne Wucht!

Die Salsa Verde bei Tacombi war eine ganz typisch mexikanische aus gerösteten frischen Tomatillos.  Nach langem hin und her überlegen habe ich mich gegen eine Tomatillo Salsa entschieden, weil es mir nicht einmal hier in Hamburg gelingt, Tomatillos zu bekommen. Frische nicht und noch nicht einmal welche aus der Dose – keiner unserer beiden kleinen Mexikaner hatte sie. Hätte ich das gewusst, hätte ich mir welche aus den USA mitgebracht, dort gibt es sie auch in den kleinsten Märkten an der Ecke.
Was nützt allerdings ein Rezept mit einer Zutat zu bloggen, die derart schwer zu bekommen ist? Ich habe mich also dazu entschlossen auf das Barbacoa Beef eine Avocado Crema zu streichen. In dieser Kombi schmeckt auch das so gut, dass hier alle vor Glück mit den Augen gerollt haben.

 

Barbacoa Style Beef Tacos - Langsam geschmortes mexikanisches Rindfleisch

Mexikanische Zutaten – Tortillas und Chipotle

Richtig mexikanisch schmecken die Tacos übrigens nur mit den Maistortillas, die Weizendinger aus dem Supermarkt sind dafür nicht zu gebrauchen. Ich habe sie einmal verwendet, es waren aber ganz untypisch mexikanische Tacos mit Sommergemüse.

Wenn ihr das Glück habt, einen Mexikaner in der Gegend zu haben, könnt ihr gute mexikanische Maistortillas* bekommen, alternativ könnt ihr sie hier bestellen:  Maistortillas Mex Wraps*, oder natürlich selbst machen: Mais Tortillas 

 

Mit gutem Fleisch fängt die ganze Sache an. Ein guter Schlachter berät euch gern und zeigt euch geeignete Fleischstücke für ein Schmorgericht. Bei einem traditionellen Barbacoa kommt oft from nose to tail alles mit in die Grube. Das müsst ihr ja nicht machen, allzu schier und mager sollte das Fleisch aber nicht sein. Oben seht ihr ein prachtvolles Stück Hochrippe

 

Schmorgerichte – die große Bloggerrunde

Neben unsererm Klassiker Saisonal schmeckt’s besser, in dem wir monatlich saisonale Gemüsegerichte posten, gibt es jetzt etwas Brandneues: Monats-Themen. Den Anfang machen Schmorgerichte und weil ich es kaum erwarten konnte das Barbacoa zu zeigen, gibt es hier nicht den fünften Schmorbraten sondern dieses herrliche Pulled Beef. Das Thema Schmorgerichte liegt mir besonders am Herzen, weil es kaum etwas Besseres für mich gibt, als herrliches geschmortes Fleisch mit fantastischer Sauce.
Die Teilnehmer und Rezepte aller Schmorgerichte sind wie immer unten verlinkt.

Barbacoa Style Beef Tacos - Langsam geschmortes mexikanisches Rindfleisch

Meine Cocotte

Ich schmore fast immer in meinen Cocotten von Staub. In ihnen gelingt es besonders gut, schön kräftig und gleichmäßig anzubraten und man kann sie anschließend gleich mit Deckel in den Ofen stellen. Ich schmore viel lieber im Backofen, als auf dem Herd – man stellt die gewünschte Temperatur an und muss sich ab da um nichts mehr kümmern. Genauer stelle ich die gusseisernen Bräter hier vor: Cocotte von Staub.

 

Barbacoa Style Beef Tacos - Langsam geschmortes mexikanisches Rindfleisch

Barbacoa Style Beef Tacos - Langsam geschmortes mexikanisches Rindfleisch

Barbacoa Style Beef Tacos – Langsam geschmortes mexikanisches Rindfleisch und Tacos mit Avocado Crema

Ich habe nicht gezählt, wie viele Tacos wir belegt haben, man kann aber ne gute Fiesta damit feiern. Die Tortilla-Menge bestimmt ihr eh selbst und die Avocado Crema reicht für 15-20 Portionen

Zutaten

Barbacoa Style Beef

1,5 kg Schmorfleisch vom Rind, wie hohe Rippe, Rinderhals,
2 handvoll fleischige Knochen
neutrales Bratöl, ich Rapsöl
800 ml Wasser oder Brühe
2 rote Zwiebeln
5 Knoblauchzehen
2 Tl Kreuzkümmel
1/2 Tl gemahlene Nelken
2 Tl getrockneter Oregano
1 Chilischote, entkernt
knapp 1/2 Dose Chipotle en Adobo* á 220 g (ca 100 g)
50 ml Essig
2 Lorbeerblätter
Pfeffer/Salz
rein optional aber immer empfehlenswert 2 Tl Fish-Sauce*

 

Avocado crema
1 Avocado, reif und buttergelb-grün
2 El griechischer Joghurt
2 Knoblauchzehe
1 Spritzer Limette
Pfeffer/Salz

Und sonst noch

1 Bund Koriander
frische Rote Zwiebeln, oder viel besser eingelegte Pinke Zwiebeln

Zubereitung

Backofen auf 130°C vorheizen.

Das Fleisch in große Würfel schneiden und in Schüben von allen Seiten kräftig braun anbraten.
Knochen und Fleischabschnitte ebenfalls braun anbraten. Anschließend Knochen und Fleisch entfernen.
Zwiebeln grob gehackt schön dunkel schmoren. Knoblauch, Chili und Gewürze hinzugeben und einige Sekunden mitgaren.
200 ml Wasser hinzufügen, gut umrühren und den gesamten Inhalt in ein Mixgefäß umschütten.
Dort die Chipotle en Adobo und Essig hinzufügen, mit einem Stabmixer pürieren und beiseite stellen.
Fleisch und Knochen mit Lorbeer in einen Bräter geben, mit Wasser/Brühe auffüllen und für 5 Stunden in den Ofen stellen.
Währenddessen ab und zu nachschauen, ob genügend Flüssigkeit vorhanden ist und diese eventuell auffüllen, sie sollte sich während des gesamten Garvorgangs nicht stark reduzieren.
Nach 5 Stunden die Chipotlemischung mit den Gewürzen hinzufügen und eine weitere Stunde garen. Ich empfehle erst 2/3 hinzuzufügen und ganz am Ende des Garvorgangs nach und nach den Rest, damit es einem nicht höllisch scharf gerät, sondern eben so, wie es angenehm ist.
Nach 6 Stunden ist das Gericht fertig. Jetzt müssen nur noch die Knochen und nicht erwünschten knorpeligen Fleischteile entfernt werden und das Fleisch mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt.
Wer es gut aushalten kann, lässt das Gericht bis zum nächsten Tag stehen. Dann erst ist die Fiesta!

Und die Tacos? Einfach etwas Barbacoa darauf, Crema, Zwiebeln und Koriander.

¡Buen provecho!

 

Quelle: Frei adaptiert von Serious Eats

 

Barbacoa Style Beef Tacos - Langsam geschmortes mexikanisches Rindfleisch

 

So köstlich schmort es heute in allen Töpfen

Kleiner Kuriositätenladen Geschmorte Schweinebäckchen | Daube de joues de porc braisées

Lebkuchennest Kalbsbäckchen in Portweinjus mit karamellisierter Senfsaat dazu Ofenwurzelgemüse mit Misoglasur und Sellerie-Maronenpüree

moey’s kitchen Klassische Rinderrouladen mit Rotweinsauce und Petersilienkartoffeln

Gaumenpoesie Altwiener Wirtshausgulasch

Jankes*Soulfood Sauerbraten nach Art des Hauses

Gernekochen Boeuf Bourgignon

trickytine ruck-zuck-coq-au-vin

Madam Rote Rübe Vegetarisches Kartoffel-Gulasch mit Sauerkraut

Möhreneck Wirsingpäckchen mit Frischkäse-Semmel-Füllung

Delicious Stories Geschmorte Hähnchenkeulen mit Cider

Kartoffelwerkstatt In Milch geschmorter Schweinebraten mit halbseidenen Knödeln

Küchenlatein Rotwein-Rindfleisch-Sugo

Foodistas Geschmortes Schweinefilet

LECKER&Co Geschmorter Ochsenschwanz mit Pommes Macaire und Endivie

zimtkringel Svickova – Rind in böhmischer Sauce

speedelicious Schmorhühnchen mit Steinpilzen

Brotwein Ossobuco alla milanese mit Gremolata und Safran-Risotto

pinch of spice Geschmorte Hirschnuss mit Maronen-Cranberrysauce und Haselnussspätzle

Kleines Kuliversum Champignons à la bourguignonne

Ina Is(s)t Geschmorter Lauch mit Honig-Hafercrunch und rauchigem Kartoffelstampf

pastasciutta Geschmortes Wintergemüse mit Couscous

Barbaras Spielwiese Rinder-Schmortopf, flämisch angehaucht

Küchenliebelei Geschmortes Schweineherz mit Äpfeln

fräulein glücklich Wintereinbruch {Veganes Schmorgericht}

Patrick Rosenthal Italienischer Gulaschtopf

Langsam kocht besser Spanferkel-Schwarzbierbraten aus dem Slowcooker

 

Barbacoa Style Beef Tacos - Langsam geschmortes mexikanisches Rindfleisch

Barbacoa Style Beef Tacos - Langsam geschmortes mexikanisches Rindfleisch
Alle mit einem * gekennzeichneten Links zu Amazon sind Affiliate-Links.
Ich bin Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU und bekomme eine kleine Provision, wenn ihr über Amazon meine persönlichen Empfehlungen bestellt.
11

You may also like

11 Comments

  • Gabi

    Ich möchte diese Tacos!!! Aber Erdloch grabe ich auch keines, ich werfe den Slowcooker an 😉

    13. Januar 2019 at 9:44 Reply
  • Ulrike

    Wer hat schon einen Kohle beheizten Erdofen? Da halte ich es wie Gabi, ich schmeiße den Slowcooker an 😉 Das sieht zu köstlich aus und weckt einen unbändigen Appetit auf Tacos.

    13. Januar 2019 at 10:18 Reply
  • Kalbsbäckchen in Portweinjus mit karamellisierter Senfsaat dazu Ofenwurzelgemüse mit Misoglasur und Sellerie-Maronenpüree – All you need is: Schmorgerichte [Bloggernennung] | Lebkuchennest

    […] mit Sauerkraut Kleiner Kuriositätenladen – Geschmorte Schweinebäckchen S-Küche – Barbacoa Style Beef Tacos Ina Is(s)t – Geschmorter Lauch mit Honig-Hafercrunch und rauchigem Kartoffelstampf Moey´s […]

    13. Januar 2019 at 10:22 Reply
  • Steph

    Ein wahrer Augenschmaus, Simone! Da ich ja ebenfalls Team Cocotte bin, werde ich das Rezept darin nachkochen, ganz wunderbar!

    13. Januar 2019 at 11:13 Reply
  • Tina von LECKER&Co

    Liebe Simone,
    deine Tacos sehen echt zum Anbeissen aus! Ich ärgere mich vor allem gerade darüber, dass ich diese leckere Taqueria nicht entdeckt habe, als wir vor 4 Wochen in New York waren!
    Liebste Grüße,
    Tina

    13. Januar 2019 at 11:50 Reply
  • Daniela

    Ein tolles Rezept für einen schönen Abend mit Freunden. Das macht Spaß!

    13. Januar 2019 at 12:05 Reply
  • Marie-Louise

    Dein ganzer Beitrag – wow! Dein Rezept, Deine Bilder, Deine Beschreibungen und Erklärungen! Ich bin hin und weg! Und auch mein Mann, mit dem ich heute Morgen bereits alle Beiträge gemeinam durchsah, war total begeistert! Vielen Dank!

    Liebe Sonntagsgrüße
    Marie-Louise

    13. Januar 2019 at 14:09 Reply
  • Tanja Foodistas

    Liebe Simone,
    was für eine grandiose Fiesta!
    Die Netflixfolge mit Christina Martínez habe ich auch mit großer Begeisterung verfolgt und ich habe mich schnell und voller Sehnsucht an meine Rundreise durch Mexiko erinnert.

    Die mexikanische Küche ist einfach toll und beim Anblick deiner wunderschönen Bilder möchte ich auch direkt meine Cocotte rausholen und loslegen.

    Lieben Dank für das tolle Rezept.
    Tanja

    13. Januar 2019 at 14:17 Reply
  • Sarah

    Liebe Simone,

    Ich bin total begeistert von deinem Schmorgeeicht. Deine Bilder machen ganz große Lust darauf dein Rezept so schnell wie möglich auszuprobieren! <3

    Ganz liebe Grüße,
    Sarah

    13. Januar 2019 at 14:44 Reply
  • Doris Dempewolf

    Das ist ein absolut umwerfendes Rezept und so wunderschöne Fotos! Ich bin begeistert. Danke für dieses Rezept!

    13. Januar 2019 at 16:04 Reply
  • Brotwein

    Pulled Porc mögen wir sehr gerne, daher wird uns das Pulled Beef sicher auch gefallen. Und die Gewürzbmischung hört sich sehr gut an! Lieben Gruß Sylvia

    14. Januar 2019 at 15:05 Reply
  • Leave a Reply