Herzhaft

Radicchio mit Bohnenpüree und Ziegenkäse – grandios leckere Veggie Feierabendküche

Radicchio mit Bohnenpüree und Ziegenkäse

 

Dieses Gericht ist so schnell und einfach gemacht, dass man es in weniger als 15 Minuten auf dem Teller haben kann.
Ich bin gerade ganz verrückt nach Bohnenmus und Bohnenpüree und das geht nun einmal extrem fix. Wie Humus verrührt und mit noch weniger  Zutaten, hat man eine tolle variable herrliche Cremigkeit auf dem Teller.
In meinem letzten Post – Bergkäse Quesadillas – habe ich ein festeres Mus aus weißen Bohnen verarbeitet, heute eine Bohnencreme, von der Konsistenz eines butterweichen Pürees. Wunderbar!
Dazu habe ich Radicchio Lungo erst mariniert, dann wenige Minuten gebraten. Er verliert so den größten Teil seiner Bitterkeit und übrig bleibt nur noch lecker. Dazu gibt es karamellisierte Zwiebeln und einen ganz besonderen Ziegenkäse.

Saisonal schmeckt’s besser

Heute gibt es wieder eine neue Runde Saisonal schmeckt’s besser!  Mit allen Gemüsen, die gerade Saison haben. Diesmal als Kandidaten dabei:

Heimischer Anbau: Brunnenkresse, Chicorée, Cime di Rapa, Feldsalat, Grünkohl, Lauch, Meerrettich, Pastinaken, Petersilienwurzeln, Portulak, Rosenkohl, Schwarzwurzeln, Topinambur, Wirsing, Zuckerhut
Lagerware: Chinakohl, Karotten, Knollensellerie, Kürbis, Radicchio, Rote Bete, Rotkohl, Steckrüben, Weißkohl

Alle Rezepte der teilnehmenden Blogs findet ihr wie immer am Ende dieses Beitrags verlinkt.

 

Radicchio mit Bohnenpüree und Ziegenkäse

 

Geriebener Ziegenkäse

Als Käse habe ich heute eine kleine Aromenbombe verwendet.  Kaisers Genussjuwel  ist Ziegenhartkäse der über die Gerichte gerieben wird. Eine fantastische Sache, die ich so noch nicht kannte. Der Ziegenkäse passt aber nicht nur fantastisch zu dem Radicchio sondern natürlich auch zu vielen Pastagerichten und ist eine fantastische Parmesan Alternative.

Die kleine Hartkäseknolle wird aus einem handgeschöpften Quark aus Ziegenmilch hergestellt, reift 45 Tage und und ist mit bayerischem Steinsalz, frisch gemahlenem bayerischen Pfeffer und brasilianischem Knoblauch verfeinert. Entdeckt habe ich ihn bei Heiderbeck in Olching bei München. Der Käsegroß- und Einzelhandel  hat eine sensationelle Käseauswahl und ist unbedingt einen Besuch wert, wenn man mal in der Nähe ist.

Wie behält der Radicchio seine tolle Farbe

Wer schon einmal  purpurfarbenen Radicchio erhitzt hat, wird schnell mit Schrecken feststellen, dass sich die schöne Farbe auf der Stelle in ein unscheinbares Braun verfärbt. Mit einem simplem Trick kann man dem entgegen wirken. Essig ist das Zauberwort. Würde man den Radicchio nun in reinem Essig baden, behielte er seine Farbe komplett, er soll aber ja hinterher auch schmecken. Man kann eine Marinade aus Essig und Öl bereiten und den Radicchio darin 10 Minuten einlegen. Et voilá, die meisten Stellen bleiben purpurrot.

 

Radicchio mit Bohnenpüree und Ziegenkäse

 

Quelle: Adaptiert von Leite’s Culinaria

 

Radicchio mit Bohnenpüree und Ziegenkäse

2 Portionen
Zubereitungszeit: 15 Minuten

Zutaten

Bohnenpüree
1 kleine helle Zwiebel, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
4 El Olivenöl
1 große Dose dicke weiße Bohnen (800 ml )
100 ml Brühe
Pfeffer/Salz
Piment d’Espelette

Gemüse
1 länglicher roter Radicchio (Radicchio Rosso Lungo di Treviso), alternativ  Radicchio Rosso di Treviso Tardivo oder  herkömmlicher Radicchio
1 rote Zwiebel, halbiert in Streifen geschnitten
4 El Öl
2 El Obstessig, Birne, Pfirsich z. B. (ich hatte roten Weinbergessig)
Pfeffer/Salz
Öl zum Braten
Kresse (ich Radieschenkresse)

Zubereitung

Radicchio längs halbieren und dann quer oder längs in Spalten schneiden. Das untere weiße harte Ende wegschneiden.
Für das Gemüse, Essig und Öl gut verrühren, die Flüssigkeit teilen und getrennt die Zwiebeln und den Radicchio damit beträufeln und vorsichtig mischen. Die Gemüse werden etwa 10 Minuten mariniert.
Für das Bohnenpüree die  Zwiebel in 1 El Öl ohne Farbe andünsten. Knoblauch, Bohnen, Brühe hinzugeben und 5 Minuten garen. Mit den Gewürzen abschmecken und fein pürieren (Thermomix is best) Bohnenmus warm halten.
Zwiebeln und Radicchio aus der Marinade nehmen und die Marinade aufheben.
Bohnenmus anrichten.
Zwiebelstreifen in etwas Öl leicht goldbraun karamellisieren, beiseite stellen.
Radicchio in etwas Öl 40-50 Sekunden braten und auf das Bohnenmus legen. Zwiebeln dazu geben und alles mit der restlichen Marinade betröpfeln.
Mit geriebenem Ziegenkäse und mit Kresse bestreut servieren.

Saisonal schmeckt’s immer besser! Heute auch bei:

Lebkuchennest Gebackener Knollensellerie mit Balsamicozwiebeln

moeyskitchen Winterlicher Bunte-Bete-Linsen-Salat

Feed me up before you go-go Buntes Wintergemüse aus dem Ofen mit Kapern-Zitronen-Vinaigrette

Delicious Stories Hot Dog mit Kimchi aus Chinakohl, Rotkohl & Wirsing

Ina Is(s)t Möhren-Reis-Salat mit Fetakäse und Oliven

Ye Olde Kitchen Herzhafter Crumble mit Schwarzwurzeln

Münchner Küche Kartoffel-Meerrettich-Suppe

ZimtkeksundApfeltarte Wurzelgemüse-Süppchen mit Apfel

feines gemüse Rote-Bete-Meerrettich-Streich

Brotwein Radicchio Tarte mit Aprikosen und Pinienkerne – pikant süße Quiche

Möhreneck Sellerie-Schnitzel mit Kartoffelstampf und Lorbeeräpfeln

Küchenlatein Sellerie und Deichkäse

Madam Rote Rübe Cremiges Lauchgemüse zu rauchig-krossen Linsen und Backofenkartoffeln

Dinner um Acht Gyoza mit Wirsing und Shiitake

Kochen mit Diana Rosenkohlsüppchen

Schlemmerkatze Rotkohltarte mit Ziegenkäse

S-Küche Radicchio mit Bohnenpüree und Ziegenkäse

Haut-Gout.de Hachse und Wurzel

 

5

You may also like

5 Comments

  • Claudia

    Hach, bei dir hole ich mir immer ganz besonders gerne Inspirationen. Alles so schön farbenfroh und köstlich.
    liebe grüße
    claudia

    1. März 2019 at 10:07 Reply
  • Ulrike

    Gekauft 😉

    1. März 2019 at 12:16 Reply
  • Sylvia von Brotwein

    Das sieht gigantisch aus! Bohnenpürée mag ich sowieso und Radicchio war ja auch mein Partner im Februar. Lieben Gruß Sylvia

    1. März 2019 at 17:24 Reply
  • Diana

    Wie gut das aussieht. Ich hätte gerne eine Portion!
    LG, Diana

    3. März 2019 at 17:26 Reply
  • Ines

    Das Rezept speichere ich mir definitiv für die nächste Fete ab. Das sieht auf dem Tisch ja wohl richtig toll aus.
    Viele Grüße,
    Ines

    5. März 2019 at 18:38 Reply
  • Leave a Reply