Drink Events Herzhaft Reisen Süß Unterwegs

Mit Averna nach Sizilien: Modica kulinarisch entdecken – Granita al Limone e Averna

 

Mit Averna nach Sizilien: Modica kulinarisch entdecken

 

[dieser Beitrag enthält Werbung]

Frühling ist eine fantastische Zeit, um nach Sizilien zu reisen. Letzte Woche war ich in der wunderschönen Barockstadt Modica. Tagsüber war es nicht zu heiß, dafür konnte man auch um Mitternacht noch gemütlich durch die warme Altstadt schlendern. Gemeinsam mit Wilkin von Herz& Blut aus Berlin durfte ich mich für AVERNA  durch die Köstlichkeiten Modicas schlemmen.
Sizilien ist so ganz anders als das italienische Festland. Ich war bereits so oft in der Toskana, dass ich es nicht mehr zählen kann, Sizilien duftet und schmeckt aber für mich ganz besonders gut.

 

Mit Averna nach Sizilien: Modica kulinarisch entdecken

Wie schmeckt Sizilien ?

Sizilien schmeckt arabisch, spanisch, griechisch, französisch und ja, natürlich auch italienisch. Eine Vielzahl von Eroberern hat im Laufe der Jahrhunderte ihre Einflüsse hinterlassen und so wundert es nicht, wenn man Couscous und Reis, orientalische Gewürze und spanische Fleischgerichte ebenso findet, wie Granatäpfel und Schokolade wie zur Zeit der spanischen Eroberung Südamerikas.
Heute sind weltberühmte Klassiker  Cannoli, Arancini, Granita und natürlich AVERNA.
Die ursprüngliche Küche war einfach und sehr gemüselastig, weil Sizilien stets eine arme Insel war. Inzwischen kann man neben den zahlreichen Klassikern und der einfachen, unverfälschten Küche auch Sterneküche genießen – weiter unten stelle ich das sensationelle Accursio  in Modica  vor.

 

Mit Averna nach Sizilien: Modica kulinarisch entdecken

Averna aus Caltanisetta

Sizilianisch ist auch der AVERNA. Aromatisch und bittersüß ist er ein typischer Amaro – ein Digestiv, den man nach einem guten italienischen Essen genießt. Er schmeckt aber so gut, dass er auch ohne Dinner Party-Qualitäten hat oder einfach an einem schönen Abend mit Freunden getrunken wird. Ob mit Eis oder ohne ist Geschmacksache. Ich mag ihn am liebsten mit Eis, Zitrusfrüchten und Kräutern, so wie ich ihn auf Sizilien kennengelernt habe.

Das Geheimrezept von Averna wurde Mitte des 19. Jahrhunderts von den Benediktinermönchen des Klosters Santo Spirito in Caltanisetta entwickelt. Glück hat man, wenn einem ein solches Rezept geschenkt wird.  Salvatore Averna hatte es und erkannte sofort, dass das Rezept viel zu gut ist, um die Köstlichkeit nur an die Familie auszuschenken. Seit 1868 produzierte er den AVERNA im Kloster Santo Spirito. Noch heute findet die Infusion der Kräuter, Wurzeln und Gewürze in Caltanisetta, direkt neben dem Kloster statt. In der alten Fabrik neben dem Neubau, in dem jetzt produziert wird, ist ein Museum eingerichtet, mit tollen antiken Geräten und Werbedisplays aus den 50ern und 60ern, die ich am liebsten alle mitgenommen hätte. Den AVERNA kann man dort natürlich auch stilecht probieren.

„Der Geschmack von AVERNA ist vollmundig und bittersüß mit Anklängen von Orange und Süßholz, abgestimmt mit Noten von Myrte, Wacholderbeeren, Rosmarin und Salbei“, beschreibt AVERNA es selbst – ich sage: aromatisch und sonnig wie ein sizilianischer Sommerabend!

 

Averna aus Cantanisetta

Sizilianisches Barock in Modica

Die geografischen Gegebenheiten machen Modica einzigartig. Es liegt mitten in einem Canyon und die Häuser wurden an den Hügeln entlang gebaut. Möchte man von der einen Seite zur anderen, steigt man unzählige Stufen hinab – und an der anderen Seite wieder hinauf – okay, man kann auch fahren, aber wir wollten das natürlich nicht. Von beiden Seiten hat man einen fantastischen Blick auf die gegenüber Liegende. Das erleichtert auch das Treppen steigen in der Mittagshitze – man weiß welch grandioser Blick einen belohnt.
Modica wurde durch das schwere Erdbeben von 1693 fast vollständig zerstört und in sizilianischem Barock wiederaufgebaut. Ein irrer Streit zwischen zwei Gemeinden, welche denn nun das meiste Geld in eine Kirche stecken und besser mit ihrem Reichtum protzen konnte, hat die wunderschön gestalteten Duomi San Piedro und San Giorgio entstehen lassen. Dazwischen unzählige Bauwerke, die man stundenlang erforschen kann – malerisch, pittoresk und mit Hilfe der sizilianischen Sonne in Würde und Schönheit gealtert.

 

Mit Averna nach Sizilien: Modica kulinarisch entdecken

 

 

Mit Averna nach Sizilien: Modica kulinarisch entdecken

 

Mit Averna nach Sizilien: Modica kulinarisch entdecken

Mit Averna nach Sizilien: Modica kulinarisch entdecken

Schokolade aus Modica

Diese ganz besondere Schokolade wird nach traditionellem Rezept kalt hergestellt, also nicht conchiert. Erwärmt wird die Kakaomasse mit der enthaltenen Kakaobutter nur auf 42°-45° Grad. Somit schmilzen die zuvor hinzugeführte Zuckerkörnchen nicht, was der Schokolade eine rauhe, körnige Konsistenz und ein ganz besonderes Mundgefühl verleiht. In Modica wird sie noch nach uralter Tradition und Rezeptur größtenteils von Hand gefertigt.

Pierpaolo Ruta führt uns durch seine ganz besondere Dolceria.
Sie ist nämlich die älteste in Modica. Pierpaolo betreibt die Antica Dolceria Bonajuto bereits in der 6. Generation. Visionär setzte er 1992 verstärkt auf die uralte Herstellungsmethode und war so maßgeblich daran beteiligt, dass sie nicht nur überlebte, sondern inzwischen Feinschmecker aus aller Welt anzieht. Hier in der Antica Dolceria stimmt aber auch alles. Die Rezepte: Schokolade wie vor hunderten von Jahren nur mit Zucker, Zimt und Vanille aromatisiert und auch neue Varianten mit Pistazien, Salz oder Orange. Die besonders schöne Verpackung und das Wohlfühlgefühl, welches sich automatisch einstellt, sobald man Pierpaolos wunderschöne Dolceria betritt.

Der verwendete Kakao stammt aus zertifizierten Plantagen, auf denen keine Kinder arbeiten müssen und die Arbeitsbedingungen der Arbeitnehmer geschützt werden. Pierpaolo bereist regelmäßig ganz Südamerika.
Von allem mal abgesehen, ist er ein stets lächelner, unglaublich freundlicher und sympathischer Sizilianer und ich bin der festen Überzeugung: Genügend Schokolade muss einfach glücklich machen!

 

Pierpaolo - Antica Dolceria Bonajuto

 

Food Pairing – Averna mit Schokolade

Wir testen mit Hingabe: Schokolade mit Averna – geht das, passt das? Und wie das passt. An einem sonnigen Frühsommerabend mitten in der Altstadt von Modica Averna und gute Schoki genießen, ist la Dolce Vita pur!

 

Accursio Sterneküche Siziliens

Accursio Craparo gelingt es die traditionelle Küche Siziliens klassisch und gleichzeitig völlig interpretiert auf den Teller zu bringen, ohne Schnörkel – einfach irre gut. Accursios Menüs spiegeln die verschiedenen Küchenstile Siziliens wider. Viele seiner Gerichte sind eine Ode an das Essen, welches früher seine Mutter und Großmutter gekocht haben. 

Ob Bohnensuppe, oder roher Thun, sizilianische Pasta oder Eis – es kommt stets Sizilien auf dem Teller. Natürlich nicht auf irgendeinem. Das Geschirr passte so perfekt zur jeweiligen Speise, dass man es sich kaum anders vorstellen konnte. Das Interieur im Lokal ist so stimmig und stilvoll – lasst mich doch bitte hier wohnen! Perfetto überlegt und so schön, wie ich es schon lange nicht gesehen habe. Accursio kann auch das – er hat mit einem Freund selbst eingerichtet.

 

Das Averna Ritual

Averna sizilianisch genießen – so geht’s: Nach Wunsch etwas Eis in Glas, Averna darüber gießen und einige Kräuter, wie Rosmarin, Salbei oder Minze und Zitrusschalen hineingeben. Ganz stilecht geht es im kugeligen Avernaglas, welches extra für Averna erfunden wurde. Man kann es seitlich kippen und hin und her rollen, ohne dass etwas verschüttet wird. Durch das Rollen können die Aromen der Kräuter und Zitrusschalen besonders gut mit dem Averna verbinden. Averna kann aber ganz individuell auch pur oder nur mit Zitrone genossen werden – gerade so, wie man es am liebsten mag. Salute!

 

 

Granita al Limone e Averna

Granita – so erfrischt Sizilien

Granita, die eiskalte Köstlichkeit stammt auch aus Sizilien. Am verbreitetsten ist Granita al Limone, es gibt sie aber auch mit Maulbeeren, anderen Früchten oder Kaffee. Sorbet ähnlich mit leicht körniger Struktur erfrischt sie so gut, dass sie traditionell sogar zum Frühstück gegessen wird. Granita zu Brioche – so kann man den Tag doch gut beginnen.
Meine Granita ist eher für den Nachmittag oder frühen Abend gedacht: Averna Granita, mit viel Zitrone.

Und so genießt ihr Averna Granita: Eiskalt aus dem Glas gelöffelt und mit geschlossenen Augen von Sizilien träumen (und dabei gleich den nächsten Urlaub planen).

Granita al Limone e Averna

Averna Granita

4 Portionen

Zutaten

200 ml Wasser
70 g Zucker
100 ml Averna
150 ml Zitronensaft

Deko: unbehandelte Zitronen- oder Orangenschalen, Rosmarin und Minzzweige

Zubereitung

Wasser mit Zucker aufkochen, bis sich der Zucker gelöst hat und lauwarm abkühlen lassen.
Sirup, Averna, Zitronensaft in Eiswürfelbehälter geben und 4 Stunden oder länger einfrieren.
Die leckeren Eiswürfel im Blender, Thermomix oder Blitzhacker sehr kurz zerkleinern. Die Eisstückchen sollten Struktur behalten und nicht komplett zerkleinert werden. Durch den im AVERNA enthaltenen Alkohol gefriert die Masse nicht ganz fest und sollte wirklich nur sehr kurz zerkleinert werden.
Alternativ kann die Flüssigkeit auch in einem Schälchen in den Froster gegeben werden. 4 Stunden lang fährt man alle 30 Minuten mit einer Gabel durch die Eismasse.
Die erste Methode ist unkomplizierter, aber beide führen zum Erfolg.
Granita in 4 Gläser geben, dekorieren und genießen.

Macht es euch aromatisch frisch, schließt die Augen und träumt von einem Sommerabend auf Sizilien,

Simone

 

Dieser Beitrag entstand in fröhlicher Zusammenarbeit mit meinen AVERNA Freunden

 

Granita al Limone e Averna

 

Granita al Limone e Averna

 

0

You may also like

Leave a Reply