Allgemein Herzhaft Reisen Süß Unterwegs

Mein Jahresrückblick 2018 #foodblogbilanz18 – Kulinarisch Unterwegs

WERBUNG FÜR VIELE SCHÖNE DINGE

Jahresrückblick 2018 #foodblogbilanz18

 

Sich durch den eigenen Blog zu stöbern macht Spaß und ist ein bisschen wie Tagebuch lesen. Man ist nochmal dabei und manchmal auch wieder mittendrin. Ich sehe, höre, fühle, schmecke mich wieder durch 12 ereignisreiche Monate. Ich bin aber auch sehr froh und dankbar, dass es vielen von euch ebenfalls geschmeckt hat und euch meine Berichte aus den Töpfen anderer Orte gefallen haben.
Ich bin selbst verblüfft zu lesen, dass ich in diesem Jahr 73 Rezepte gepostet habe. Wann habe ich die denn bloß gemacht? 13 kulinarische Reise- und Eventberichte gibt es nämlich außerdem und wenn ich alle Trips und Reisen zusammenzähle, kommt heraus, dass ich 8 Wochen unterwegs war. Davon dreimal privat aber immer mit kulinarischer Gewichtung – schmeckt halt vieles an vielen Orten mordslecker – die restlichen Tage und Wochen durfte ich mich für Kunden durch fremde Produktionen und Küchen schlemmen und genießen.

Bevor ich mich an das obligatorische beantworten der Fragen der #foodblogbilanz mache, gibt es ein paar Höhepunkte aus einem Jahr voller Genüsse, Reisen und Erlebnisse im Schnelldurchlauf. Das ist dann auch für mich nicht ganz so anstrengend, wie die tatsächliche Reisen, denn man darf sich das ja nicht nur blumig reden – es war unglaublich, unvergesslich und beeindruckend, aber auch fix was anstrengend so oft unterwegs zu sein. Manchmal direkt von einem Ort zum nächsten und in der Zwischenzeit all das erledigen, was man sonst ohne die Reisen erledigt hätte. Monate mit 7 Tage Wochen waren keine Ausnahme, nur falls jemand denken sollte: „Die hat es ja wohl zu gut!“

Ich will es aber genau so und nicht anders und jetzt geht’s los!

 

Food.Blog.Meet

 

Anfang des Jahre ging es nicht so weit weg weg, dafür war es aber etwas ganz Besonderes: MÄRCHENHAFT SCHÖNES FOOD.BLOG.MEET SPEZIAL IM SCHLOSS SAARECK.
Jungs kochen und backen und Theres und Benni von Gernekochen feierten im Rahmen eines Food-Blog.Meet mit uns und Villeroy & Boch an einem ganz besonderen Ort.  ist Herrlich, das Jahr so zu starten.

 

Food.Blog.Meet

 

Dreimal war ich für guten Bergkäse g.U. unterwegs. Im Mai ging es für die fantastische Aktion #SENNERMEETSBLOGGER mit  AMA-Marketing  zu einer kulinarischen Tour nach Wien. Mit dabei unter anderem Tine von Trickytine und Amelie von Kunterbuntweißblau. Eine so lieb gewonnene Crew, die  auch in 2019 wieder für guten Käse aus Österreich unterwegs ist. Wir aßen, lachten und quatschten uns durch die Stadt und lernten beeindruckende, für ihre kulinarische Sache brennende Menschen kennen.

Später im Jahr ging es für mich  zu einem Tiroler Genuss-Abend, zur Wahl des besten Käses Österreichs zur feierlichen Käsekaiser Verleihung auf den Bodensee und in die Dorfsennerei Schlins im Bregenzerwald.

 

AMA Genussreise Wien

 

 

Schwer beeindruckend und extrem kalt war es in Island. PROMOTE ICELAND führte mich ganz in den Norden in die Westfjorde: KULINARISCHE ERLEBNISSE IN DEN WESTFJORDEN ISLANDS.

Fernab von touristischen Pfaden durfte ich mit zwei weiteren Bloggerinnen aus Portugal und von den Shetland Islands erleben, das Island eben noch so viel mehr is(s)t als Lebertran, Stinkehai und Skyr.

 

KULINARISCHE ERLEBNISSE IN DEN WESTFJORDEN

 

KULINARISCHE ERLEBNISSE IN DEN WESTFJORDEN

 

Unvergesslich unsere Tour durch die Provence und die Camargue für das Französische Landwirtschaftsministerium.  Mit Maja aus moey`s kitchenTrickytine und Sandy von Confiture de Vivre waren wir eine Crew die sich auch am Südpol bestens unterhalten hätte, auf den Spuren guter Produkte in der Spätsommersonne Frankreichs hatten wir aber eine Mission, die geradezu Erfüllung war. Mädels ich hab euch lieb und könnte sofort wieder mit euch los!

Dass es in Südfrankreich wunderschön ist, weiß man ja eigentlich schon, wie dermaßen köstlich es gerade dort ist, nicht unbedingt, und so durften wir uns auf die Suche nach Le goût du vrai begeben. Diesen wahren, einfachen, ehrlichen und so fantastischen Geschmack Südfrankreichs zu erleben und davon zu berichten, ist eine Aufgabe, der wir uns mit Hingabe widmeten.

Mich haben die Produkte und Speisen, die wir erleben konnten umgehauen. Sie zeigen den ursprünglichen, ländlichen Genuss jenseits der französischen Hochküche und haben mich mitten ins Herz getroffen.

KULINARISCHE REISE DURCH SÜDFRANKREICH – MIT DEN PRODUZENTEN GENUSS IN DER PROVENCE UND CAMARGUE ERLEBEN.

 

KULINARISCHE REISE DURCH SÜDFRANKREICH

KULINARISCHE REISE DURCH SÜDFRANKREICH

KULINARISCHE REISE DURCH SÜDFRANKREICH

 

#foodblogbilanz 2014 ins Leben gerufen von  Sabine von Schmeckt nach mehr, wird diesmal von Sina von  giftigeblonde gesammelt.

1. Was war 2018 dein erfolgreichster Blogartikel?

Meine beliebtesten Rezepte aus 2018 waren Obstkuchen. Ihr wisst also, was ich ab Januar ständig blogge, gell?

TORTA DI MELE ODER MEIN BESTER UND SCHNELLSTER ITALIENISCHER APFELKUCHEN.

WACHAUER MARILLENKUCHEN MIT KNUSPRIGER BAISERHAUBE.

 

Weitaus mehr geklickt wurden aber zwei ältere Pasta Stars – ich kann mich also nicht auf Obstkuchen ausruhen. Meine Kürbispasta ist das, was man wohl als viralen Pin bezeichnen könnte. Dieses Rezept ist schon seit 2014 auf dem Blog. Aber erst als ich es erneut bei Pinterest gepinnt habe, ist es durch die Decke geschossen und hat 10 % aller Seitenaufrufe seit dem Sommer allein bestritten. Wie und warum das so passiert ist und bei anderen Pins nicht – ich weiß es nicht und würde einiges darum geben, wenn ich es wüsste. Die pilzige One Pot Pasta ist seit dem ersten Tag fast täglich eins der meist aufgerufenen Rezepte. Allein an One Pot kann´s nicht liegen, der Abstand zum nächsten One Pot Gericht ist immens.

WALNUSS KÜRBIS PASTA.

CREMIGE ONE POT PASTA MIT PILZEN, KARAMELLISIERTEN ZWIEBELN.

 

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Glück ist, wenn persönliche Liebe zu einem Produkt und eine Kooperation zusammen kommen und es nicht so ist, dass ein Kooperationspartner fragt, ob man möglicherweise etwas zu Produkt A oder B schreiben kann. Unsere GENUSSTOUR DURCH WIEN mit AMA-Marketing im Rahmen der Aktion #SENNERMEETSBLOGGER war definitiv ein Highlight. Wien kulinarisch zu erlaufen und so intensiv hinter die Kulissen schauen zu dürfen, war schon ganz groß.

 

Im Auftrag des französischen Landwirtschaftsministeriums  haben  Maja aus moey`s kitchenTrickytine und Sandy von Confiture de Vivre und ich Leidenschaft für Genuss in der Provence erleben dürfen und die Herzlichkeit, mit der wir überall empfangen wurden, bleibt unvergessen. Mit den Produzenten und Köchen gemeinsam am Tisch zu sitzen und die lokalen Produkte zu genießen, war eine großartige Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Wir haben erzählt, erfahren, begriffen, genossen und sehr viel gelacht mit Menschen, die wir gerade erst kennen gelernt hatten.

In diesem Beitrag sind alle unsere 4 Reiseberichte und 12 Rezepte von uns Vieren zu der fantastischen Aktion verlinkt KULINARISCHE REISE DURCH SÜDFRANKREICH – MIT DEN PRODUZENTEN GENUSS IN DER PROVENCE UND CAMARGUE ERLEBEN

KULINARISCHE REISE DURCH SÜDFRANKREICH

 

Auch mein dritter Beitrag erzählt von einer kulinarischen Reise. Ende Oktober war ich mit einem Teil meiner Family nicht nur in New York sondern auch auf den Hamptons. Bei jedem Bissen in Orange Scones werde ich an diesen tollen Roadtrip denken.

ORANGE SCONES MIT BUTTER-ORANGE-GLAZE – ERINNERUNGEN AN DIE HAMPTONS.

 

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Spontan fallen mir hier gemeinsame Bloggeraktionen aus diesem Jahr ein, die großartige gegenseitige Inspirationsquellen sind, die aber auch für euch Leser viel zu bieten haben.

 

Osterbrunch
Iniziiert von Steph von Kleiner kuriositätenladen gab es dieses Jahr ein Oster- und ein Weihnachtsspecial, in denen feste Bloggerrunden eine Sonderschicht geschoben haben. Es war ungeheuer anstrengend und wurde intern gern mit Hashtags wie #bloggenamlimit versehen, war aber auch sehr inspirierend. Was meine Mitstreiterinnen da aufgefahren haben, war schon ganz großes Damentennis. Ohne Ende genial Festliches findet ihr unter diesen beiden Links:

FOODBLOGGER-OSTERBRUNCH

HÜFTGOLD & LAMETTA

Last but least das im Januar gestartete Dauerevent Saisonal Schmeckt’s besser. Auch hier wieder eine ungeheure Bandbreite an inspirierenden und wirklich tollen Rezepten von großartigen Bloggern, diesmal mit saisonalem Gemüse.  Einen tollen Überblick über alle bisherigen Rezepte bekommt ihr auf Instagram unter #saisonalschmecktsbesser

 

4. Welches der Rezepte, die du 2018 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Alles was man nicht immer bekommt gewinnt ungemein an Reiz. Das ist auch einer der vielen Gründe, warum ich so gern saisonal blogge. Ihr kennt doch alle die unbändige Lust auf frischen Bärlauch im März? Der ist nämlich schlau – er macht sich rar, versteckt sich für 9 Monate und ist zu der Zeit einfach nicht zu sehen und zu bekommen. Ich rede natürlich von dem frischen Frühlingskerl und nicht von dem, was man gebacken oder getrocknet bekommen kann, das ist ja nicht zu vergleichen.
So ähnlich verhält es sich mit dem jungen Kabeljau, der als Skrei eine unfassbar tolle Qualität hat. Nie schmeckt er so gut wie von Januar bis April, nur dann ist er nämlich zu haben. Zu der Zeit esse ich fast keinen anderen Fisch und deswegen ist PASTA MIT SKREI UND QUELLER UND SYLT IM JANUAR mein meist gekochtes Gericht.

Noch öfter, weil in verschiedenen Varianten gab es Schmortöpfe oder Eintöpfe, die als Schmortöpfe begannen wie ONE POT PASTA JAMBALAYA MIT MEERESFRÜCHTEN oder WILD BOURGUIGNON
Gerade in den kühleren Monaten ist  ein Schmortopf eine so befriedigend leckere Sache. Aber auch im Sommer lockten mich Meeresfrüchtetöpfe sehr.

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2018 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Ich bin quasi als letztes Einhorn von Blogger zu WordPress gewechselt. Das hat mich mehr als beschäftigt. Und habe ich es gelöst? Nein, leider nicht ganz.
Als mir im Zuge der leidigen DSGVO empfohlen wurde, doch gleich Nägel mit Köpfen zu machen, habe ich die Chance ergriffen. Corinna Haselmayer von holisticdesign hat sowohl beim Umzug maßgeblich als auch bei der DSGVO komplett geholfen. Leider ist die Arbeit noch lange nicht abgeschlossen. Viele hundert Blogbeiträge aus 5 Jahren müssen immer noch sukzessive angepasst werden. Wenn ihr hier also auf ältere Beiträge stößt, in denen die Buchstaben machen was sie wollen, dann gehören sie noch gezähmt. Ich habe mir fest vorgenommen, dass sobald wie möglich nachzuholen.

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Käse und Tacos kann ich da nur sagen.
Käse liebe ich schon seitdem ich denken kann. Seit ich 2017 die Tiroler Bergkäse Patenschaft mit Ama-Marketing übernehmen durfte, habe ich mich aber noch viel intensiver mit Käserezepten aus aller Welt beschäftigt. Dass Käse so vielseitig ist, habe ich mir davor tatsächlich nicht ausmalen können und ich hätte auch jetzt wieder aus dem Stand 10 neue, interessante Käserezepte in petto. Wenn ihr Bergkäse oben in die Suchmaske eingebt, kommt ihr zu meinen bisherigen Beiträgen aus diesem und dem letzten Jahr.

 

Tacos haben mir und meiner Family in New York viele Ahhhs und Ohhhs entlockt. Wir haben sie täglich gegessen und ich vermisse diese kleinen authentischen Mexikaner extrem. Täglich Tacos essen, klingt boring, aber war es nicht. Zum einen sind die ja wirklich winzig und haben nichts mit dem zu tun, was man in deutschen Supermärkten als Tacos/Tortillas bekommt. Sie sind mit ihren gerade mal 8-10 cm kleine Spring in den Mund und werden in den USA (in Mexiko war ich ja nicht) in großer Vielfalt und oft auch am Straßenrand in fantastischer Qualität angeboten. Tacos von Tacombi haben mich so glücklich gemacht, dass ich sie in 2 Wochen bloggen werde und hoffe, sehr nahe am Original zu sein.

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf dein Blog gekommen sind?

Ich musste schon in die 1000-er gehen um lustige Begriffe zu finden, da bei mir anscheinend ganz vernünftig gesucht wird. Oder weil mein Blog sich einfach nicht öffnen lässt, wenn die Suchen zu blöd sind, wer weiß. Die ersten beiden Anfragen fand ich gleichermaßen lustig, weil es ja beides überhaupt keinen Sinn ergibt.

perato gmbh“ digitaldruck or werbetechnik or fahrzeugbeschriftung or prototyping or leipzig – Ich grüble immer noch, wie man so zu mir findet.

3-gänge menü thermomix – Da fehlen mir jetzt einfach die Worte aber ihr wisst schon, was ich meine.

das lied guten morgen sonnenschein –  Ha! Gibt doch Schlimmeres, als darüber gefunden zu werden, oder. Grüße an Nana, die tourt ja noch, wie ich unlängst hörte.

 

8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2019?

Dazu hole ich mir doch mal schnell meinen Text aus 2017. schaue, was ich mir da gewünscht habe und ob sich etwas erfüllt hat.

„Tatsächlich bin ich gerade sehr glücklich mit dem was ich machen darf. Mit den Gelegenheiten, die sich mir bieten und den vielen tollen Erlebnissen, Begegnungen, Reisen und Erfahrungen in dem prall gefüllten 2017.
Was ich mir immer wünsche, ist mehr Zeit, sind längere Tage. Ich wünsche mir auch für 2018 viel interessante, befriedigende Arbeit aber auch die Gelegenheiten einfach nur zu schauen und inne zu halten. Mit anderen Worten, die Balance aus beiden zu finden, würde mein Bloggerjahr perfekt machen.“
Mehr Zeit und längere Tage suche ich noch immer vergeblich, von dem Rest hat sich aber vieles erfüllt. Ich habe wirklich viel gesehen, kennengelernt, erlebt und das mit Spaß, Neugier und Freude.
Für mich persönlich wünsche ich mir noch mehr im Hier und jetzt zu sein und auch in Phasen wo ein Eindruck den nächsten jagt, immer wieder den Augenblick zu genießen und vor allem Wert zu schätzen. Viel reisen, erfahren, schmecken, erleben bereichert so ungemein und man darf nie vergessen, den Moment zu leben. Ich möchte weiterhin neugierig bleiben, viel Neues sehen und hier im Blog darüber berichten. Ich hoffe außerdem, dass Blogs weiterhin gelesen werden.
Instagram, das bunte Kind erfreut sich ja so großer Beliebtheit. Auch ich liebe es sehr. Manchmal denke ich aber, dass viele nach stundenlangem, schnellem Schauen gar nicht mehr zum lesen kommen. Rückblicke schon gar nicht, das war ja schon gestern und ist damit vorbei und nicht mehr interessant.
In diesem Sinne, danke ich euch sehr liebe Leser, liebe Freunde guten Essens, Betrachter meiner manchmal recht vielen Bilder.
Danke, danke auch an alle lieben Menschen, die ich auf meinen Reisen und Unternehmungen kennen gelernt habe. Nicht wenige haben mich nachhaltig beeindruckt und ich freue mich sehr auf ein Wiedersehen.
Großer Dank geht auch an meine Kooperationspartner für das Vertrauen in mich und meine Arbeit. Dafür, dass sich mich an verrückte Orte geschickt haben, an die ich ohne sie nie gekommen wäre und für die unvergesslichen Momente mit lieben Bloggerfreunden!
Kommt alle gut rüber, wir lesen uns in 2019,
Simone

Gesammelt wird diese #foodblogbilanz18 mit vielen anderen von Sabine von Schmeckt nach mehr und Sina von giftigeblonde

3

3 Comments

  • Maja

    So ein schöner Rückblick! Ich freue mich sehr, dass ich ein Teil sein durfte und wir uns zu verschiedenen Gelegenheiten getroffen haben. Frankreich bleibt wirklich unvergessen und ist schwer zu toppen!
    Und ich bin jetzt schon wahnsinnig gespannt auf das Rezept für die Tacos!
    Ich hoffe auf ein baldiges Wiedersehen in diesem Jahr!
    Liebste Grüße und Drücker
    Maja

    1. Januar 2019 at 21:28 Reply
  • Juliane

    Wow, was für ein schöner, ausführlicher Rückblick auf ein prall gefülltes kulinarisches Jahr 2018! Habe ich sehr gerne gelesen. Ich wünsche Dir ein gutes neues Jahr 2019 und dass es im neuen Jahr ebenso wunderbar weitergeht und Du alle schönen Momente wahrnehmen und genießen kannst.
    Viele Grüße und schöner Tag noch
    Juliane

    4. Januar 2019 at 10:05 Reply
  • Conny

    Liebe Simone,
    jetzt scrolle ich mich gerade durch Deine wunderbaren Bilder und denke, „Hach, die hat es ja wohl gut. „, da lese ich, dass ich das gar nicht denken darf. 😉 Sieht nach prall gefülltem 2018 mit tollen Eindrücken aus, Dein Jahresrückblick. Ich hoffe, dass all Deine Wünsche für 2019 in Erfüllung gehen. Auf Dein Taco-Rezept freue ich mich schon sehr – und Obstkuchen darf es ruhig auch in Hülle und Fülle geben.
    Herzlichst, Conny

    4. Januar 2019 at 16:47 Reply
  • Leave a Reply