Herzhaft

Pasta Primavera mit Spargel, Kapern und Oliven – Pasta Frühling in Italien

Foodblogger Osterbrunch 

Rezept für Pasta mit Spargel, Oliven und Kaper

 

Heute geht es weiter bei unserem alljährlichen Foodblogger Osterbrunch.
Mit tollen Rezepten für Brunch, Ostertafeln, Fruhlingsfeierei und alle anderen schönen Tage, an denen in dieser Saison etwas Besonderes auf den Tisch kommt. Von mir gibt es eine Pasta Primavera. Ich liebe Pasta und ich liebe den Frühling, da passt der italienische Klassiker doch perfekt.
Ich habe hin und her gedacht und wollte zuerst ganz festlich mit Lammkrone kommen. Habe mir dann aber einfach überlegt, worauf ich selbst die meiste Lust hätte und der Magen fing bereits an zu knurren. Ich hatte unbändige Lust auf Oliven und noch größere auf Kapern. Und deshalb gibt es sie gleich doppelt im Gericht. Einmal in der Tapenade, die die Linguine umhüllt und dann kross und knackig ausgebacken und über das Gericht gestreut. Lamm brauche ich plötzlich gar nicht mehr – die Lust wird schon bestens befriedigt. Und so kommt der italienische Frühling ganz unkompliziert auf den Tisch:
Linguine mit wildem italienischen Spargel, mit Kapern und Piselli – eben Primavera!

 

Rezept für Pasta mit Spargel, Oliven und Kaper

Foodblogger Osterbrunch

Diesmal am Start: 6 Ladies mit je 3 Rezepten. Das sind für euch 18 Rezepte leckerer Oster-Frühlings-Party-Spaß. Von mir gab es bereits

Meine ultimative Bärlauch Hummus Platte für eine ganze Bande

und gibt es morgen

Frühlings Cream Cake – mein Number-Letter Cake in der Oster- und Ganzjahres-Version

 

Foodblogger Osterbrunch – Die Hauptgerichte

Heute geht es um Hauptgerichte für Ostern und andere Frühlingsfeiertage. Und so lecker geht es bei den anderen zu:

Cuisine VioletteGrüne Spargelquiche mit Räucherlachs 

GaumenpoesieKnusperfisch mit Erbsenpüree

Möhreneck – Seitan-Sauerbraten mit Spätzle

Jankes*Soulfood  – Chicken Pot Pie

moey’s kitchenGeschmorte Hähnchenschenkel auf grünem Frühlingsgemüse

Kleiner KuriositätenladenPutenoberkeule mit Bärlauchfüllung sous-vide gegart

 

Rezept für Pasta mit Spargel, Oliven und Kaper

 

Hier sind die Stars in meinem Frühlingsgericht:

Wilder Spargel und Cime de Rapa

Wenn euch dieser wilde Kerl – vielleicht beim italienischen Feinkosthändler oder auf dem Wochenmarkt begegnet, solltet ihr zugreifen. Er schmeckt knackig-nussig und mir am besten in der Pfanne gebraten.
Selbstverständlich schmeckt die Pasta Primavera auch wie sonst üblich mit herkömmlichem grünen Spargel oder weiß und grün gemischt.
Wenn ihr schon mal beim Italiener seid, könnt ihr euch gleich etwas Cime de Rapa einstecken. In Deutschland als Stängelkohl bekannt und nicht so leicht erhältlich – Broccoliröschen tun es aber auch.

Tapenade

Was macht der würzige Südfranzose in italienischer Pasta? Er ist wie dafür gemacht. Die Kombination aus schwarzen Oliven, Kapern und Sardellen kennen ja auch die Italiener, wie sie mit ihrer Pasta alla Puttanesca beweisen. Ich lasse nur die Tomatensauce weg, aber die Würze bleibt.

Geschirr: Serax Belgium

Das Geschirr und Besteck auf allen Fotos ist von Serax – heiß geliebt und toll kombinierbar. Hier auf den Bildern habe ich drei Serien kombiniert.
Flache Teller Serax  Anita Le Grelle*
Tiefe Schale Serax Surface*
Rechteckige Teller und Schalen Serax MERCI *

 

Rezept für Pasta mit Spargel, Oliven und Kaper

 

Das Rezept ist 2 Portionen ausgelegt und das Gemüse wird in der Pfanne gebraten. Bereitet ihr die Pasta für eine größere Runde zu, gelingt das bestens wenn ihr mehrere Pfannen nehmt und die Zutaten dann getrennt bratet. Die Tapenade reicht ohnehin für mehrere Gerichte.

Pasta Primavera mit Spargel, Kapern und Oliven – Pasta Frühling in Italien

Zutaten

ergibt ca. 200 g

Tapenade
150 schwarze Oliven
1 kleine Knoblauchzehe
2 Sardellenfilets
40 g Kapern, am besten gesalzene
1/2 Tl Zitronenabrieb
Blätter von 2 Stielen Thymian
Olivenöl
Salz

Pasta Primavera
3 El Kapern
2 El Olivenöl zum braten
200g Linguine
200 g Erbsen, je nach Saisonbeginn frisch oder TK
220 g Wilder Spargel
Optional 2-3 Stiele Cime de Rapa (Stängelkohl)
3 Zehen frischer Knoblauch
einige Kirschtomaten, frisch oder Dose
Pfeffer
Salz, Salzflocken
Olivenöl zum braten
geriebener Parmesan

Zubereitung

Tapenade
Die ersten 6 Zutaten miteinander zerkleinern. Ob mit dem Mörser oder Blitzhacker spielt keine Rolle. Dabei so viel Öl hinzufügen, bis eine dickbreiige Konsistenz entsteht. Mit Salz pikant abschmecken. Tapenade sollte Wumms haben – man isst sie schließlich nicht pur.

Pasta Primavera
Die gewässerten und gut abgetrockneten Kapern in 1 cm Olivenöl kross ausbacken und beiseite stellen.
Pasta und Erbsen getrennt al dente garen, beim abgießen etwas Pastawasser auffangen.
Den wilden Spargel 1 cm vor dem holzigen ende abschneiden. Das findet man am besten mit dem Knicktest. In der Regel ist alles weiße und das untere grüne Ende ungenießbar.
Vom Cime de Rapa die größeren Blätter entfernen, Stiel in kleine Stückchen schneiden, die Röschen abtrennen.
Jungen Knoblauch in Scheiben schneiden.
Cime de rapa, Spargel und Tomaten mit Pfeffer und Salz 7 Minuten in reichlich Olivenöl in einer großen Pfanne garen, eben so lange bis der Spargel zart ist. Knoblauch 1 Minute mitrösten.
Pasta mit 2 Tl Tapenade mischen und mit den Erbsen in die Pfanne geben und durchschwenken.
Leckere Pasta Primavera mit Parmesan und gerösteten Kapern bestreut servieren. Salzflocken am besten dazureichen, sie schmelzen so schnell.

Morgen geht es hier süß weiter – es gibt ein Osterbackwerk der besonderen Art.

Macht es euch frühlingsfrisch,

Simone

 

Rezept für Pasta mit Spargel, Oliven und Kaper

0

You may also like

Leave a Reply